Anzeige
Anzeige

Junkers Bosch führt Geschäft mit BSH Hausgeräte-Elektro-Warmwasserbereitern weiter

Zum 1. Januar 2018 wird Junkers Bosch, eine Marke der Bosch Thermotechnik, den Vertrieb der Elektro-Warmwasserbereiter von der BSH Hausgeräte übernehmen und weiterführen. Zukünftig tragen die bisher unter der Marke Siemens vertriebenen Warmwasser-Geräte das Bosch-Logo.

Die Marke Ufesa wird von Junkers Bosch unverändert weitergeführt. Die Warmwasser-Geräte passen gut zum Portfolio von Junkers Bosch rund um Heizen und Warmwasserbereitung. Die Marke Bosch bringt den Fachbetrieben in der Vermarktung Vorteile, weil die Konsumenten Bosch kennen und schätzen. Bis zur Umstellung 2018 wird die BSH Hausgeräte die Geschäfte in bewährter Weise fortführen. Das Portfolio umfasst elektrische Durchlauferhitzer mit einem Leistungsbereich von zwölf bis 27kW, Kleindurchlauferhitzer (3,5 bis 7,2kW) und Kleinspeicher mit einem Speichervolumen zwischen fünf und 15 Litern. Die Produkte sind mit innovativer Technik ausgestattet. Sie entsprechen bereits heute den Vorgaben der ab 2018 verschärften Ökodesign-Richtlinie hinsichtlich Energieeffizienz und sind mit der Energieeffizienzklasse A ausgezeichnet.


Bosch Thermotechnik GmbH

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Corona-Krise und zweitem Lockdown am Jahresende blieben die deutschen Gebäudearmaturen-Hersteller 2020 auf Wachstumskurs. In den Monaten April und Mai hatte die Industrie zwar mit Umsatzrückgängen zu kämpfen, anschließend schwenkte sie jedoch auf einen Erholungskurs ein und erreichte insgesamt ein Umsatzplus von 2%. In Deutschland stieg der Umsatz um 8%. Anders verlief das Auslandsgeschäft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit The Circle im Flughafen Zürich ist ein neuer Gebäudepark entstanden, der auf einer Grundfläche von 30.000m² Geschäfte und Gastronomie, verschiedene Dienstleistungen, Hotellerie und Kongresszentrum unter einem Dach vereint. Siemens verbaute über 30.000 Komponenten für die Gebäude- und Energietechnik des riesigen Gebäudekomplexes und leistet so einen aktiven Beitrag zu dessen nachhaltiger Bauweise. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Außenhandel der deutschen Elektroindustrie hat sich zum Jahresende nochmal spürbar erholt: Während die Exporte im Dezember 2020 ihren entsprechenden Vorjahreswert mit 17,1Mrd.€ um 5,2% übertrafen, zogen die Importe mit einem Plus von 13,1% auf ebenfalls 17,1Mrd.€ sogar zweistellig an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Die Viessmann Group hat ihre Produktlinie der Großwärmepumpen mit einem zusätzlichen Entwicklungsstandort in Dresden verstärkt. Das gab das Unternehmen vergangene Woche bekannt. ‣ weiterlesen