Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

IT-Sicherheits Rundum-Check

Zum Festpreis bietet IQ-NET einen IT-Sicherheits Rundum-Check für kleine und mittlere Unternehmen an. Die Experten analysieren von der Raumsituation über die Netzwerk-Strukturen und die Server bis zur Rechtevergabe alle relevanten Aspekte. Das Sicherheits-Paket komplettiert ein umfangreiches Protokoll. Der IT-Sicherheits Rundum-Check kostet 2950 Euro. Der Service ist laut Anbieter von zentraler Bedeutung für Unternehmen, weil nur eine konsequent gesicherte IT-Infrastuktur das Know-how des Unternehmens erhält und vor feindlichen Zugriffen interner und externer Angreifer schützt. Klassische Versäumnisse wie unzureichender Virenschutz und unspezifische Rechtevergabe, aber auch tiefer gehende Aspekte wie nicht gehärtete Server und Mängel in Sensorik und Aktorik im Gebäude selbst decken die Experten auf. Ihr ausführliches Analyseprotokoll schafft in kurzer Zeit eine verlässliche Grundlage, auf deren Basis alle nötigen Schutzschritte zeitnah und gezielt eingeleitet werden können.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Abus hat auf der Security 2018 unterschiedliche Lösungsansätze der vernetzten Sicherheit für Privatanwender und KMU vorgestellt. Im Fokus stand hierbei die Secvest Touch-Funkalarmanlage als wesentlicher Bestandteil in Hausautomationslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der EE650 Strömungsmessumformer von E+E Elektronik eignet sich für den Einsatz in der Gebäudeautomation und zur Prozesssteuerung. Durch die hohe Messgenauigkeit ermöglicht das Gerät eine zuverlässige Steuerung der Luftgeschwindigkeit in Lüftungs- und Klimakanälen. ‣ weiterlesen

Anzeige

PoE-Anwendungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Waren es bisher in erster Linie Datenendgeräte, Telefone und Kameras, die mittels PoE versorgt und in das Netzwerk eingebunden wurden, so kommen heute bereits eine Vielzahl von Applikationen aus dem IoT-Umfeld hinzu. ‣ weiterlesen

Dialux Mobile ist das neueste Mitglied der Dialux-Familie. Mit der App für iOS und Android ist es möglich, auf dem Smartphone direkt vor Ort eine Lichtplanung im Innenraum zu realisieren. ‣ weiterlesen

Die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW wählte auf ihrer Herbsttagung Christian Heil zum neuen Hauptgeschäftsführer.  ‣ weiterlesen

Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Elektroindustrie hat sich im Juli auf 880.870 erhöht und damit den höchsten Stand seit September 2001 erreicht. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige