IP-Konnektivit?t im gesamten Geb?ude

Distech Controls stellt seine neuen Eclypse Connected Terminal Unit Controller (ECY-PTU/TU-Serie) vor. Die Controller-Serie ist die Erweiterung der Eclypse Connected BACnet/IP und Wi-Fi-HLK-Produkt-Serie, um erfolgreich IP-Konnektivit?t im gesamten Gebäude bis zu Einzelraumanwendungen verteilen zu können.

Ventilatorenkonvektoren (Bild: Distech Controls SAS)

Ventilatorenkonvektoren (Bild: Distech Controls SAS)

Die Controller sind Teil der Eclypse-Connected-IP- und Wi-Fi-Produktserie und bieten eine erweiterte Konnektivit?t. Somit können Geb?udemanagementsysteme ab sofort mit der IT- Infrastruktur eines Geb?udes vereint werden, um ein gemeinsames IT- Netzwerk zu teilen. Die Eclypse-Connected-Terminal-Unit-Controller-Serie ermöglicht die Wahl zwischen kabelgebundener IP-Technologie, Wi-Fi oder der Kombination beider Technologien in einem Controller, so dass die Infrastruktur und Architektur eines Geb?udes individuell ber?cksichtigt werden kann.

Ventilatorenkonvektoren
(Bild: Distech Controls SAS)

Dies f?hrt zu geringeren Kosten und einer verbesserten GLT- Leistung. Der Eclypse Connected Terminal Unit Controller wurde entwickelt, um die ganze Bandbreite an Einzelraumregelungen wie beispielsweise Umluftk?hlger?te, Deckeninduktionsausl?sse, K?hldecken und W?rmepumpen, zu regeln. Au?erdem ist in den Controllern Envysion Viewer integriert (webbasierte HTML5-Grafikdesign- und Visualisierungssoftware), um lokal Anwendungsgrafiken zu hosten. Alle weiteren bereitgestellten produktivit?tssteigernden Tools, die direkt im Eclypse Controller integriert sind, vereinfachen und verbessern die Installation und Konfiguration. Dadurch können erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen realisiert werden. Die BTL gelisteten Controller für BACnet-Gebäude (B-BC) verf?gen zudem über integrierte Zeitpl?ne, Alarme und Trendprotokolle.

Vereinfachter Datenaustausch

Wie alle Controller der Eclypse-Connected-IP-und Wi-Fi-Produktserie vereinfachen die Controller dank ihrer dokumentierten Restful API den Datenaustausch und bieten vielseitige M?glichkeiten für Zusatzleistungen. Dazu geh?ren z.B. das st?ndig wachsende Angebot an verf?gbaren Anwendungen für das Internet of Things, Geb?udemanagement und Mieterdienstleistungen. Die offenen Webdienstleistungen der Restful API erm?glichen die Erstellung von personalisierten und kundenspezifischen Mobile Apps, Dashboards und Analysetools. Zus?tzlich unterst?tzt der Connected Terminal Unit Controller die Smart-Room-Control-Lösung des Unternehmens, ein End-to-End-System für die Steuerung von Klimaanlagen, Beleuchtungseinrichtungen und Jalousien.

(Bild: TeDo Verlag GmbH)

Mit dem Eclypse Connected Terminal Unit Controller kann die modulare Lösung durch IP-basierte Konnektivit?t erweitert werden, um den Menschen im Raum einen noch besseren Komfort zu bieten sowie Kosten zu sparen.

 

Erweiterte M?glichkeiten durch IP-Konnektivit?t

„Wir freuen uns, dass die Connected-IP- und Wi-Fi-Produktserie ab sofort IP-Konnektivit?t bis zu Einzelraumanwendungen ermöglicht. Die Eclypse Controller bieten bessere Konnektivit?tsm?glichkeiten in Verbindung mit der IT-Infrastruktur, wodurch Geb?udebesitzern und Facility-Managern vielf?ltige Dienstleistungen für Mieter geboten werden, so dass die GLT zum Alltag aller Geb?udenutzer wird. Au?erdem bietet unsere offene Restful-API-Webserver-Anwendung Zusatzleistungen und kundenspezifische Dashboards für Drittanbieter“, erklärt Ralph Lammers, Director of Sales Europe.


Autor | Mathieu Houle, Global Product Director, Distech Controls SAS, www.distech-controls.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit zunehmenden Ansprüchen an den Gebäudebetrieb steigen auch die Anforderungen an ein Facility Management. Da Automationssysteme gleichzeitig komplexer werden, müssen zur Bedienung und Visualisierung eingesetzte Softwarelösungen einige Eigenschaften aufweisen, um einen ressourcenoptimierten Betrieb zu gewährleisten: Sie sollten kontinuierlich an Erfordernisse angepasst werden, individualisierbar sein und sich durch eine übersichtliche Gestaltung auszeichnen. Deshalb hat Sauter seine Gebäudemanagement- und Visualisierungssoftware Sauter Vision Center (SVC) nun erneut um Features ergänzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

FP Inovolabs ist als Anbieter von Lösungen für die Automatisierung von Prozessen bekannt. Nun stellt das Unternehmen mit dem NeoMonitor ein neues SaaS-Angebot für die Digitalisierung von Gebäuden vor. Die Lösung besteht aus IoT-Gateways, Mobilfunkkonnektivität und einer Cloud-basierten Steuersoftware. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neuberger setzt bei Raumautomationsprojekten verstärkt auf KNX und Dali. „Open.Room ermöglicht integrale und gewerkeübergreifende Lösungen“, so Jürgen Metzger, Vertriebsleiter bei Neuberger. Besonders die Integration von Raumfunktionen wie Beleuchtung, Raumklima, Sonnenschutz, Raumbedienung und -anzeige bringt Vorteile für alle Beteiligten. ‣ weiterlesen

Bei einem Blick auf die Zahlen zur Stromerzeugung 2020 wird deutlich: Vergangenes Jahr war ganz klar das Jahr der Photovoltaik. So blinkten laut dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW) Ende 2020 ganze 184.000 Photovoltaikanlagen mehr von Deutschlands Dächern – vor allem von Eigenheim-Dächern. Denn hier hat sich die Anzahl der Neuanlagen im Vergleich zum Vorjahr sogar verdoppelt. Insgesamt ist der solare Anteil an der Netto-Stromerzeugung für die öffentliche Versorgung inzwischen auf etwa zehn Prozent gestiegen und ungefähr die Hälfte des erzeugten Stroms stammt mittlerweile aus erneuerbaren Energiequellen – Tendenz steigend. ‣ weiterlesen

Ein neues Konzept für KNX-Einsteiger stellt Elsner Elektronik mit den KNX-Sets CasaConnect vor. Typische KNX-Geräte für ein Apartment oder für ein Haus erreichen den Kunden als vorkonfiguriertes Paket. Dazu gehören Wetterstation, Bedienzentrale, Raum-Controller, Rauch-, Bewegungs- und Wassermelder und Aktoren für Heizung, Sonnenschutz, Licht und zum Schalten. Alle Komponenten wurden im Werk bereits adressiert und in einem KNX-Projekt miteinander verknüpft. Nach der Installation kommunizieren sie sofort miteinander, ohne dass der Kunde die ETS verwenden muss. ‣ weiterlesen

Die Welt von morgen wird elektrisch. Die fortschreitende Hausautomation, die zunehmende E-Mobilität und der Umstieg auf elektrische Heizungen lassen den Strombedarf stetig steigen. So sollen bis 2030 rund 50 Prozent aller Heizungen elektrisch betrieben werden und zehn Millionen E-Mobile auf unseren Straßen unterwegs sein. Der Verbraucher wird dabei auch zum Prosumer, der Energie produziert, verkauft, hinzukauft und bevorzugt die eigenproduzierte Energie nutzt. Dieser komplexe Vorgang erfordert ein intelligentes Energiemanagement, das Hager mit Flow in einer Paket-Lösung bietet. ‣ weiterlesen