Anzeige
Anzeige

Kleinverteiler volta:

Jetzt auch 5-reihig mit 60 Platzeinheiten

Als erster Hersteller bietet Hager mit seiner Serie volta auch 5-reihige Kleinverteiler für die Unterputz- und Hohlwandmontage an. Hintergrund ist der gestiegene Platzbedarf, der nicht zuletzt auf die zusätzlichen Anforderungen der DIN VDE 0100-410 zum ausgeweiteten FI-Schutz zurückgeht. Diese verlangt, dass alle Steckdosen-Stromkreise bis 20A separat mit 30mA-FI-Schutzschaltern abzusichern sind.

 Volta fünfreihig_VU60NC_offen_bestueckt (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Volta fünfreihig_VU60NC_offen_bestueckt (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Neben dem zusätzlichen Installationsraum bieten die neuen 5-reihigen volta-Ausführungen alle konstruktiven Vorteile der volta-Serie. Dazu zählen z.B. montagefreundliche Eigenschaften wie ein besonders großzügig bemessener Verdrahtungsraum: So ist der Klemmenträger bei allen volta-Ausführungen im Schieber integriert, der nur eingeklickt und anschließend verschraubt wird. Das schafft zusätzlichen Platz über den Einbaugeräten. Und auch der Raum an den erweiterten Seiten wird effizient genutzt: Der größte Teil der Verdrahtung wird seitlich geführt und mit steckbaren Halteklammern sicher fixiert. Weitere konstruktive Vorteile sind u.a. Halteklammern mit integriertem Visitenkartenhalter für die Befestigung von Stromlaufplänen in der Tür ab der zweireihigen Ausführung, eine integrierte Wasserwaage zum Ausrichten des Gehäuses oder auch Hohlwandanker, die sich vertikal und horizontal ausrichten lassen und eine einfache Montage bzw. Demontage ermöglichen.
Das neue Patchpanel zum Aufrasten nimmt bis zu 24 gängige
Kommunikationsmodule auf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Das neue Patchpanel zum Aufrasten nimmt bis zu 24 gängige
Kommunikationsmodule auf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Ebenfalls lieferbar: 5-reihige Multimedia-Variante

Mit den Multimedia-Varianten des volta-Kleinverteilers hat Hager bereits vor einigen Jahren eine Lösung für die speziellen Anforderungen dieses Wachstumsmarktes entwickelt. Auch diese volta-Reihe wird ab sofort durch eine 5-reihige Ausführung ergänzt. Zudem bietet die Multimedia-Serie eine ganze Reihe konstruktiver Verbesserungen. So sind die 3-, 4- und 5-reihigen Multimedia-Kleinverteiler jetzt serienmäßig mit einer 3-fach-Steckdose ausgestattet. Die Steckdoseneinheit ist in einen Schieber integriert, der den Boden des Mauerkastens bildet und dort einfach eingerastet und mit Schrauben fixiert wird. Weiterer Vorteil dieser platzsparenden Lösung: Die Steckdosen sind um 90° drehbar und erleichtern damit den Anschluss aktiver Kommunikationskomponenten. Zudem sind die gelochten Montagebleche je nach Größe des Kleinverteilers in zwei bis vier Segmente unterteilt, die sich einzeln entnehmen lassen, sodass Leitungen bequem darunter verlegt werden können. Alternativ kann die Leitungsverlegung natürlich auch weiterhin mithilfe der seitlichen Halteklammern erfolgen.

Ein erweitertes Steckdosenmodul wertet den Schrank auf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Ein erweitertes Steckdosenmodul wertet den Schrank auf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Patchpanel zum Aufrasten

Neu ist auch ein 12-fach Patchpanel zum Einrasten von Datenmodulen, das ebenfalls zum serienmäßigen Lieferumfang gehört. Dieses kann mit den dazugehörigen Haltebügeln entweder auf der Hutschiene oder auf den gelochten Montageplatten befestigt werden. Die Standardlieferfarbe der neuen 5-reihigen volta-Kleinverteiler ist weiß. Die Türen lassen sich rechts und links anschlagen. Die Multimedia-Ausführungen werden mit geschlitzten Türen ausgeliefert, die einen Wärmestau im Gehäuse verhindern.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Als rechtsverbindliche Normreihe beschreibt die DIN18015 die Planung von elektrischen Anlagen in Wohngebäuden. Gegenstand des ersten Teils der Norm sind die grundlegenden Ansprüche an eine elektrische Anlage. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Anwendungen sind weiter auf dem Vormarsch. Mit dem wachsenden Angebot steigt aber auch die Erwartungshaltung der Kunden nach gut durchdachten, anwenderfreundlichen Lösungen. Diese beginnen mit dem Onboarding eines IoT-Devices. Die Einrichtung ist folglich das Fundament für die erfolgreiche Nutzung einer Anwendung. Je besser das Konzept an die jeweiligen Zielgruppen angepasst ist, desto einfacher gelingt das Einrichten und die Vernetzung des Gerätes - und desto höher ist die Kundenzufriedenheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.‣ weiterlesen

Eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen, die den Anwender vom Projektstart über die Planung der Elektro- und SHKL-Technik bis hin zur Dokumentation unterstützen, führt Data Design System mit Version 16 seiner Software DDS-CAD ein. So wurde z.B. die Startseite des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik zu einem zentralen Knotenpunkt für die Projektverwaltung mit Favoritenbereich und erweiterter Suche ausgebaut.  ‣ weiterlesen

Entsprechend der Anwendungsregel VDE-AR-N4100 müssen Zählerschränke für die Integration des intelligenten Messsystems vorbereitet sein. Darauf ist die neue Technikzentrale 4.0 von Hager abgestimmt: mit zusätzlichen Gehäuse-Öffnungen, neuen Leitungswegen sowie schutzisoliertem APZ und segmentiertem Multimediafeld.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige