Klingelanlage 2.0

Agfeo bietet zeitgemäße Türfunktionen und bietet mit seiner Technik die Möglichkeit, das Bild einer Kamera-Türsprechstelle auf einem Telefon anzuzeigen. Der Türruf wird über einen Türgong-Klang am Telefon eindeutig signalisiert. Auch das Öffnen der Tür ist bequem über Displaytaste möglich. Selbst wenn bereits telefoniert wird und ein neuer Türruf eingeht, wird das Bild der Kamera angezeigt. Neben schnurgebundenen Apparaten kann das Bild auch auf schnurlosen DECT-Endgeräten (inkl. IP65-Robustvariante) dargestellt werden. Durch die Nutzung der DECT-Multizellentechnologie übrigens im gesamten Anwesen. Smart wird das System durch den zusätzlichen Einsatz der Agfeo IP-Video TFE 1 als Türsprechstelle (TFE). Diese mit hochwertigem, seewasserfestem V4A Edelstahl versehene Türsprechstelle, wird über das bei VoIP-Verbindungen standardisierte SIP-Protokoll mit der Telefonanlage verbunden. Eine HD-Kamera mit 170 Grad Blickwinkel bietet Einsicht in das Geschehen – und das auch bei schlechten Montagesituationen wie z.B. ‚flach an der Wand neben‘ dem Eingangsbereich. Das Besondere ist das in der TFE integrierte IPS-Display, das zunächst als Klingelschild (auch für wechselnde Vertretungsanzeigen bei Ärzten, Apothekern oder Öfnungszeiten bei Werkstatt-Betrieben etc.) genutzt wird. Darüber hinaus bietet es anderen SmartHome-Zentralen auch die Möglichkeit Status-Informationen darzustellen. Der Anwender erhält dann über die Türsprechstelle beim Verlassen des Hauses die Information, das z.B. noch ein Dachfenster geöffnet ist oder ob die Alarmanlage scharfgeschaltet wurde etc. Auch im Falle eines Falles, kann das Display beliebige Text-Meldungen ausgeben oder Hilfe anfordern. Dazu verfügt die Agfeo IP Video TFE 1 über 5 integrierte Signal-, Quittungs- und Sirenen-Töne, die auch von fremden Komponenten über eine API frei angesteuert werden kann. Über 2 eingebaute Relais kann z.B. ein Türöffner und/oder das Licht eingeschaltet werden. Die TFE ist zudem in der Lage http-Telegramme beim Betätigen des Klingeltaster zu senden, so dass hierdurch auch andere SmartHome-Komponenten angesteuert werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

In den meisten Lagerhallen gibt es nur wenig oder überhaupt kein Tageslicht. Eine Dauerbeleuchtung muss dennoch nicht sein. ‣ weiterlesen

Symbioz heißt ein außergewöhnliches Konzeptfahrzeug, das der französische Automobilhersteller Renault und Lichtdesigner von Philips Lighting gemeinsam entwickelt haben. Das Projekt wurde im Rahmen der jüngsten Internationalen Automobilausstellung 2017 in Frankfurt am Main vorgestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Bosch Smart Home spricht mit Alexa von Amazon

Auf der IFA 2017 präsentierte Bosch Smart-Home-Produktneuheiten und Lösungen, die das Wohnen komfortabler, sicherer und flexibler gestalten. ‣ weiterlesen

Universal Gateways für LCN und KNX + M-Bus

Mit den beiden Universal Gateways LCN und KNX + M-Bus erweitert der Gebäudeautomations-Spezialist sein Portfolio um zwei upgradefähige Geräte. ‣ weiterlesen

‚Fit für die digitale Welt‘ hießt das Leitthema am Stand von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.

‣ weiterlesen

Somfy TaHoma und Alexa

Somfy, Spezialist für vernetztes Wohnen, öffnet seine Smart Home Plattform TaHoma Premium für den Sprachassistenten Amazon Alexa sowie den kostenlosen Webservice IFTTT. Im Handumdrehen lassen sich unterschiedliche Wohnszenarien definieren und per Sprachbefehl an den persönlichen Lebensgewohnheiten ausrichten. Dabei erweitert die IFTTT-Integration die intelligenten Verknüpfungsmöglichkeiten um ein Vielfaches und macht das Somfy Smart Home zu einem echten Alleskönner in Sachen Wohnkomfort und Sicherheit.‣ weiterlesen