Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Komfortabel in Serie dimmen

Eine Leuchte für den Ess- und eine weitere für den TV-Bereich – vom neuen Serientastdimmer aus können gleich zwei Bereiche ins rechte Licht gerückt werden. Brauchte bisher jeder Dimmer eine eigene Unterputzdose oder musste er im Verteilerschrank untergebracht werden, so ist dies jetzt nicht mehr nötig – auch lästige Leitungsverlegungen entfallen. Im Modernisierungsfall werden vorhandene Serienschalter einfach gegen den Serientastdimmer ausgetauscht. Der universale Dimmer ist sowohl für konventionelle Glühlampen als auch Hochvolt- und Niedervolt-Halogenlampen geeignet. Dabei spielt es keine Rolle, wie die zwei Kanäle jeweils belegt sind. Hilfreich bei der Installation: der Serientastdimmer lernt sich pro Dimmkanal selbst auf die Lastart – Halogen oder Glühlampe – ein. Ausgestattet ist der Dimmer außerdem mit einem lampenschonenden Softanlauf. Die Tastwippe des Dimmers ist mit eindeutigen Symbolen versehen, und durch Druck auf jeweils eine Ecke der Dimmerwippe wird die Leuchte eingeschaltet bzw. die Helligkeit verändert. Mit Druck auf die Mittellinie werden beide Leuchten gleichzeitig geschaltet oder gedimmt. Für besonderen Komfort sorgt die integrierte Memoryfunktion. Ein Fingertipp genügt und der Dimmer speichert den zuletzt eingeschalteten Helligkeitswert. Bei erneutem Einschalten nimmt die Leuchte wieder exakt diesen Helligkeitswert an. Auch hier kann der Nutzer wählen, ob er nur einen Wert speichert (links oder rechts drücken) oder durch Drücken in der Schaltermitte beide Werte gespeichert werden. Wichtig für die Argumentation des Fachhandwerkers: Der Berker Universal-Tastdimmer kann problemlos gegen jeden konventionellen Serienschalter ausgetauscht werden und ist für nahezu alle Berker Schalterprogramme verfügbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Berliner Startup Senic hat auf der ISE sein neues Produkt Nuimo Click vorgestellt. Dank der batterielosen Funktechnologie von EnOcean ermöglicht das System eine kabel- und batterielose Steuerung von Sonos-Lautsprechern und anderen Smart-Home-Geräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der IoT-Datenplattform 7KN Powercenter3000 erweitert Siemens seine Digitalisierungslösungen für die elektrische Energieverteilung in Industrie, Infrastruktur und Gebäuden.‣ weiterlesen

Die neue 3D LiveView App von Busch-Jaeger macht Produkte erlebbar, bevor diese überhaupt installiert sind. Mit der neuen Augmented Reality App können Elektroinstallateure und Endnutzer Schalterprogramme und Produkte aus dem Sortiment von Busch-free@home, KNX und Busch-Welcome realitätsnah an die entsprechenden Stellen in Haus und Wohnung projizieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Ob das Smart Home im privaten Bereich oder die intelligente Gebäudetechnik im Gewerbebau: Die Prozesse der Automatisierung sind nicht mehr aufzuhalten. Für kabelgebundene Lösungen hat sich das leistungsstarke KNX-System am Markt durchgesetzt. Finder bietet hier ein breites Portfolio, inklusive mehrerer Neuheiten.‣ weiterlesen

Geze hat sein Feststellanlagen-Programm mit einer Lösung erweitert. Die Komponenten der neuen Funkerweiterung FA GC 170 werden über ein Funkmodul einfach an bestehende Systeme angebunden. Die Installation erfordert keine separate Leitungsverlegung zu Deckenmelder und Handauslösetaster: Ein Vorteil, wenn bauliche Veränderungen nicht gewünscht oder gar nicht durchführbar sind.‣ weiterlesen

Ziehl Industrie-Elektronik hat die NA-Box UFR1001E an die überarbeitete Anwendungsregel VDE-AR-N4105:2018-11 angepasst. Damit kann der bisher benötigte zweite Kuppelschalter eingespart werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige