Anzeige
Anzeige

Komfortabel in Serie dimmen

Eine Leuchte für den Ess- und eine weitere für den TV-Bereich – vom neuen Serientastdimmer aus können gleich zwei Bereiche ins rechte Licht gerückt werden. Brauchte bisher jeder Dimmer eine eigene Unterputzdose oder musste er im Verteilerschrank untergebracht werden, so ist dies jetzt nicht mehr nötig – auch lästige Leitungsverlegungen entfallen. Im Modernisierungsfall werden vorhandene Serienschalter einfach gegen den Serientastdimmer ausgetauscht. Der universale Dimmer ist sowohl für konventionelle Glühlampen als auch Hochvolt- und Niedervolt-Halogenlampen geeignet. Dabei spielt es keine Rolle, wie die zwei Kanäle jeweils belegt sind. Hilfreich bei der Installation: der Serientastdimmer lernt sich pro Dimmkanal selbst auf die Lastart – Halogen oder Glühlampe – ein. Ausgestattet ist der Dimmer außerdem mit einem lampenschonenden Softanlauf. Die Tastwippe des Dimmers ist mit eindeutigen Symbolen versehen, und durch Druck auf jeweils eine Ecke der Dimmerwippe wird die Leuchte eingeschaltet bzw. die Helligkeit verändert. Mit Druck auf die Mittellinie werden beide Leuchten gleichzeitig geschaltet oder gedimmt. Für besonderen Komfort sorgt die integrierte Memoryfunktion. Ein Fingertipp genügt und der Dimmer speichert den zuletzt eingeschalteten Helligkeitswert. Bei erneutem Einschalten nimmt die Leuchte wieder exakt diesen Helligkeitswert an. Auch hier kann der Nutzer wählen, ob er nur einen Wert speichert (links oder rechts drücken) oder durch Drücken in der Schaltermitte beide Werte gespeichert werden. Wichtig für die Argumentation des Fachhandwerkers: Der Berker Universal-Tastdimmer kann problemlos gegen jeden konventionellen Serienschalter ausgetauscht werden und ist für nahezu alle Berker Schalterprogramme verfügbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Verbinden von Glasfasern – das so genannte Verspleißen – erfordert viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Sind die Fasern einmal verbunden, lassen sie sich nur durch Schneiden wieder trennen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung sind allgegenwärtige Schlagworte, meist in Verbindung mit der Digitalisierung und Automatisierung. Klassische Arbeitsplätze geraten hier leicht aus dem Blickfeld. ‣ weiterlesen

Anzeige

Lupus-Electronics erweitert sein Produktportfolio um einen ZigBee Mini Temperatursensor. Dieser misst die Temperatur am Installationsort und sendet jede Temperaturänderung alle zehn Minuten direkt an die Zentrale. ‣ weiterlesen

Anzeige

Homematic IP hat eine leistungsstarke Alarmsirene für den Außenbereich entwickelt, die über eine integrierte Solarzelle mit Strom versorgt wird. Das Gerät bietet zwei Lautsprecher sowie auffällige LED-Signalleuchten, die aktiv werden, sobald Homematic IP Sensoren wie Bewegungsmelder oder Fensterkontakte auslösen. ‣ weiterlesen

Lagerhallen oder moderne Supermärkte haben häufig eine Deckenhöhe, bei der eine direkte Deckenmontage der Überwachungskameras eine zu große Entfernung zum überwachten Bereich darstellt. Mit dem Teleskop-Deckenhalter VO-CM1002 können Kameras verschiedener Hersteller abgesetzt an die Decke montiert werden. Er ist von 1,17m bis 2,07m ausziehbar und meterweise verlängerbar. Um einen zu geringen Neigungswinkel der Kamera auszugleichen, kann er beidseitig um 90° geneigt werden. Der Deckenhalter hat eine universelle Montagescheibe. ‣ weiterlesen

Der Electronic-Key-Leser von Siedle hat ein Technologie-Upgrade erhalten. Der berührungslose Türöffner eignet sich für gewerbliche Gebäude ebenso wie für Wohnbauten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige