Anzeige
Anzeige

KNX-Sicherheitsterminals

Die i-bus KNX-Sicherheitsterminals von ABB stellen eine kompakte Sicherheitslösung für KNX-
Anwendungen zum Erkennen und Melden von Einbruch, Überfall und technischen Gefahren dar. Sie finden Anwendung als Schnittstelle zwischen Sensoren der Sicherheitstechnik und dem KNX.
Die Geräte besitzen in der Unterputzversion zwei und im Reiheneinbauformat vier oder acht Eingänge, sogenannte Meldergruppen. Sie dienen dem überwach­ten Anschluss von passiven Meldern (z.B. Magnetkontakten, Glasbruchsensoren usw.) an ABB i-bus KNX sowie zum Anschluss von potenzialfreien Kontakten in Anwendungen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen. Durch die Verbindung von Sicherheitstechnik und KNX können die verwendeten Melder neben den Sicherheitsfunktionen auch für die Heizungssteuerung (z.B. Signal des Fensterkontaktes zur Steuerung des Heizungsventils) oder Beleuchtungssteuerung (z.B. zentrales Ausschalten der Beleuchtung bei Scharfschalten der Alarmlogik) verwendet werden. Die Sicherheitsterminals können als eigenständige Systeme mit der integrierten Alarmlogik, in Kombination mit dem Sicherheitsmodul SCM/S oder an einer Einbruchmeldeanlage L240 mit KNX-Schnittstelle XS/S verwendet werden. Das Anwendungsprogramm bietet verschiedene Funktionen für Sicherheitsanwendungen wie z.B. Überwachung der 12VDC-Hilfsspannungsversorgung, direkte und verzögerte Scharfschaltung, interne Scharfschaltung bei Anwesenheit und externe Scharfschaltung bei Abwesenheit, Einstellung der angeschlossenen Meldertypen (Innenraum-, Außenhaut-, Überfall-, Sabotagemelder, technische Melder, Verschlussmelder), Reseteingang und Scharfschalteingang, Melderüberwachung (Ruhestrom-, Arbeitsstromprinzip, Primärleitung mit 2,7kO-Abschluss­widerstand, Scharfschaltlinie mit Sabotageüberwachung), Meldergruppen ausschaltbar, Alarmierungsarten (Einbruch-, Überfall-, Sabotagealarm, Technischer Alarm) sowie die Einstellung der frei programmierbaren Relaisausgänge, z.B. zur direkten Ansteuerung von Signalgebern.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Steuerungsmodule der E-Line S-Serie RIO von Saia Burgess Controls (SBC) wurden speziell für den Einbau in der Elektrounterverteilung entwickelt und eignen sich besonders für Automationsaufgaben aus den Bereichen HLK und Elektrohandwerk. Zwei neue Module ergänzen das bestehende Portfolio nun um weitere Ein- und Ausgangskombinationen für zusätzliche Anwendungsfälle. ‣ weiterlesen

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Mit dem Axiom hat Siedle ein Gerät entwickelt, das Innenstation, Telefon und Bedienpanel in einem ansprechenden Design vereint und damit smarte Technik zum Teil der Einrichtung macht. ‣ weiterlesen

Der Lockstar von Prosecurtec punktet durch eine doppelte Absicherung der gängigen Schwachstellen im Haus: Fenster, Balkon-, Terrassen- und Schiebetüren. Einzigartig an dem System ist die Kombination aus einer mechanischen Griffsperre mit einer elektronischen Alarmfunktion. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige