Anzeige
Anzeige

Jahrbuch Erneuerbare Energien 2007 erschienen

‚Jahrbuch Erneuerbare Energien 2007‘ erschienen
2050 können erneuerbare Energien in Deutschland 50% des Primärenergiebedarfs decken. Das ‚Jahrbuch Erneuerbare Energien 2007‘ des Autors Prof. Dr. Frithjof Staiß vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) liefert jetzt Hintergrundinformationen und statistische Daten zu diesem Thema. Die vierte Ausgabe des Standardwerks enthält die derzeit umfassendste Analyse der Sachgebiete inklusive der internationalen Entwicklung. Es wendet sich an alle, die mit regenerativen Energien zu tun haben. Das Jahrbuch wird von der Stiftung Energieforschung Baden-Württemberg herausgegeben und ist im Bieberstein Verlag erschienen. Frithjof Staiß und sein ZSW-Team haben mit 20 Experten auf 470 Seiten umfangreiches Wissen zusammengetragen. Hinzu kommen über 450 Tabellen und Grafiken auf CD-ROM und zahlreiche Internetverweise. Die Leser finden in dem Kompendium detaillierte Informationen zur Nutzung von Sonne, Wind, Wasser, Bioenergie und Geothermie. Es gibt einen ausführlichen Überblick über Marktentwicklung, finanzielle Förderung, politische Rahmenbedingungen und Perspektiven einer nachhaltigen Energieversorgung in den nächsten Jahren und Jahrzehnten. Der immer wichtiger werdende EU- und weltweite Ausbau der klimaverträglichen Energien wird in einem eigenständigen Kapitel behandelt. Das ‚Jahrbuch Erneuerbare Energien‘ ist damit ein unverzichtbares Nachschlagewerk bei allen Fragen zu zukunftsfähigen Energien. Es richtet sich an Fachleute in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verbänden und Interessengruppen sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Bewegungsmelder SCN-BWM63T.02 von MDT kann individuell für jedes Projekt parametriert werden. Mit zwei Bewegungssensoren, einem Helligkeitssensor, einem weißen LED-Nachtlicht, einem integrierten Temperatursensor und zwei Sensortasten ist er umfangreich ausgestattet. ‣ weiterlesen

Die neue 2-Draht-Video-Türsprechanlage VT200 von Indexa wird ab sofort um eine Reihe an neuen Türstationen erweitert. Die Anlage ist als Set für Ein- oder Zweifamilienhäuser sowie als individuell zusammenstellbares System für bis zu vier Wohneinheiten erhältlich. ‣ weiterlesen