Anzeige
Anzeige
Anzeige

Internet-Telefonie ohne PC mit
dem VOIP841

Mit dem schnurlosen DECT-Festnetztelefon VOIP841 mit Skype-Unterstützung ermöglicht Philips das Telefonieren über das Internet – ganz ohne PC. Während die meisten VoIP-Telefone mit einem PC verbunden sein müssen, genügt beim VOIP841 der Anschluss der Basisstation an ein DSL-Modem oder einen Router. Da das VOIP841 zusätzlich auch an eine normale Telefonbuchse angeschlossen werden kann, dient es nicht nur als Skype- sondern auch als herkömmliches Festnetztelefon. Die Funktionen des VOIP841 kommen auch in seinem eleganten, modernen Design zum Ausdruck. Dabei ermöglicht das hochauflösende Display mit mehr als 64.000 Farben die Anzeige der Namen und Details von bis zu 500 Skype-Kontakten. Mit der SkypeOut-Kontaktliste ist im Handumdrehen eine Verbindung zu dem gewünschten (Skype-) Gesprächspartner hergestellt. Im Alltag bietet das DECT-Mobilteil hohe Flexibilität, aber auch für Telefonate im Freisprechmodus bietet es eine gute Sprachqualität. Um auch freihändig und zugleich vertraulich telefonieren zu können, gehört ein Headset zum Lieferumfang des VOIP841. Die Akkulaufzeit bietet 12h Gesprächsdauer – so können Vieltelefonierer die güns­tigen Tarife der Internet-Telefonie voll ausschöpfen. Darüber hinaus können Anrufe, je nachdem, ob sie über das Internet oder eine herkömmliche Telefonleitung eingehen, fünf Standard- und zehn polyphone Ruftonmelodien zugewiesen werden. Dies ermöglicht die einfache Identifizierung der Anrufer schon beim ersten Ton.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens stellt den KNX-fähigen Schalt- und Dimmaktor N 525D11, 2x DALI Broadcast vor. Das Reiheneinbaugerät zur Installation in Verteilern hat zwei Dali-Ausgänge. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der leicht angeschrägte Rahmen des kompakten KNX-Bediengerätes Busch-RoomTouch aus gebürstetem Aluminium trägt 1mm an der Wand auf, seine Abmessungen betragen 80,3×143,6mm. Das Panel kann waagerecht oder senkrecht montiert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Installation von LED-Leuchtmitteln sowie Lautsprechern und Rufsystemen hat Spelsberg die modularen Einbaugehäuse IBTLED entwickelt. Jetzt rüstet der Hersteller das Programm für den Fertigteilbau auf: Die neuen IBTLED 3-f bieten acht zusätzliche seitliche Einführungen sowie kompaktere Außenabmessungen. Die Einbaugehäuse sind auf die Installation von VDE-geprüften Leuchten nach DIN EN60598 (VDE0711) zugeschnitten. Sie verfügen über eine Rohradaption mit Rohrstopper und Zugentlastung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siedle bietet neue Komplettpakete für die Türkommunikation an. Mit der digitalen Schnittstelle Smart Gateway bringen sie den Türruf auf das Mobilgerät. ‣ weiterlesen

Höhere Anforderungen von Nutzer nach Energieeinsparung, Komfortgewinn und Sicherheit (z.B. Anwesenheitssimulation oder Alarmierung) zeigt, dass intelligente Gebäudesysteme bei der Gebäudeinstallationen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Schon jetzt ist klar, dass sich heutige Neubauten in den kommenden Jahren vielen Veränderungen anpassen müssen. Daher ist Flexibilität und Vernetzungsmöglichkeit in der Installation notwendiger denn je. Ein Ansatz für das intelligente Gebäude liegt in der Installation und Vernetzung von Sensoren und Aktoren.‣ weiterlesen

Mit dem HYB-800Test ist ein universeller Installationshelfer für Errichter von Videoüberwachungsanlagen verfügbar. Zuallererst zeigt der HYB-800Test eingehende Signale von IP-, AHD-, TVI-, CVI- und CVBS-Kameras auf seinem 7″-LCD-Touchscreen an. Über eine RS485-Schnittstelle sind die Funktionen von PTZ-Kameras mit PELCO-D- und PELCO-P-Protokoll kontrollier- und steuerbar. Dazu stellt der integrierte 7,4-V-Li-Polymer-Akku auch für die Kameras benötigte Stromversorgung (12V PoE) bereit. Empfangene Bild- und Audiodaten können auf einer SD-Karte gespeichert und vorhandene Daten am Gerät wiedergegeben werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige