Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Komfort-Upgrade für KNX: InSideControl-App

Merten stellt eine mobile Lösung zur KNX-Steuerung in den eigenen vier Wänden und kleinen Büroräumen vor – InSideControl. Die neue App macht das bequeme Steuern aller Gebäudefunktionen von einem mobilen Gerät aus möglich.
Die neue App macht aus Smartphones und Tablet-PCs mehr als nur Fernbedienungen für die Gebäudeautomation: Damit können Anwender bequem überall und jederzeit Licht, Temperatur, Belüftung, Klima oder Jalousien steuern und behalten zusätzlich ständig ihren Energieverbrauch im Auge. Das reduzierte Design und die übersichtlichen Icons ermöglichen eine intuitive Bedienung der InSideControl-App. Neben der Steuerung verschiedener Gebäudefunktionen können zusätzlich eingespeicherte Szenen abgerufen oder über die Lichtsphären-Steuerung unterschiedliche Lichtstimmungen erzeugt werden. Die InSideControl-App leistet auch einen Beitrag zum Energiesparen: Durch die intelligente Visualisierung der Messwerte können die Verbrauchskennzahlen bequem abgerufen werden. Einzelne Räume oder Bereiche lassen sich benennen und ihnen entsprechende Funktionen zuweisen. Für verschiedene Nutzer können Anwender auch maßgeschneiderte Konfigurationen erstellen.

Wenig Aufwand, große Wirkung

Das Upgrade der KNX-Gebäudesteuerung auf InSideControl ist unkompliziert: Zuerst erfolgt die Anbindung des KNX InSideControl IP-Gateways an den KNX-Bus, anschließend die Installation der kostenlosen App und zum Abschluss die Konfiguration über die Software InSideControl Builder von Merten. Die App ist mit den Betriebssystemen Apple iOS und Android kompatibel. InSideControl eignet sich sowohl für Neuinstallationen als auch zur Nachrüstung vorhandener KNX-Systeme. Damit lassen sich alle Gebäudefunktionen bequem von einem mobilen Gerät steuern – ohne Server, Lizenzkosten oder zusätzlichen Installationsaufwand.

Das könnte Sie auch interessieren

Wurden Schalter und Steckdosen in der Vergangenheit vor allem auf ihre Funktion reduziert, gilt es heute immer mehr, auch mit Details Atmosphäre zu schaffen. Designlösungen wie der Sensorschalter HK i8 von Kopp werten das Raumgefühl optisch auf und fügen sich besonders gut in moderne Gestaltungskonzepte ein.‣ weiterlesen

Tapko Gossé&Tech hat die erste Implementierung einer KNX-Lösung mit sicherer Datenübertragung für das Linky-RF-Smart-Meter unter Verwendung offener Standards entwickelt. Das KNX-Secure-RF-Protokoll ermöglicht die Kommunikation des ERL(Emetteur Radio LINKY)-Funk-Modules auf dem KNX-Bus. Mit einem MSP430F5-Evaluation-Board, ausgestattet mit dem RF-Baustein ML7345 von Lapis Semiconductor, kann das Empfangen und Senden des ERL-KNX-RF-Transmitters emuliert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kinder, Senioren, Kranke oder Behinderte sind besonders schutzbedürftig. Doch oft sind gerade die Gebäude, in denen sie sich aufhalten, im Brandfall nicht ausreichend gesichert. ‣ weiterlesen

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Die Technische Alternative RT GmbH aus Österreich bietet frei programmierbaren Universalregelungen für die Heizungsreglereinheit.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige