Anzeige
Anzeige
Anzeige

Internetbasierte Videoüberwachung

Das gemeinsam mit Axis Communications entwickelte Video Security Produkt von1000eyes ist
eine internetbasierte Videoüberwachung mit verteilter Rechenleistung. Das System arbeitet mit der Leistungsfähigkeit lokaler Videoüberwachungssysteme über das Internet und hat aufgrund
seiner Architektur sowohl für den Facherrichter als auch für den Anwender Vorteile gegenüber herkömmlichen Systemen.
Vor Ort ist neben den Netzwerkkameras keine weitere Hardware wie z.B. ein Netzwerkvideorecorder oder PC erforderlich, was die Lösung ausfallsicher und energiesparend macht. Über den diebstahlgeschützten Ringspeicher sind alle Aufnahmen sicher gespeichert und die Kunden können ihre Überwachungsobjekte unabhängig von Zeit und Ort beobachten. Die Kameras werden im Überwachungsobjekt an den vorhandenen Internetrouter angeschlossen und verbinden sich anschließend automatisch über eine gesicherte Verbindung mit dem zentralen Managementserver im Internet. Der Einsatz an Orten ohne Internetverbindung wie z.B. auf Baustellen ist mithilfe eines UMTS-Routers möglich. Es sind keine Portweiterleitungen, kein Herabsetzen der Firewall und kein DynDNS erforderlich, was die Lösung sicher und zuverlässig macht. Das Einsehen des Livestreams und der Aufnahmen sowie die gesamte Konfiguration erfolgen über eine Benutzeroberfläche mittels Webbrowser, die in acht Sprachen verfügbar ist. Es sind keine Plug-Ins wie z.B. ActiveX, Java oder Flash oder eine separate Software erforderlich. Somit kann der Zugriff auch vom Firmenlaptop aus erfolgen. Steuerbare Kameras können per Maus gedreht, geschwenkt und gezoomt werden. Auch verschiedene Standorte oder Filialen können problemlos verwaltet werden, da am zentralen Managementserver Kameras unabhängig von ihrem Installationsort angemeldet und über eine gemeinsame Oberfläche verwaltet werden können. Durch das Traffic-Management ist das System grundsätzlich für alle Anwendungen mit einer Kameraanzahl von 1 bis 25 Kameras pro Objekt interessant.

Sicherheit

Alle Web- und Application-Server, Datenbanken und Storagesysteme sind für Ausfallsicherheit voll redundant vorhanden und stehen fest verschlossen in einem Rechenzentrum in Köln. Aufnahmepläne können pro Kamera individuell konfiguriert werden. So kann z.B. frei festgelegt werden, in welchen Zeiträumen und unter welchen Bedingungen eine Aufzeichnung gestartet werden soll und welcher Personenkreis im Alarmfall benachrichtigt wird. Alle Kameras verfügen über eine eingebaute Videosensorik zur Bewegungserkennung. Die Kameras können optional mit externen Sensoren (z.B. Fensterkontakt, Rauchmelder), einer Zutrittskontrolle, Sirene oder einer bereits installierten Alarmanlage gekoppelt werden. Die Alarmbenachrichtigung erfolgt weltweit in Echtzeit per Telefon, E-Mail, SMS oder Bildmitteilung, hierfür ist am Installationsort keine separate Leitung oder Hardware erforderlich. Die Aufzeichnungen im Rechenzentrum werden automatisch redundant abgespeichert. Ereignisse können mithilfe von Suchfiltern und einer intuitiv bedienbaren grafischen Oberflä­che schnell aufgefunden werden. Im Normalfall speichern Kunden eventbasiert per Bewegungserkennung oder Sensor, also immer dann, wenn etwas passiert. Aber auch eine permanente Daueraufzeichnung mit hoher Framerate über einen langen Zeitraum kann leicht mittels SDHC-Karte innerhalb der Kamera oder einem kompakten NAS (Network Attached Storage), das gemeinsam mit Netgear entwickelt wurde, realisiert werden.

Zugriffsmöglichkeiten

Für den mobilen Zugriff per internetfähigem Handy, Blackberry oder iPhone steht ein spezielles mobiles Portal zur Verfügung, welches sowohl den Livestream als auch die gespeicherten Aufnahmen unter Einsatz neuester Streaming-Technologien passend zum jeweiligen Endgerät konvertiert und sendet. Optional steht auch ein kostenloses App für das iPhone zur Verfügung. Das System unterstützt nahezu alle Axis-Kameras und Videoencoder. Somit steht für den Facherrichter ein Portfolio von einfachen Indoorkameras über diskrete in Decken versenkbare Kameras bis hin zu robusten steuerbaren Kameras für den Außenbereich zur Verfügung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der testo 870 bringt die Testo AG jetzt ein Werkzeug auf den Markt, das robuste Verarbeitung und einfache Bedienung mit moderner Technik vereint und sich zudem schon nach wenigen Einsätzen rechnet. Kern der Wärmebildkamera testo 870 ist ein hochwertiger Detektor mit 160×120 Pixeln. Das sind 19.200 einzelne Messwerte, denen keine Auffälligkeit entgeht. Und dank des großen Displays und des weiten Sichtfelds der Wärmebildkamera lassen sich Problemstellen auch in kleinen Räumen komfortabel erkennen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der DMS 2400 von Dallmeier ist eine hochperformante VideoIP-Appliance für bis zu 24 HD-Videokanäle. In Verbindung mit der dedizierten und bereits vorinstallierten Software Smavia Recording Server eignet er sich als eine kaskadierbare IP-Sicherheitsanwendung für z. ‣ weiterlesen

Anzeige

Axis Communications hat seine Axis-M11-Netzwerkkamera-Se-rie um die Axis-M11-L-Produkte erweitert. Diese Kameras sind laut Hersteller für einfache und diskrete Tag- und Nacht-Überwachung konzipiert, liefern HDTV-Qualität und arbeiten mit H. ‣ weiterlesen

Video-Kameras haben die Aufgabe, das von der Szene reflektierte Licht in elektrische Signale umzuwandeln, sodass am Ende der Übertragungsstrecke aussagekräftige Videobilder zur Verfügung stehen. Bei guten Lichtverhältnissen, insbesondere tagsüber bei Sonnenlicht, gibt es hinsichtlich der Beleuchtung üblicherweise keine Probleme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die VSE IP-Überwachungskamera mit Tag-/Nachtfunktion von IDS mit integriertem digitalen Videorekorder ist eine Komplettlösung für alle Überwachungsanforderungen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Sie hat einen fünf Megapixel-Color-Sensor mit 2.560×1.920 Pixel Auflösung. Ein IR-Sperrfilter ermöglicht tagsüber eine gute Bildqualität, nachts wird das Sperrfilter durch ein Glasfilter ersetzt. ‣ weiterlesen

Im UEFA-zertifizierten Stadion im ukrainischen Donezk sorgt eine moderne Videoanlage für Sicherheit. 528 Mobotix-Kameras, unterstützt von 58 Bosch-PTZ-Kameras, haben rund um die Donbass Arena alles im Blickfeld. Die Videoanlage dient zum einen der Identifizierung aller Personen während des Eintritts, Aufenthalts und Verlassens des Stadions und zum anderen der Beobachtung und Steuerung der Besucherströme an wichtigen Punkten wie den Ein- und Ausgängen, den Zugängen zur Tribüne oder im Park. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige