Anzeige
Anzeige

Internet-Controller jetzt auch mit dem
iPhone bedienbar

Der Internet-Controller IC.1-KNX ist in einer neuen Version erschienen. Der Controller ist eine schlüsselfertige und komfortable Lösung zur Überwachung und Fernsteuerung von Gebäuden über PC oder Smartphone, die sich für jede KNX-Anlage eignet. Als zentraler Bestandteil einer KNX-Anlage integriert das Gerät einfach und bequem alle wichtigen Überwachungs- und Steuerungsfunktionen. Anwender erhalten eine Visualisierung, Alarmanlage, Videoüberwachung, Zeitschaltuhr und Fernbedienung in einem. In der zweiten Version ist das Produkt nun auch verkleinert worden – von neun auf sechs Teileinheiten und damit auf eine Breite von 105mm. Gleichzeitig ist der Controller jetzt auch optimal mit dem Apple-iPhone bedienbar und verfügt zudem über eine überarbeitete Benutzerschnittstelle. Auf dem im Gerät integrierten Webserver werden alle Funktionen der angeschlossenen KNX-Anlagen übersichtlich visualisiert. Bis zu 128.000 Datensätze können gespeichert und grafisch dargestellt werden. Ohne Zusatzsoftware ist das Produkt komplett über einen Browser konfigurier- und bedienbar. Der weltweite Zugriff auf den Webserver kann über Netzwerk oder optional über das kostenfreie Fernwirkportal www.domoport.de erfolgen. Mit dem Internet-Controller lassen sich gleichzeitig bis zu 256 KNX-Objekte über das Internet verwalten. Der Controller, der sich durch den dynamischen DNS-Service mit domoport.de für DSL-Anschlüsse eignet, verfügt über eine 32-Kanal-Zeitschaltuhr, einen leistungsfähigen Logik-Editor und eine Videointegrationsschnittstelle. Letztere ermöglicht es Anwendern, Videobilder aufzuzeichnen und über das Internet abzurufen. In der aktuellen Version lassen sich bis zu acht IP-Web-Kameras einbinden. Meldungen mit protokollierten Daten zu Statistiken oder Störungen versendet der Controller wahlweise via E-Mail oder SMS. Das Produkt eignet sich für Einsätze in der Heim- und Gebäudeautomation, der Gebäude- und Haustechnik und der Fernwirktechnik und übernimmt Aufgaben wie beispielsweise Zähler-Fernauslesungen, Alarm- und Störmeldeüberwachung, Anlagenüberwachung sowie Datenmonitoring und Protokollierung. Die integrierte Mikro-SPS ermöglicht zudem durch einfache Programmierung über den Webbrowser eine schnelle Anpassung an kundenspezifische Anforderungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sind die Rollläden an Fenstern oder Türen mit elektrischen Antrieben ausgestattet, ergibt sich für die Verwalter größerer Gebäude, aber immer häufiger auch für private Bauherren und Vermieter, schnell die Frage nach dem zweiten Rettungsweg. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Energie aus PV-Anlagen sollte nicht mehr nur als Alternative zur konventionellen Energieerzeugung gesehen werden. Sie ist heute bereits ein vollwertiger Teil der Stromversorgung und wird immer kostengünstiger. Ein wesentlicher Grund ist die Reduzierung der Installations- und Unterhaltungskosten. Mersen erweitert nun sein Portfolio für PV-Anlagen für 800VAC Wechselrichter.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige