Klimawächter im Solarhaus

Das Solarhaus der TU Darmstadt gewann in Washington D. C., USA, den Wettbewerb ‚Solar Decathlon 2007‘ um das attraktivste und energieeffizienteste Solarhaus. Realisiert wurde es von einem Team aus Studenten verschiedener Fachrichtungen und Sponsoren, darunter die Firma J. Dittrich Elektronic aus Baden-Baden. Sie rüstete dieses Passivhaus mit dem Klimawächter aus, einem netzwerkfähigen Sensorsystem, das eine bedarfsgeregelte Lüftung von Innenräumen ermöglicht, da es alle wichtigen Parameter des Innenraumklimas misst: den Kohlendioxidgehalt der Raumluft, die relative Luftfeuchte und die Raumtemperatur. Für die Kohlendioxidmessung kommt ein Zweistrahl-Infrarot-Photometer zum Einsatz, ein Präzisionsmessgerät, das bis vor Kurzem noch teuer und wartungsintensiv war. Aufgrund einer firmeneigenen, patentierten Innovation ist es heute jedoch günstig, robust und langzeitstabil. Die bedarfsgeregelte Lüftung (DCV, Demand Controlled Ventilation), abhängig von der Kohlendioxidkonzentration der Raumluft, spart Energie und hilft, die Europäischen Richtlinien über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) einzuhalten. Gleichzeitig sorgt sie für ein gesundes Raumklima. Da der Klimawächter zudem die Temperatur und die relative Luftfeuchte misst, kann man das Innenraumklima so regeln, dass der Taupunkt nicht unterschritten wird. Dies verhindert die Entstehung des gesundheitsgefährdenden Schimmels.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen