IP-Kameras mit H.264-Komprimierung

Bosch Sicherheitssysteme hat seine IP-Kameras der Serie 2X (Typen Dinion und Flexidome) mit der H.264-Videokomprimierung ausgestattet und bietet nun H.264-IP-Kameras in Standardgehäuse- bzw. robuster Kuppelgehäuseausführung für den Außenbereich an. Die Kameras der Serie 2X bieten die 20Bit-Bildverarbeitungstechnologie. Aufgrund dieser Technologie und weiteren Funktionen eignen sich die Kameras für die Videoüberwachung bei schwierigen Lichtverhältnissen. Durch die H.264-Komprimierung reduzieren die Kameras zudem die Netzwerklast. Mit der Umsetzung des H.264-Main-Profile-Standards mit Latenz sind Live-Videos mit diesen Kameras möglich. Alle H.264-IP-Kameras können pro Kamera zwei unabhängige Streams in voller Auflösung mit vollständiger Bildrate (25 IPS bei 4 CIF) generieren. So ist es möglich, zwei Videostreams gleichzeitig auf unterschiedliche Medien zu speichern, beispielsweise zentral auf iSCSI-Laufwerke, die von einem Bosch Video Recording Manager (VRM) verwaltet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Lichtmanagement braucht Sensoren

Lichtmanagementsysteme erhöhen den Komfort und helfen, Energie zu sparen.

‣ weiterlesen

Anzeige
Neues Messsystem Energysens von Gossen Metrawatt

Wir stellen im Dialog mit Produktmanager Andreas Binder  das neue Messsystem Energysens von Gossen Metrawatt vor. ‣ weiterlesen

Intelligente Sonnenschutzsteuerung:

Mit dem 50Hertz-Netzquartier in der Europacity hat Berlin ein weiteres architektonisches Highlight gewonnen. ‣ weiterlesen

Unternehmenssoftware für Handwerker

Mobile Lösungen sind ein wertvoller Schatz, wenn es darum geht, die Kommunikation zwischen Baustelle und Handwerker zu verbessern. ‣ weiterlesen

Der Ausbau der Höchstspannungsnetze gilt als eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für die Energiewende in Deutschland. ‣ weiterlesen

Wenn etwas Trend ist, möchte daran jeder gerne teilhaben. Genau so ist es aktuell beim Thema Smart Home. Viele Unternehmen dringen mit Einzel-Lösungen oder Do-it-yourself-Varianten in den Markt. Aber sind die auch in vielen Jahren noch up-to-date? Lässt sich das System dann noch erweitern und an veränderte Lebensumstände anpassen? Können überhaupt noch Produkte nachgekauft werden? Erfüllt der Qualitätsstandard weiterhin die Anforderungen? Entscheidende Fragen bei der langfristigen Planung einer Haussteuerung.‣ weiterlesen