Anzeige

Internet-Controller jetzt auch mit dem
iPhone bedienbar

Der Internet-Controller IC.1-KNX ist in einer neuen Version erschienen. Der Controller ist eine schlüsselfertige und komfortable Lösung zur Überwachung und Fernsteuerung von Gebäuden über PC oder Smartphone, die sich für jede KNX-Anlage eignet. Als zentraler Bestandteil einer KNX-Anlage integriert das Gerät einfach und bequem alle wichtigen Überwachungs- und Steuerungsfunktionen. Anwender erhalten eine Visualisierung, Alarmanlage, Videoüberwachung, Zeitschaltuhr und Fernbedienung in einem. In der zweiten Version ist das Produkt nun auch verkleinert worden – von neun auf sechs Teileinheiten und damit auf eine Breite von 105mm. Gleichzeitig ist der Controller jetzt auch optimal mit dem Apple-iPhone bedienbar und verfügt zudem über eine überarbeitete Benutzerschnittstelle. Auf dem im Gerät integrierten Webserver werden alle Funktionen der angeschlossenen KNX-Anlagen übersichtlich visualisiert. Bis zu 128.000 Datensätze können gespeichert und grafisch dargestellt werden. Ohne Zusatzsoftware ist das Produkt komplett über einen Browser konfigurier- und bedienbar. Der weltweite Zugriff auf den Webserver kann über Netzwerk oder optional über das kostenfreie Fernwirkportal www.domoport.de erfolgen. Mit dem Internet-Controller lassen sich gleichzeitig bis zu 256 KNX-Objekte über das Internet verwalten. Der Controller, der sich durch den dynamischen DNS-Service mit domoport.de für DSL-Anschlüsse eignet, verfügt über eine 32-Kanal-Zeitschaltuhr, einen leistungsfähigen Logik-Editor und eine Videointegrationsschnittstelle. Letztere ermöglicht es Anwendern, Videobilder aufzuzeichnen und über das Internet abzurufen. In der aktuellen Version lassen sich bis zu acht IP-Web-Kameras einbinden. Meldungen mit protokollierten Daten zu Statistiken oder Störungen versendet der Controller wahlweise via E-Mail oder SMS. Das Produkt eignet sich für Einsätze in der Heim- und Gebäudeautomation, der Gebäude- und Haustechnik und der Fernwirktechnik und übernimmt Aufgaben wie beispielsweise Zähler-Fernauslesungen, Alarm- und Störmeldeüberwachung, Anlagenüberwachung sowie Datenmonitoring und Protokollierung. Die integrierte Mikro-SPS ermöglicht zudem durch einfache Programmierung über den Webbrowser eine schnelle Anpassung an kundenspezifische Anforderungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen