Anzeige
Anzeige

KNX-Universaldimmaktoren: Energiespar- und LED-Lampen stufenlos dimmen

Dass Energiesparlampen nicht dimmbar sind, gilt nun schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Inzwischen gibt es dimmbare Energiesparlampen in allen Variationen, jedoch sind hierfür Dimmer erforderlich, die für die speziellen Lastarten ausgelegt sind. Die neuen KNX-Universaldimmaktoren der MIX2-Serie von Theben können Glüh- und Halogenlampen sowie dimmbare Energiespar- und LED-Retrofitlampen bis zu 800W stufenlos von der Grundhelligkeit bis 100% dimmen.
Die integrierten Dimmkurven der neuen MIX2-Dimmaktoren ermöglichen das stufenlose Dimmen von Halogen-, LED-Retrofit- oder Energiesparlampen von 5W bis max. 400W/VA pro Kanal. Bei größeren Lasten lassen sich zwei Einzelkanäle über einen Parameter in der ETS zu einem Kanal zusammenschalten. Bei unterschiedlicher Raumnutzung können acht verschiedene Lichtszenen pro Kanal abgespeichert werden. Für künftige Lampenarten lassen sich Dimmkurven in der ETS nachladen.

Universelle Applikationen

Dass die Software auch umfangreiche Applikationen ermöglicht, liegt auf der Hand, denn gefragt sind nicht nur Ein/Aus, Dimmen und Lichtszenen, sondern auch Funktionen wie einstellbare Dimmgeschwindigkeit, Zeitfunktionen, Treppenhauslichtsteuerung, Rückmeldung der Schaltzustände bzw. des Helligkeitswertes, Möglichkeiten für eine Konstantlichtregelung, Memoryfunktionen und nicht zuletzt Soft-Ein/Aus. An das Dimm-Grundgerät DMG 2 T KNX sind zwei Erweiterungsmodule DMG 2 T KNX anschließbar: Je nach Bedarf sind also zwei, vier oder sechs Dimmkanäle möglich.

Einfache Parametrierung und Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme ist dank automatischer Lasterkennung unkompliziert: Funktionstests sind über vier Tasten in 25%-Schritten mit LED-Anzeige auch ohne Busanschluss für jeden Kanal möglich, sodass das Busmodul bequem am Schreibtisch parametriert und auch nachträglich auf den bereits angeschlossenen und getesteten Dimmer aufgesteckt werden kann. Dies erspart zudem Parametrierkosten im Servicefall, denn das Busmodul braucht nur umgesteckt zu werden. Dimmaktoren DMG 2 T KNX und DME 2 T KNX sind in Kürze lieferbar.

Prinzip der Theben-MIX-Serie

An MIX-Grundgeräte mit integriertem Busankoppler können zwei Erweiterungsmodule ohne Busankoppler seitlich angesteckt werden. So kann die Anzahl der Kanäle verdreifacht werden. Das Theben-MIX-Prinzip lässt aber auch die Kombination unterschiedlicher Funktionen zu wie: Schalten, Dimmen, 1 bis 10V-Schnittstelle, Jalousie, Heizung, Binäreingänge oder auch C-Last schalten. Das bedeutet, dass nicht gleich ‚zwölf Schaltkanäle‘ gekauft werden müssen, wenn nur vier benötigt werden. Es werden nur so viele MIX-Kanäle wie benötigt gekauft, denn die Grundmodule lassen sich durch max. zwei MIX-Module beliebiger Funktion erweitern. Dies bietet auch Vorteile bei dezentralen Verteilungen mit wenigen Schaltaktorkanälen durch kürzere Steuerleitungen zu den Verbrauchern in unmittelbarer Nähe.

Typische Anwendung

In einer Wohnung sollen z.B. das Licht, Jalousien und die Fußbodenheizung mit KNX gesteuert werden. Dies kann ganz einfach durch ein Schaltaktor-Grundmodul RMG 8 S KNX und die Erweiterungsmodule Jalousieaktor JME 4 S KNX und Heizungsaktor HME 4 KNX gelöst werden. In einer anderen Wohnung soll z.B. das Licht im Wohnzimmer gedimmt und in den anderen Räumen geschaltet werden. Auch die Rollladen sollen in Gruppen und zentral gesteuert werden können. Diese Funktionen können ebenfalls mit einer MIX-Kombination bestehend aus Schaltaktor-Grundmodul RMG 8 S KNX und den Erweiterungsmodulen für Dimmen DME T 2 und Jalousie JME 4S KNX realisiert werden. Es ist nur jeweils eine MIX-Einheit zu parametrieren, die mit den kostengünstigen Erweiterungsmodulen ergänzt werden – das spart Zeit und Kosten.

20 verschiedene MIX-Module

Theben bietet für jede Anwendung die geeigneten MIX-Aktoren als Grund- und Erweiterungsmodul, egal, welche Funktionen benötigt werden.

MIX2-Schaltaktoren

Die neuesten acht Kanal-Schaltaktoren RMG 8 S KNX der MIX 2-Serie verfügen auch über einen steckbaren Busankoppler, der eine bequeme Parametrierung im Büro ermöglicht. Dabei kann Zeit gespart werden, da sich die Parametrierung der einzelnen Kanäle auf die weiteren sieben Kanäle kopieren lassen. Praktisch ist auch die Funktionsüberprüfung per Handtaster ohne Busanschluss. Auch bei einem Austausch des Gerätes ist keine neue Parametrierung erforderlich. Zahlreiche Zeit- und Logikfunktionen ermöglichen den universellen Einsatz. Das Grundmodul RMG 8 S KNX kann mit zwei Erweiterungsmodulen RMG 8 S KNX auf 24 Kanäle ergänzt werden.

MIX2 C-Last-Aktoren

Wenn es um hohe Lasten oder um Strom- und Funktionsüberwachung geht, ist der RMG 4 I KNX die Lösung. Seine vier Kanäle mit Nulldurchgangschaltung sind für hohe induktive wie auch kapazitive Lasten bis 16 (10)A prädestiniert. Die Ausgangsströme werden gemessen und auf den Bus gesendet. Dies erlaubt eine einfache Überwachung der Funktion von Leuchtmitteln, Motorlasten oder auch Lastspitzen. Zur Visualisierung können auch der Leistungsverbrauch der angeschlossenen Verbraucher sowie Stromkosten über den Bus gesendet werden. Durch die einstellbaren Schwellwerte sind außerdem Lastabschaltungen zur Lastspitzenreduzierung einfach realisierbar. Das MIX2-Grundgerät kann durch zwei Erweiterungsgeräte RME 4 I KNX auf zwölf Kanäle ergänzt werden. Auch sie verfügen über den abnehmbaren Busankoppler und die Kopierfunktion für die Kanäle.

MIX-Steuergeräte 1 bis 10V

Für das Dimmen oder die Konstantlichtregelung von Energiespar-Leuchtstofflampen und LED-Vorschaltgeräten sind die zwei Kanal-Steuergeräte SMG 2 S KNX und SME 2 S KNX optimiert. Die Dimmwerte werden über die genormten 1 bis 10V-Ausgänge gesteuert. Zusätzlich werden die Vorschaltgeräte durch Relaisausgänge geschaltet.

MIX-Jalousieaktoren

Die Vier-Kanal-MIX-Jalousieaktoren JMG 4 S KNX können mit zwei Erweiterungsmodulen bis zu max. zwölf Antriebe steuern. Die Parametrierung ist ausgelegt für Rollladen, Jalousien, Sonnen- und Sichtschutz sowie Dachluken und Lüftungsklappen. Sie können die Lamellenwinkel von Jalousien prozentgenau einstellen. Die Kopierfunktion der Kanäle ermöglicht auch bei diesen Aktoren eine schnelle Parametrierung.

MIX-Heizungsaktoren

MIX-Heizungsaktoren HMG 4 KNX steuern vier thermische Stellantriebe oder Umwälzpumpen für Heizkreise geräuschlos durch Triacs. Über ein Objekt lässt sich auch die Umwälzpumpe energieeffizient steuern. Für die Optimierung der Kesselsteuerung sendet der Heizungsaktor die maximale Stellgröße der Ventile an die KNX-Kesselsteuerung oder die KNX-OT-Box. Fällt die Steuerung aus, schaltet der Aktor auf Notbetrieb der Heizung z.B. mit 50% Einschaltdauer. Je nach Anzahl der Heizkreise ist das Grundmodul auf zwölf Heizkreise erweiterbar.

MIX-Binäreingänge

Die sechsfach-Binäreingänge BMG 6 KNX können Taster oder Schalter Bus-fähig machen. Auch Fenster und Türen können mit Reed-Kontakten so überwacht und die Zustände am zentralen Display visualisiert werden. Alle Eingänge lassen sich mit unterschiedlichen Spannungen im Bereich von 8-250VAC/DC betreiben oder mit der integrierten Hilfsspannung versorgen. Mit bis zu zwei Erweiterungsmodulen BME 6 KNX stehen insgesamt 18 Eingänge zur Verfügung.

INFORMATION:
Besonderheiten der MIX-Serien
MIX Spart Kosten:
Der entscheidende Vorteil der MIX-Serie liegt in der Kanal-Erweiterung und dem flexiblen Kombinieren der Funktionen. So lässt sich meist eine kostenoptimale Theben-Lösung aus einem Grund- und den kostengünstigen Erweiterungsgeräten ohne Busankoppler realisieren, die preislich unter alternativen Lösungen liegt.
Handschalter und Anzeigen:
Alle Schaltaktoren verfügen über LED-Schaltzustandsanzeigen und Handschalter für Funktionstests und manuelle Schaltungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für saubere Luft, mehr Lebensqualität und eine gesunde Umwelt: Rund 30 Kilometer von Barcelona entfernt hat sich die spanische Großstadt Terrassa dem Klimaschutz verschrieben. Nun wurde mit der Modernisierung von über 29.000 Lichtpunkten ein weiterer Schritt auf dem Weg zur energieeffizienten, klimafreundlichen Stadt erreicht. Zum Einsatz kommen dabei auch dimmbare Konstantstrom-LED-Treiber des Herstellers Tridonic, die LED-Leuchten von sieben verschiedenen Hersteller steuern.

‣ weiterlesen

Anzeige

In Gefahrensituationen ist es wichtig, schnell den nächstgelegenen Ausgang aus dem Gebäude zu finden. Dabei helfen Rettungszeichenleuchten, die in allen Fluren des Gebäudes mit Pfeilen die Richtung zum Ausgang kennzeichnen. Um die Funktion dieser Leuchten sicherzustellen, sind vom Gesetzgeber Wartungsintervalle vorgeschrieben, doch die Umsetzung der lästigen Pflicht wird oft vergessen. Mit den über DALI-vernetzbaren Notleuchten von B.E.G. wird der Wartungsaufwand auf ein paar Klicks reduziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Licht und Lüftung, Heizung oder Klimaanlage wirklich nur dann nutzen, wenn sie auch gebraucht werden – zu einer intelligenten und energiesparenden Schaltung der Raum- und Gebäudetechnik verhelfen die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp. Sie ermöglichen nicht nur das automatische Schalten von Licht, sondern gleichzeitig auch von Lüftung, Heizung oder Klimaanlage – abhängig von anwesenden Personen und von der Umgebungshelligkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

In einer Kölner Tiefgarage wurde die Altbeleuchtung gegen die moderne Intelligent Lighting Lösung RS Pro Connect 5100 LED von Steinel ausgetauscht. Eine vor der Renovation durchgeführte Verbrauchs- und Nutzungsmessung mit dem ProLog-Messgerät prognostizierte ein Einsparpotenzial von 94,4% für die Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig konnte laut Messungen die Ausleuchtung um 30% verbessert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen