Anzeige

KNX feiert 20-jähriges Jubiläum

Der weltweite Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik KNX wird 20 Jahre alt. Am 5. Mai 1990 gründeten in Brüssel 15 europäische Hersteller aus der Elektroinstallationsbranche die European Installation Bus Association (EIBA). Ihre Idee: die Elektroinstallation mit Bustechnik zukunftsfähig machen. Zuvor hatten Günter G. Seip und seine Mitarbeiter bei Siemens ab 1984 an der Entwicklung eines Systems auf Basis einer separaten zweiadrigen Niedervoltleitung sowie der entsprechenden Hard- und Software gearbeitet. 1987 gründeten die Unternehmen Berker, Gira, Jung, Insta, Merten und Siemens die Instabus-Gemeinschaft und entwickelten dieses Bussystem bis zur EIBA-Gründung weiter. Parallel entstanden der französische Batibus und das System EHS. Diese drei Systeme wurden 2000 unter dem Dach der KNX-Association zusammengeführt. Die verschiedenen Teile des europäischen Standards EN50090 für KNX wurden im Weltstandard ISO/IEC verankert. Inzwischen gibt es weltweit 175 Mitglieder aus 29 Ländern. Seip, der der erste Präsident der KNX Association wurde, sagte: „Der entscheidende Schritt zur Markterschließung war die Einbindung des Elektrohandwerks als Vertriebsmultiplikator: Nicht die Hersteller übernahmen die Projektierung, den Einbau und den Service der Systeme, sondern das Elektrohandwerk, ergänzt von Planern und Systemintegratoren.“ Klaus Jung, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Installationsgeräte und -systeme, betonte: „Besonders in den Bereichen Energieeffizienz und Smart Metering liegt in den kommenden Jahren für KNX ein großes Wachstumspotenzial.“ Auf der light+building findet am 13. April die Jubiläumsfeier mit der Vergabe der KNX Awards statt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Axis Communications hat die Gründung einer neuen Tochtergesellschaft bekannt gegeben: Axis Ex AB. Über diese sollen künftig eigene, weltweit zertifizierte explosionsgeschützte Netzwerk-Kameras und -Geräte entwickelt und hergestellt werden. Die ersten Modelle sollen ab Sommer 2021 verfügbar sein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Wago Gruppe baut mit der neu gegründeten Wago Electronics GmbH ihr Know-how im Bereich der Stromversorgungen aus. Am neuen Standort in Erwitte entwickeln die Stromversorgungsexperten von Wago Electronics gemeinsam mit der Business-Unit Interface Electronics, die am Mindener Stammsitz des Unternehmens angesiedelt ist, Innovationen und kundenspezifische Lösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen