Anzeige

Kommunikationstechnologie

In Kombination mit der audip master Gegensprechanlage von TopTronic soll die IP-Kommunikationstechnologie die komplette Steuerung der Kommunikationssysteme der Seilbahn Bellwald im Schweizer Kanton Wallis regeln. Die Plattform setzt sich aus Leit- und Endstellen des audip master-Systems und den Audio-over-IP-Komponenten Exstreamer 200 und Annuncicom 100 zusammen. Sie regelt den Dialog zwischen den Haupt- und Nebenstellen, die öffentliche Beschallung, die akustische Sicherheitsüberwachung und das Öffnen von Schranken und bietet damit laut Hersteller alle Funktionalitäten großer Gegensprechsysteme. Das System wird direkt an ein bestehendes Ethernet-LAN angeschlossen und nutzt standardmäßige TCP/IP-Protokolle. Die Kommunikation erfolgt in offenem Gegensprechen, auch Daten und Bilder lassen sich übertragen. Ein integrierter DSP Echocanceller verhindert in den Haupt- und Nebenstellen die Rücksendung des eingetroffenen Signals. Akustische Verständlichkeit, Authentizität im Klang, zentrale Steuerung und Verlässlichkeit sollen zu den Vorteilen zählen. Die Komponenten sind wartungsfrei und erlauben laut Hersteller unbegrenzten Ausbau des Systems. Das Herzstück der Gegensprechanlage ist die Hauptstation mit den Endstationen, die über Annuncicom 100-Geräte in das IP-Netzwerk angebunden sind. Die Kommunikation kann direkt erfolgen, ohne dass eine Zentrale erforderlich ist. Dabei numerisiert das Annuncicom 100 das Signal, adressiert die Stationen und übernimmt die Kontakte. Die Hauptstation ist mit einem Display mit zweistelliger Anzeige ausgestattet, das über die laufende Kommunikation und die in der Warteschleife befindlichen Anrufe informiert. Über die Tastatur lassen sich Schalt- und Visualisierungsfunktionen der Hauptstation aufrufen, Rufe der Endstationen übernehmen, das Öffnen der Schranken über Relais betätigen sowie eine Mikrofonsperre einrichten. Zur öffentlichen Beschallung geht der Ruf über sein angebundenes Annuncicom 100 ins IP-Netz, wird als Stream über das Netz an die Exstreamer 200 weitergeleitet und dort über die jeweiligen Lautsprecher synchronisiert ausgestrahlt. Jeder Lautsprecher kann vom audip master über seine eigene Adresse angesprochen werden oder alternativ dazu im Gruppenruf oder im ‚Ruf an alle‘. Der Barix Exstreamer 200 ist mit zwei 25W-Verstärkern ausgestattet, die für eine ELA Anlage selbst in sehr lauten Räumen eine gute Verständlichkeit gewährleisten. Die Audio-over-IP-Technologie weist laut Hersteller eine hohe Immunität gegen Netzwerkausfälle und Störungen auf, bei Systemausfällen greifen sofort Backup-Funktionen, die den Audiofluss aufrechterhalten. Die Geräte arbeiten mit geringem Bandbreitenbedarf und sind komplett wartungsfrei. Sie lassen sich einfach in das System implementieren und ohne viel Fachwissen handhaben. Ein praktisch unbegrenzter Ausbau des Systems ist dank des modularen Aufbaus einfach und problemlos möglich. Die Gegensprechanlage erlaubt den Anschluss von bis zu zwei Haupt- bzw. Masterstationen mit insgesamt bis zu 97 Nebenstellen. Jede End- bzw. Nebenstation ist mit einem omnidirektionalen Mikrofon, einem 3W-20Ohm Lautsprecher, einer Ruftaste und der audip full Duplex Echocanceller-Elektronikplatine ausgestattet. Sie ist in unterschiedlichen Varianten (AP/UP, innen/außen, Büro/antivandal oder Kitausführungen für OEM-Säulen) erhältlich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

IT-Verkabelungen in Gebäuden werfen oft viele Fragen auf: Wie viele Gigabit kommen wirklich aus der Leitung? Welche Übertragungsraten sind möglich? Wie viele Endgeräte können problemlos angeschlossen werden? Reicht die Bandbreite aus? Muss die Verkabelung zertifiziert oder qualifiziert werden? Worin liegen eigentlich die Unterschiede? Und welche Normen sind zu beachten? Die Antwort auf all diese Fragen lautet leider wie so oft: Kommt ganz darauf an! ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen