Anzeige
Anzeige

KNX feiert 20-jähriges Jubiläum

Der weltweite Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik KNX wird 20 Jahre alt. Am 5. Mai 1990 gründeten in Brüssel 15 europäische Hersteller aus der Elektroinstallationsbranche die European Installation Bus Association (EIBA). Ihre Idee: die Elektroinstallation mit Bustechnik zukunftsfähig machen. Zuvor hatten Günter G. Seip und seine Mitarbeiter bei Siemens ab 1984 an der Entwicklung eines Systems auf Basis einer separaten zweiadrigen Niedervoltleitung sowie der entsprechenden Hard- und Software gearbeitet. 1987 gründeten die Unternehmen Berker, Gira, Jung, Insta, Merten und Siemens die Instabus-Gemeinschaft und entwickelten dieses Bussystem bis zur EIBA-Gründung weiter. Parallel entstanden der französische Batibus und das System EHS. Diese drei Systeme wurden 2000 unter dem Dach der KNX-Association zusammengeführt. Die verschiedenen Teile des europäischen Standards EN50090 für KNX wurden im Weltstandard ISO/IEC verankert. Inzwischen gibt es weltweit 175 Mitglieder aus 29 Ländern. Seip, der der erste Präsident der KNX Association wurde, sagte: „Der entscheidende Schritt zur Markterschließung war die Einbindung des Elektrohandwerks als Vertriebsmultiplikator: Nicht die Hersteller übernahmen die Projektierung, den Einbau und den Service der Systeme, sondern das Elektrohandwerk, ergänzt von Planern und Systemintegratoren.“ Klaus Jung, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Installationsgeräte und -systeme, betonte: „Besonders in den Bereichen Energieeffizienz und Smart Metering liegt in den kommenden Jahren für KNX ein großes Wachstumspotenzial.“ Auf der light+building findet am 13. April die Jubiläumsfeier mit der Vergabe der KNX Awards statt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

22 Monate sind vergangen, seit mit dem symbolischen ersten Spatenstich Mitte August 2016 die Bauarbeiten zum neuen Produktions-, Logistik- und Entwicklungszentrum von Gira Giersiepen im Osten Radevormwalds begonnen haben. Längst hat das moderne, dreiteilige Industriegebäude mit seiner prägnanten Fassade weithin sichtbar Kontur angenommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine neue Partnerschaft sorgt für frischen Wind im deutschen Smart-Building-Markt. Ab sofort gehen der taiwanesische Hersteller von Netzwerklösungen EnGenius und die Deha-Gruppe gemeinsame Wege. ‣ weiterlesen

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Eigenversorgung mit Solarenergie erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Bürgern und Unternehmen. Gleichzeitig werden ihr in Deutschland und einigen anderen EU-Mitgliedsstaaten zum Teil noch immer erhebliche finanzielle und bürokratische Hindernisse in den Weg gelegt. ‣ weiterlesen

Mit Frogblue hat sich ein junges Unternehmen dem E-Marken-Qualitätsbündnis angeschlossen. Das Unternehmen ist das 58. Mitglied des Zusammenschlusses unter dem Dach der E-Marke. Das Unternehmen mit Niederlassungen in München und Kaiserslautern will mit einem neuen Smart-Home-Funksystem mit Bluetooth-Datenübertragung – dem Frog – den Markt für Smart-Living-Produkte um eine Technologie bereichern. ‣ weiterlesen

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige