Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lichtsteuerung in ihrer schönsten Form:

KNX-Präsenzmelder
im Forum Holzbau

Das Forum Holzbau in Ostfildern bei Stuttgart ist nicht nur ein Multifunktionsgebäude mit Seminar- und Büroräumen. Unter seinem Dach befinden sich auch die Büros des Verbands des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg e.V.. Hier kann man Holz sprichwörtlich riechen und fühlen, denn die Oberflächen des Innenausbaus sind unbehandelt. Der optische Eindruck lebt vom Licht: Am Tag fällt natürliches Licht über Oberfenster in das Atrium, während künstliches Licht bei der Dämmerung das Holzambiente zur Geltung bringt. Sobald das Tageslicht schwindet, kommen die Präsenzmelder PlanoCentro KNX von Theben zum Einsatz. Unauffällig in die Holzdecke eingebaut, schalten sie beim Betreten des Atriums automatisch von einer dezenten Grundhelligkeit auf Komfortlicht und beim Verlassen wieder zurück.

 (Bild: Theben AG)

(Bild: Theben AG)


Das Projekt befand sich bereits in der Bauphase, als das Ingenieurbüro Kienle auf den KNX-Präsenzmelder PlanoCentro aufmerksam wurde und diesen nachträglich zu den schon eingeplanten Aufbaumeldern empfahl. Die beratenden Ingenieure waren aus mehreren Gründen vom KNX-Präsenzmelder von Theben überzeugt.
Das Forum Holzbau in Ostfildern bei Stuttgart ist nicht nur ein Multifunktionsgebäude mit Seminar- und Büroräumen. Unter seinem Dach befinden sich auch die Büros des Verbands des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg e.V.. Hier kann man Holz sprichwörtlich riechen und fühlen, denn die Oberflächen des Innenausbaus sind unbehandelt. (Bild: Theben AG)

Das Forum Holzbau in Ostfildern bei Stuttgart ist nicht nur ein Multifunktionsgebäude mit Seminar- und Büroräumen. Unter seinem Dach befinden sich auch die Büros des Verbands des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg e.V.. Hier kann man Holz sprichwörtlich riechen und fühlen, denn die Oberflächen des Innenausbaus sind unbehandelt. (Bild: Theben AG)

Planungs- und Kostenvorteile durch quadratischen Erfassungsbereich

Da auch im Forum Holzbau die meisten Räume quadratisch oder rechteckig sind, vereinfacht der quadratische Erfassungsbereich mit bis zu 100m² Reichweite die Planung enorm. Während quadratische oder rechteckige Räume durch runde Erfassungsbereiche kaum vollständig abzudecken sind, ermöglicht es der quadratische Erfassungsbereich des PlanoCentro, die Erfassungsbereiche der einzelnen Präsenzmelder lückenlos aneinanderzureihen. Tote Winkel und unnötige Überlappungen der einzelnen Erfassungsbereiche sind damit passé. So vereinfacht der quadratische Erfassungsbereich nicht nur die Elektro- und Lichtplanung, sondern reduziert auch die Anzahl der notwendigen Geräte – ein spürbarer Kostenvorteil für Bauherren.

 (Bild: Theben AG)

(Bild: Theben AG)

Zuverlässigkeit durch hohe Detektionsqualität

Der grundlegende Unterschied zwischen Bewegungs- und Präsenzmelder liegt in der Empfindlichkeit der Sensoren. Präsenzmelder verfügen über deutlich sensiblere Sensoren als Bewegungsmelder und registrieren selbst kleinste Bewegungen. Die Sensoren teilen den kompletten Erfassungsbereich des Präsenzmelders gleichmäßig – wie auf einem Schachbrett – in bis zu 1.000 Zonen ein. Dank der hohen Detektionsqualität der Sensoren registriert der PlanoCentro KNX selbst minimale Veränderungen im Wärmebild, wie z.B. das Bewegen der PC-Maus in einem Großraumbüro. So lässt sich die Beleuchtungssteuerung besonders fein regeln und allen Arbeits- und Lichtbedingungen flexibel anpassen.

Beim schnellen Durchqueren des Raums, wie etwa im Flur und Treppenhaus üblich, verhindert die 'Kurzzeit-Präsenz' eine unnötig lange Nachlaufzeit. (Bild: Theben AG)

Beim schnellen Durchqueren des Raums, wie etwa im Flur und Treppenhaus üblich, verhindert die ‚Kurzzeit-Präsenz‘ eine unnötig lange Nachlaufzeit. (Bild: Theben AG)

KNX-Präsenzmelder 
im Forum Holzbau
Bild: Theben AG Bild: Theben AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Lichtindustrie hat sich mit der Einführung der LED-Beleuchtung ein bedeutender Technologiewandel vollzogen, mit völlig neuen Möglichkeiten der Lichtgestaltung. Vernetzte Lichtlösungen lassen sich nun exakt auf die Verhältnisse vor Ort bzw. den Nutzer abstimmen – der Mensch steht im Mittelpunkt (Human Centric Lighting, kurz: HCL). In einem bestimmten Umfeld – ob Büro, Schule und Bildung, Industrie, Shop und Retail, Krankenhaus und Pflege oder Zuhause – werden die individuellen Bedürfnisse des Menschen berücksichtigt. ‣ weiterlesen

Bei Modernisierungen sollen Haus oder Wohnung nicht nur schöner werden, sondern auch technisch ein Upgrade erhalten. Nicht immer bedeutet das aber, dass direkt ein vernetztes Smart Home mit allen Gewerken im Haus gewünscht ist. Oft ist eine moderne, konventionelle Installation nach wie vor die richtige Lösung – mehr als ‚Licht an, Licht aus‘ sollte diese dann aber natürlich schon können. ‣ weiterlesen

Anzeige

„Gutes Licht fällt nicht vom Himmel“, ist Jörg Stangl vom Gerhardt Bauzentrum in Butzbach überzeugt. Man müsse sich kompetent beraten lassen und intensiv mit der Planung einer Beleuchtungsanlage auseinandersetzen, um am Ende zu einem überzeugenden Ergebnis zu kommen. ‣ weiterlesen

‚Smart Lighting‘ heißt das Konzept, das der Glasfaserpionier Microsens verfolgt und so neben der Gebäudeleittechnik auch die Beleuchtung vollständig in die IT-Infrastruktur moderner Gebäude integriert. Mit den Smart Building Solutions setzt das Unternehmen aus Hamm neue Akzente in Sachen Effizienz, Usability und vor allem Sicherheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean wird naturgemäß kabel- und batterielose Funklösungen für die LED-Beleuchtungssteuerung präsentieren. Die batterielosen Easyfit-Wandschalter für Bluetooth-Beleuchtungssysteme ermöglichen die Entwicklung wartungsfreier, gebrauchsfertiger LED-Beleuchtungsanwendungen auf Basis der Energy-Harvesting-Technologie. ‣ weiterlesen

Immer mehr Städte in aller Welt setzen auf LED-Straßenlaternen. Sie beginnen zu erkennen, dass eine moderne Straßenbeleuchtung mehr kann als nur Energie sparen. Sie eröffnen Smart Cities einige Möglichkeiten um eine sichere Umgebung zu schaffen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige