Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

KfW-Energieeffizienzpreis 2007

Über die Verleihung des KfW-Energieeffizienzpreises 2007 freut sich gemeinsam mit dem Bauherren Frank Borstel auch die Firma Climadesign-Energiesparsysteme. Ausgezeichnet wurde Herr Borstel aus Grimmen für seine energetische Sanierung und Umnutzung des ehemaligen Kinogebäudes zu einem modernen Geschäftshaus. Borstel betreibt in dem Gebäude das Brillenhaus Grimmen, ein 500m² großes Optikzentrum mit Ausstellung, Werkstadt, Büro und Arztpraxis. Nach den Erfahrungen mit seinen weiteren Optikzentren wollte Herr Borstel nicht mehr mit herkömmlicher Heiz- und Klimatechnik arbeiten. Dies hätte Energieverbrauchskosten über 9.000? mit sich gebracht. Er entschied sich für eine neue Lösung, die Geothermie, Solarenergie und alternative Strahlungsheizung und stille Kühlung verbindet. Herr Borstel verbraucht darum nur noch ca. 600? im Jahr für Heizung und Kühlung und speist zusätzlich Strom ins Netz. In der Anlagenplanung brachte der Systemlieferant Climadesign-Energiesparsysteme verschiedenster Systemkomponenten in eine Synergie, die zur Energieeinsparung von über 90% für Heizung und Kühlung führte. Die Geometrieanlage liefert Gratiskühlung über das Kapillarsystem, verlegt als Deckenheizung und -kühlung. Neben der stillen Kühlung sorgt es außerdem für Heizung über die Wärmepumpe. Zusätzlich zum Geothermiekonzept entwickelte Climadesign die Hybridkollektoranlage (hinterkühlte PV-Anlage) zur PV-Ertragserhöhung und zur Gewinnung solarer Abwärme. Ein DDC-Automationssystem regelt die gesamte Energieanlage und ermöglicht die ständige Auswertung per Internet und damit auch die Langzeitbetreuung von PV-Ertragsteigerung durch Kühlung sowie Solarthermieertrag des Doppelstring-Hybridkollektors.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige