Anzeige

Investition in Sicherheit

Vidilanz ist ein handygroßes Sicherheits- und Überwachungssystem. Es kombiniert einen Datenspeicher, einen Bewegungsmelder und eine Kamera in einem. Ohne Installationsaufwand und ohne Verkabelung ist das akkubetriebene Gerät schnell und variabel einsetzbar. Bewegungen in seinem ‚Gesichtsfeld‘ (70° horizontal, 50° vertikal) aktivieren IR-Bewegungsmelder und Kamera, die Bilder im jpg-Format mit Datum und Uhrzeit automatisch abspeichert. Bis zu neun Wochen lang (optional bis zu 27 Wochen) reicht die Akkuspannung, um maximal 65.000 Aufnahmen zu speichern. Jedoch lassen sich die Daten auch ohne Extra-Software über einen USB-Anschluss auf einen PC übertragen. Das System arbeitet automatisch, lässt sich aber auch per Fernbedienung aktivieren. Überall da, wo Diebstahl und Vertrauensmissbrauch möglich sind und Vandalismus wahrscheinlich ist, findet das Gerät seine Einsatzorte, wobei ein Wechsel der Standorte jederzeit möglich ist. Die integrierte Kamera zeichnet in rascher Folge alle Bewegungen auf, solange diese in ihrem Beobachtungsbereich andauern. Das Zusammenspiel von Bewegungsmelder und Kamera sorgt dafür, dass Aufnahmen nur dann erfolgen, wenn in dem beobachteten Areal Bewegung entsteht. Das schont die Speicherressourcen. Bildfolge, Qualität und Zeitpunkt der Überwachung können individuell eingestellt werden. Auch Einzelbilder sowie Nachtaufnahmen stellen kein Problem dar. Vidilanz kann auch von externen Sensoren an Fenstern oder Türen ausgelöst werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Kamera so zu programmieren, dass sie nur während bestimmter Zeiten oder Zeitspannen aktiv ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige