Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interesse an LON-Technologie steigt

Wie LonMark Deutschland bekannt gegeben hat, ist das Interesse an der LON-Technologie auf der light+building 2010 im Vergleich zu den vergangenen Jahren weiter gestiegen. Viele Aussteller präsentierten neue LON-Entwicklungen und -Produkte. Stark gewachsen sei auch die Nachfrage nach LON-Qualifikationen, besonders bei Handwerkern. „Die light+building hat gezeigt, dass LON als zuverlässige, robuste und leistungsfähige Technologie auf dem Markt etabliert ist“, resümierte Martin Metzel, Mitglied des LonMark-Vorstandes. „Mit neuen Entwicklungen, z.B. in der Raumautomation, beim Management verteilter Liegenschaften oder bei der energiesparenden Steuerung von Straßenbeleuchtung ist LON auch für die Zukunft gut aufgestellt.“ Zentrum der LON-Präsentationen war der Gemeinschaftsstand in Halle 9.0. Hier konnten sich die Besucher u.a. über SafetyLon informieren, ein gerade abgeschlossenes europaweites Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das den sicherheitstechnischen Standard IEC61508 erfüllt. Zudem präsentierten sich rund 25 weitere Mitglieder der LonMark Deutschland mit eigenen Ständen. Allein bei den rund 25 Ausstellern in Halle 9.0 betrug der Anteil der LON-Aussteller und LonMark-Mitglieder rund 15%.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Ausbau der Elektromobilität eröffnet dem Elektrohandwerk interessante und zukunftsträchtige Perspektiven. Denn für die zunehmende Zahl an Elektrofahrzeugen ist eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ein Muss – sowohl im privaten als auch im halböffentlichen und öffentlichen Raum. Doch von Wallbox und Ladesäulen können im Betrieb auch Risiken ausgehen. Um diese zu minimieren, müssen Bauherren, Architekten, Fachplaner und Elektroinstallateure wissen, welche technischen und rechtlichen Vorgaben gelten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das marinaforum Regensburg präsentiert sich als topmodernes Tagungs- und Kongresszentrum auf dem neuesten Stand der Veranstaltungs- und Gebäudetechnik und ist darüber hinaus ein Musterbeispiel für die zeitgemäße Nutzung historischer Bausubstanz. Sowohl die vorbildliche Klimatechnik als auch das von Osram Lighting Solutions konzipierte Lichtkonzept leisten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit des Gebäudes. Die LED-Beleuchtungslösungen zeichnen sich durch höchste Lichtqualität, Effizienz und Langlebigkeit aus und bringen darüber hinaus die historische Architektur in besonderer Weise zum Tragen.‣ weiterlesen

Anzeige

Leuchten individuell schalten und dimmen, Lichtszenen einrichten, Sensoren einbinden: Das ermöglicht die drahtlose Steuerungsart, die Erco jetzt in Form von Bluetooth-fähigen Leuchten anbietet. Zur Einrichtung und Bedienung wird lediglich ein Smartphone oder Tablet mit der Casambi-App benötigt. Mit geringem Aufwand eröffnen sich dadurch Gestaltungsspielräume und Komfortfunktionen, die in der Vergangenheit komplexe Lichtsteueranlagen erforderten. Leuchten und Mobilgerät bilden ein Funknetzwerk, ganz ohne weitere Hardware oder Installationen. ‣ weiterlesen

Moderne Gebäudetechnik trägt maßgeblich zu hohem Wohnkomfort und Energieeffizienz bei. Dies wird in modernen Wohngebäuden mit großen Glasflächen besonders deutlich. Denn hier gewinnt nicht zuletzt durch gesetzliche Auflagen ein intelligenter Sonnen- und Wärmeschutz zunehmend an Bedeutung. Auch seitens der Verbraucher steigt die Nachfrage nach umweltfreundlichen und intelligenten Lösungen, die gleichzeitig den hohen Komfortansprüchen der Bewohner gerecht werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bird Home Automation erweitert sein Produktportfolio um die IP-Video-Türsprechanlage DoorBird D2101KV. Die smarte Türklingel ist mit einer Ruftaste und einem multifunktionalen Keypad ausgestattet und speziell für Einfamilienhäuser, Hotels und Firmengelände entworfen, die eine sichere Lösung für Zutrittskontrolle benötigen. ‣ weiterlesen

Bei den Türsprechanlagen von heute sind vor allem die Videoübertragung und Fernsteuerung interessant geworden. So lässt sich mit einer Kamera sicher überprüfen, wer vor der Tür steht.

In der aktuellen Ausgabe der GEBÄUDEDIGITAL 6/2018 liefert unsere Marktübersicht einen Überblick über die unterschiedlichen Modelle. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige