Anzeige
Anzeige

Intelligenter, webfähiger Lichtschalter

Mit dem hue Tap hat Philips jetzt sein Produktprogramm erweitert und präsentierte zur Frankfurter Light+Building den ersten intelligenten, netzwerkfähigen Lichtschalter. Damit lassen sich persönliche Beleuchtungsszenarien noch einfacher steuern. Der Schalter benötigt weder einen Stromanschluss noch Batterien, sondern bezieht die notwendige Energie kinetisch durch einen Druck auf eine der Tasten. Hue Tap ist ebenso intelligent und einfach zu bedienen wie die hue-Lampen und Leuchten, die er steuert. Wer seine Beleuchtungsszenen nicht mit dem Smartphone oder Tablet-PC einschalten oder einstellen möchte, kann den drahtlosen Schalter nutzen. Ein Druck auf eine der Tasten und schon lässt sich das Licht wunschgemäß einstellen. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, die persönlichen Einstellungen der hue-App oder Lampen- und Leuchtengruppen auf die Tasten des hue Tap zu übertragen und die gewünschte Lichtatmosphäre per Tastendruck abzurufen. Hue Tap ist die konsequente Erweiterung der hue-Familie und soll ab Sommer diesen Jahres über eine ausgewählte Fachhandelsschiene vertrieben werden. Zum Betrieb von hue Tap ist die hue-Bridge erforderlich, die in jedem Starterpaket für hue- und Friends of hue-Produkten enthalten ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem Alarm Connect von Gira ist ein Funk-Alarmsystem für viele Lebensbereiche. Es bietet Schutzfunktionen gegen Einbruch und Diebstahl, Sicherheit für die Bewohner im Falle eines Brandes, Hilfe für ältere Personen in einer Notlage und es warnt vor technischen Pannen im Gebäude und generell bei unvorhergesehenen Gefahrenlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

In vielen Häusern und Wohnungen sind konventionelle Stromstoßschalter verbaut, um Lampen von mehreren Stellen aus zu schalten. Der neue Schaltaktor für die Hutschienenmontage – 1-fach von Homematic IP (HmIP-DRSI1) ermöglicht bei Stromstoßschaltern sowie bei Treppenlicht-Zeitschaltern eine Smart-Home-Nachrüstung. ‣ weiterlesen

Während in Büros in Deutschland eine Beleuchtungsstärke von mindestens 500Lux vorgeschrieben ist, sind es zu Hause oft nur 100-200Lux. Mit der App Lux-O-Meter will Ledvance Arbeitnehmern dabei helfen, auch ohne teure Messgeräte zu prüfen, ob die Beleuchtungsstärke am heimischen Arbeitsplatz ausreichend ist. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige