Anzeige
Anzeige

IoT verändert
die (Elektro-)Welt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

durch die fallenden Technologiekosten ist damit zu rechnen, dass das Internet og Things (IoT) nahezu jeden Industriebereich betrifft. Bald wird es möglich sein, dass jeder mit jedem und alles mit allem kommuniziert: In Gebäuden werden Sensoren mit intelligenten Stromzählern und Gebäudesteuerungen verbunden. In der Logistik geben RFID-Tags Auskunft darüber, was in Verpackungen, auf Paletten und in Containern steckt. Parkplätze melden direkt an die Autos, ob sie besetzt oder frei sind. Wie wichtig das Thema vernetzte Welten und somit auch Smart Home ist, zeigte sich kürzlich auf der IFA in Berlin: Die Messe hat diesem Themenbereich mittlerweile eine ganze Halle gewidmet. Diese zunehmende Digitalisierung führt auch zu Veränderungen in den Märkten der E-Handwerke, neue Geschäftsmodelle entstehen. Die Kunst besteht nun darin, diese frühzeitig zu erkennen und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. In einer nahezu komplett vernetzten Welt wird der Stellenwert von hochspezialisierten Technikern weiter ansteigen. Hier liegt auch eine Chance für das E-Handwerk, das erster Ansprechpartner vor Ort und eine Vertrauensperson für den Endkunden ist. Daher ist es heute umso wichtiger für die Elektrofachkraft, sich rechtzeitig weiterzubilden, um z.B. moderne Servicetechnologien in Form von Videos oder Diagnose-Apps anwenden zu können. Die rechtzeitige Qualifizierung ist die Basis, um neue Geschäftsfelder zu erobern und positiv aus der aktuellen Entwicklung hervorzugehen. Übrigens: Anlass zur Sorge, dass dem Internet im Zuge dieser vernetzten Welt die IP-Adressen ausgehen, besteht nicht. Das neue Internet-Protokoll IPv6 kann 340 Sextillionen IP-Adressen vergeben.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Steuerungsmodule der E-Line S-Serie RIO von Saia Burgess Controls (SBC) wurden speziell für den Einbau in der Elektrounterverteilung entwickelt und eignen sich besonders für Automationsaufgaben aus den Bereichen HLK und Elektrohandwerk. Zwei neue Module ergänzen das bestehende Portfolio nun um weitere Ein- und Ausgangskombinationen für zusätzliche Anwendungsfälle. ‣ weiterlesen

Vernetzung ist eines der spannendsten Themen im Markt der Gebäudetechnik. Dabei rückt vor allem die nachträgliche Vernetzung mehr und mehr in den Fokus, denn auch Bestandsimmobilien sollen in den Genuss der smarten Technik kommen. Dafür sind Systeme gefragt, die diese Nachrüstung ohne große Umbaumaßnahmen und mit unkomplizierter Installation ermöglichen. Genau diesen Ansatz verfolgt Frogblue, ein junges Münchner Unternehmen, dessen Systemlösung mit Bluetooth LE (Low Energy) funktioniert. Der globale Kommunikationsstandard ist durch die Erweiterung zum Mesh-System perfekt für die Gebäudevernetzung geeignet und lässt sich einfach in Betrieb nehmen. ‣ weiterlesen

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Die Argumente für die Installation von Bewegungs- und Präsenzmeldern in Wohn-, Gewerbe- und Industriebauten liegen auf der Hand: Komfort, Energieeinsparung und Sicherheit. Die Anforderungen sind dennoch vielfältig und hängen von Art und Nutzung sowie weiteren individuellen Faktoren ab. Finder hat deshalb ein variantenreiches Portfolio an Bewegungs- und Präsenzmeldern für diverse Anwendungsarten im Angebot. Die Ausstattung mit passenden Bluetooth-, Dali- und KNX-Schnittstellen machen dabei die Bewegungs- und Präsenzmelder zu wahren Allroundern. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige