Anzeige
Anzeige

Investition in Sicherheit

Vidilanz ist ein handygroßes Sicherheits- und Überwachungssystem. Es kombiniert einen Datenspeicher, einen Bewegungsmelder und eine Kamera in einem. Ohne Installationsaufwand und ohne Verkabelung ist das akkubetriebene Gerät schnell und variabel einsetzbar. Bewegungen in seinem ‚Gesichtsfeld‘ (70° horizontal, 50° vertikal) aktivieren IR-Bewegungsmelder und Kamera, die Bilder im jpg-Format mit Datum und Uhrzeit automatisch abspeichert. Bis zu neun Wochen lang (optional bis zu 27 Wochen) reicht die Akkuspannung, um maximal 65.000 Aufnahmen zu speichern. Jedoch lassen sich die Daten auch ohne Extra-Software über einen USB-Anschluss auf einen PC übertragen. Das System arbeitet automatisch, lässt sich aber auch per Fernbedienung aktivieren. Überall da, wo Diebstahl und Vertrauensmissbrauch möglich sind und Vandalismus wahrscheinlich ist, findet das Gerät seine Einsatzorte, wobei ein Wechsel der Standorte jederzeit möglich ist. Die integrierte Kamera zeichnet in rascher Folge alle Bewegungen auf, solange diese in ihrem Beobachtungsbereich andauern. Das Zusammenspiel von Bewegungsmelder und Kamera sorgt dafür, dass Aufnahmen nur dann erfolgen, wenn in dem beobachteten Areal Bewegung entsteht. Das schont die Speicherressourcen. Bildfolge, Qualität und Zeitpunkt der Überwachung können individuell eingestellt werden. Auch Einzelbilder sowie Nachtaufnahmen stellen kein Problem dar. Vidilanz kann auch von externen Sensoren an Fenstern oder Türen ausgelöst werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Kamera so zu programmieren, dass sie nur während bestimmter Zeiten oder Zeitspannen aktiv ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure stellt das neue Thermostatsortiment RDG200 vor. Es umfasst zwei Varianten von digitalen Thermostaten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Philips Hue-Portfolio um zwei Außenleuchten zur individuellen Gestaltung von Garten, Terrasse und Balkon sowie um ein neues Wandschalter Modul, das vorhandene Lichtschalter smart macht, und einen neu gestalteten Dimmschalter.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Für umfangreichere, großflächige und/oder untergliederte ELA-Beschallungsanwendungen hat Monacor die neuen Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z entwickelt. Aus der Gerätebezeichnung wird schon ersichtlich, dass der PA-6010Z für bis zu 10 Zonen, der PA-6020Z für bis zu 20 Lautsprecherlinien ausgelegt ist. ‣ weiterlesen

Anzeige

LWL-Sachsenkabel ergänzt das Portfolio mehrfaserbasierter Verkabelungssysteme durch konfektionierte Kabelstrecken mit MDC-Steckverbindern (Miniature Duplex Connector) von US Conec. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Produkt CombiNorm-Control bietet Bopla ein Tragschienengehäuse an, dessen Formfaktor der Norm DIN43880 für Installationseinbaugeräte entspricht. Geräte dieser Bauform werden unter anderem in der Gebäudeinstallation wie Installationskleinverteilern und Zählerkästen in Wohngebäuden benötigt. ‣ weiterlesen

Im Kölner Stadtteil Ehrenfeld steht 'The Ship', das als eines der digitalsten Gebäude Deutschlands gilt. Brandschutztechnisch geschützt wird das Projekt vom digitalen Brandmeldesystem Integral IP von Hekatron Brandschutz.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige