Anzeige
Anzeige

IT-Sicherheit in der GBA

Der Fachverband Automation + Management für Haus + Gebäude des VDMA hat das Einheitsblatt 24774 zum Thema IT-Sicherheit in der Gebäudeautomation veröffentlicht. Die Gebäudeautomation im IT-Umfeld wird zunehmend bedroht durch Schadensszenarien wie Sabotage, Spionage und das Aufspielen von Malware. Dies kann ungeschützt zu Datenmanipulation, Datenverlust und zum Ausfall der Gebäudeautomation mit Folgen wie Personenschäden, der Einschränkung des Geschäftsbetriebs (z.B. Produktionsausfall, Unbenutzbarkeit des Gebäudes) oder Vermögensschäden führen. Im VDMA-Einheitsblatt 24774 sind die wichtigsten Maßnahmen zur Erhöhung der IT-Sicherheit in der Gebäudeautomation ergänzend zu den Grundschutzkatalogen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI – www.bsi.bund.de) beschrieben. Das Einheitsblatt soll dabei helfen, die Bedrohung durch Cyberangriffe zu erkennen, zu vermeiden oder deren Auswirkung zu minimieren. Es unterstützt Planer, Errichter und Betreiber dabei, Maßnahmen für IT-Sicherheit von neuen oder schon errichteten GA-Systemen umzusetzen. Das Einheitsblatt wird über den Beuth-Verlag vertrieben. VMDA-Mitgliedern steht das Einheitsblatt unter www.AMG.VDMA.org zur Verfügung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die DoorBird IP-Türsprechanlagen mit bis zu 18 Ruftasten gehören ab sofort zum festen Produktsortiment von Bird Home Automation. Das Unternehmen komplettiert damit seine smarten Video-Sprechanlagen, die aus Modellen mit Displays und Keypads für große Wohnhäuser sowie Individuallösungen mit beliebig vielen Klingeltasten und Briefkästen bestehen. ‣ weiterlesen

Online-Konfiguratoren haben viele Vorteile.  Gerade in der Baubranche sind sie ein wertvoller Service für Architekten, Fachplaner oder Projektleiter. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Erweiterung der automatischen Abisolierzange Secura 2K um einen intuitiven Verstellmechanismus der Klingenschnitttiefe bietet Jokari Anwendern ein anforderungsspezifisches Werkzeug für das Absetzen widerstandsfähiger Isolationen. ‣ weiterlesen

Die Wetterstation für das KNX-Gebäudebussystem erfasst mit Temperatur, Helligkeit, Niederschlag, Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Luftfeuchtigkeit und -druck alle für die Gebäudesteuerung relevanten Wetterdaten. Besonders Temperatur (Frostgefahr), Niederschlag (Nässe) und Wind sind für den Schutz von Beschattungen und Einrichtung elementar. Die entsprechenden Alarmfunktionen lassen sich direkt in der KNX-Applikation des Suntracer KNX Pro konfigurieren, damit Beschattungen rechtzeitig eingefahren und Fenster geschlossen werden.‣ weiterlesen

Aufgrund der zunehmenden Vernetzung nimmt die Bedeutung der Funktechnologie kontinuierlich zu. So wuchs die Funktechnologie 2018 gegenüber zum Vorjahr um 32 Prozent. Dieses Kommunikationsmedium reicht von der kabellosen Datenübermittlung über lange Distanzen mittels LTE und zukünftiger 5G-Technologie, bis hin zu kurzen Distanzen über Meshnetzwerke. Nahezu jede smarte Anwendung profitiert von der Funktechnologie, die kontinuierlich weiterentwickelt und optimiert wird. Anhand des Energy Harvesting Switch (EHS) von ZF lassen sich Vor- und Nachteile der verschiedenen Protokolle verdeutlichen.‣ weiterlesen

In Mannheim hat ein Paar sein Eigenheim komplett umgebaut - altersgerecht und zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Bauherrn. Dessen Aktionsradius wird mehr und mehr eingeschränkt durch Parkinson. Mit Hilfe moderner Technik kann er jetzt so lange und mit so wenig Unterstützung wie möglich im eigenen Zuhause leben. Basis ist die Vernetzung aller technischen Komponenten im Haus über ein KNX-System mit einem leistungsstarken Gira FacilityServer im Hintergrund. Bedient wird die gesamte Haus- und Medientechnik über eine Fernbedienung oder das iPad.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige