Innovative und energie-
effiziente Heizkultur

Die junge Lüdenscheider Firma Welltherm entwickelt, gestaltet, produziert und verkauft Infrarotheizkörper, die sich durch ihre innovative Heiztechnik auszeichnen und individuell nach Kundenwunsch angefertigt werden. Die Anwendungsgebiete gehen von Wohngebäuden über Büro- und Geschäfträume bis hin zur Industrie.

Klare Sicht und wohlige Wärme mit Spiegelheizungen: Welltherm Spiegelheizungen zeichnen sich nicht nur durch ihre Eleganz aus, sie haben aufgrund ihrer beheizten Oberfläche noch eine ganz besondere Eigenschaft: Sie beschlagen nicht. (Bild: Welltherm GmbH)

Klare Sicht und wohlige Wärme mit Spiegelheizungen: Welltherm Spiegelheizungen zeichnen sich nicht nur durch ihre Eleganz aus, sie haben aufgrund ihrer beheizten Oberfläche noch eine ganz besondere Eigenschaft: Sie beschlagen nicht. (Bild: Welltherm GmbH)


Die unsichtbaren und wohltuenden Infrarotwellen der Welltherm Heizungen erzeugen ein natürliches und gesundes Raumklima. Die innovative Technik und die unzähligen Designmöglichkeiten erlauben es, die Heizkörper als dekoratives Raumelement einzusetzen oder sie unauffällig in ein Raumkonzept zu integrieren. Im eleganten Kristallweiß, als beheizter Spiegel, mit kundenspezifischen Bildmotiven oder in Form einer Kugel – das persönliche Stilbewusstsein bestimmt das Design. Hochwertige Materialien sowie kratz- und UV-beständige Oberflächen, Farben und Bildmotive sorgen für eine lange Lebensdauer und bringen individuelles Heizungsdesign in jedes Zuhause. Alle Welltherm Infrarotheizkörper können ganz kundenspezifisch gestaltet werden. Das hochwertige und dauerhaft hitzebeständige ESG-Sicherheitsglas ist – wie auch der Rahmen – in sämtlichen RAL-Farben erhältlich oder kann als Spiegel oder Tafel eingesetzt werden. Alle Heizungsvarianten sind mit Rahmen und rahmenlos erhältlich. Welltherm Infrarotheizkörper fügen sich in jedes Raumkonzept ein. Von der Spiegelheizung im Bad bis hin zum Monet im Wohnzimmer – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
BU (Bild: Welltherm GmbH)

BU (Bild: Welltherm GmbH)

Wohnliche Wärme

Welltherm Wandheizungen erreichen eine einheitliche Oberflächentemperatur von bis zu 120°C, dadurch verteilt sich die Wärme überall gleichmäßig, auch in großen Räumen. Die Heizquelle der Welltherm Infrarotheizkörper besteht aus einer hochwertigen Silikonheizung. Die hohe thermische Belastbarkeit (bis zu 230°C) und Langlebigkeit der Heizquelle sorgt für deutliche Vorteile gegenüber oftmals eingesetzten Carbon- oder Polyesterheizungen. Welltherm Infrarotheizkörper können überall installiert und beim Umzug mitgenommen werden. Diese flexiblen Heizsysteme können einfach und kostengünstig nachgerüstet werden. Die unsichtbaren und wohltuenden Wellen der Welltherm Infrarotheizungen werden ähnlich wie das Sonnenlicht von festen Körpern aufgenommen und als Wärme in den Raum abgegeben. Dadurch entsteht eine gleichmäßige, angenehme Raumtemperatur – gute Bedingungen für ein gesundes Raumklima.

 (Bild: Welltherm GmbH)

(Bild: Welltherm GmbH)

Welltherm Produkte im Überblick

Aufgrund des geringen Gewichts lassen sich die Welltherm Infrarotheizkörper in jedem Raum, gleich welcher Nutzung, an Decken oder Wände montieren. Sie können sowohl auf Gipskarton, Mauerwerk, Holz oder Beton angebracht werden. Nachfolgend ein kleiner Überblick über die Produktvarianten:

Farbenpracht als Heizelement - Ein feuriges Rot in Ihrem Schlafzimmer, Blautöne für die Küche oder doch lieber ein dezentes Beige. Die Welltherm Infrarotheizungen können in allen gängigen RAL-Farben gestaltet und individuell der Wohnlandschaft angepasst werden. (Bild: Welltherm GmbH)

Farbenpracht als Heizelement – Ein feuriges Rot in Ihrem Schlafzimmer, Blautöne für die Küche oder doch lieber ein dezentes Beige. Die Welltherm Infrarotheizungen können in allen gängigen RAL-Farben gestaltet und individuell der Wohnlandschaft angepasst werden. (Bild: Welltherm GmbH)

Innovative und energie-
effiziente Heizkultur
Bild: Welltherm GmbH Bild: Welltherm GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.