Anzeige
Anzeige

Kameras mit integrierter Infrarot-LED-Beleuchtung

Axis Communications hat seine Axis-M11-Netzwerkkamera-Se-rie um die Axis-M11-L-Produkte erweitert. Diese Kameras sind laut Hersteller für einfache und diskrete Tag- und Nacht-Überwachung konzipiert, liefern HDTV-Qualität und arbeiten mit H.264-Videokomprimierung. Die aktuellen Modelle verfügen über eine einstellbare IR-LED-Beleuchtung und erkennen auch bei vollständiger Dunkelheit Objekte in einem Bereich von bis zu 15m. Laut Herstellerangaben lassen sich die Kameras wegen ihres schlanken und kompakten Designs schnell und leicht installieren und einrichten. Die Serie umfasst ein Kameramodell mit SVGA-Auflösung (Axis M1113-L) sowie ein HDTV-Modell (Axis M1114-L), das Videodaten mit 720p bei voller Bildrate aufzeichnet. Die Netzwerkkameras verfügen über mehrere, individuell anpassbare H.264- und Motion-JPEG-Videoströme. Außerdem unterstützen sie Edge-Storage (lokale Bildspeicherung) und bieten einen Pixelzähler, Corridor-Format, Power-over-Ethernet (nach IEEE802.3af) und einen E/A-Port.

Security 2012: Halle 2.0, Stand 217

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Das liegt nicht zuletzt an immer effektiveren Sicherheitsmaßnahmen, sowohl im privaten Eigenheim als auch bei größeren Projekten. Netzwerkkameras sind nach wie vor ein essenzieller Teil dieser Gefahrenabwehr.‣ weiterlesen

Firmen vertrauen heutzutage gerne auf Videoüberwachungsanlagen, um Gelände und Parkplätze besser im Blick zu haben und bei Gefahr schneller reagieren zu können bzw. potentielle Täter schon im Vorfeld abzuschrecken. Und Gründe dafür gibt es, wie aus dem Kfz-Diebstahlsreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht. Dieser verzeichnet für das letzte Erhebungsjahr 2017 einen Rekord-Versicherungsschaden von insgesamt 324Mio.€. Das sind 8% mehr als im Vorjahr.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Kameras überwachen den Produktionsprozess auf kritische Temperaturen und greifen selbständig in den Produktionsprozess ein. Bei möglicher Überhitzung schlägt das System nicht nur Alarm, sondern stoppt die Produktionsmaschine selbstständig und startet bei Bedarf auch den Löschvorgang.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz (KI) gilt als Schlüsseltechnologie der kommenden Jahre für die Bereiche autonomes Fahren, Industrie 4.0 und Medizintechnik. Auch im Gebäudemanagement setzt man längst auf automatisierte Lösungen und smarte Technologien. Gebäude werden mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet: von IP-Kameras über Feuer- und Rauchmelder, Thermostatregler und weiteren Überwachungssystemen bis hin zu biometrischen Lesegeräten für die Zutrittskontrolle. All diese IP-Geräte werden mit jeder Entwicklungsstufe immer intelligenter. Werden sie alle mittels Software vernetzt, entsteht ein intelligentes Gebäude.‣ weiterlesen

Mit der testo 870 bringt die Testo AG jetzt ein Werkzeug auf den Markt, das robuste Verarbeitung und einfache Bedienung mit moderner Technik vereint und sich zudem schon nach wenigen Einsätzen rechnet. Kern der Wärmebildkamera testo 870 ist ein hochwertiger Detektor mit 160×120 Pixeln. Das sind 19.200 einzelne Messwerte, denen keine Auffälligkeit entgeht. Und dank des großen Displays und des weiten Sichtfelds der Wärmebildkamera lassen sich Problemstellen auch in kleinen Räumen komfortabel erkennen. ‣ weiterlesen

Video-Kameras haben die Aufgabe, das von der Szene reflektierte Licht in elektrische Signale umzuwandeln, sodass am Ende der Übertragungsstrecke aussagekräftige Videobilder zur Verfügung stehen. Bei guten Lichtverhältnissen, insbesondere tagsüber bei Sonnenlicht, gibt es hinsichtlich der Beleuchtung üblicherweise keine Probleme. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige