Anzeige
Anzeige
Anzeige

Behnke SIP-Sprechstellen

Integration in Wildix

Wildix Zertifizierung bestätigt die nahtlose Integration von Behnke SIP-Sprechstellen in das Wildix-Kommunikationssystem. Die PoE-fähigen Netzwerkgeräte werden in die Netzwerkinfrastruktur eingebunden und als SIP-Teilnehmer an die Wildix-PBX-Telefonanlage angeschlossen.

 (Bild: Telecom Behnke GmbH)

(Bild: Telecom Behnke GmbH)

Kamera, Bewegungsmelder oder RFID-Leser – mit dem Behnke Modulsystem werden SIP-Sprechstellen individuell an die Bedürfnisse vor Ort angepasst. Neben den Standardfunktionen Hören und Sprechen sind Zusatzfeatures und verschiedene Kamera-Modelle integrierbar. Der Einsatz von IP-Technologie eröffnet viele Möglichkeiten. Dazu zählt u.a. die Übertragung von Videobildern von der Türsprechanlage zum Endgerät, die Nutzung von automatischen Sprachansagen für Besucher, die Weiterleitung von Anrufen zum Wachdienst, die Implementierung der Kamera in ein Videomanagementsystem (z.B. Behnke IP-Video Software) uvm. Nach erfolgter Konfiguration werden Videosignale von der SIP-Sprechstelle zur Wildix PBX-Telefonanlage (WP600AXX, Serie Vision/SuperVision/Collaboration) bei Rufauslösung gesendet. Über den Browser des PCs, mobile Geräte oder das IP-Tischtelefon wird der Video-Stream angezeigt. Nutzer greifen jederzeit darauf zu, identifizieren Besucher und öffnen bequem die Tür. Die Wildix-Telefonanlage ist als Hardwareanlage, virtuelle Anwendung oder Cloud-Lösung verfügbar.

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige