Anzeige
Anzeige

Infrarot-Temperaturkamera

Mit der IR Thermo Cam stellt Reichelt Elektronik eine Infrarot-Temperaturkamera mit Einzelbild- sowie Videofunktion vor. Das Infrarot-Thermometer erfasst berührungslos Temperaturen im Bereich von -50 bis +1.000°C mit hoher Positioniergenauigkeit des Messpunktes. Aufgrund ihres breiten Funktionsumfangs eignet sich die Kamera für Servicearbeiten sowie der Fehlersuche und Dokumentation im Handwerk und der Elektro-, Klima- und Heizungstechnik. Zwei integrierte Ziel-Laser ermöglichen bei dem Infrarot-Thermometer ein präzises Anpeilen des Messpunktes. Zusätzlich zur dort gemessenen, aktuellen Temperatur kann das Gerät die Maximal-, Minimal-, Differenz- und Durchschnittswerte einer laufenden Messung errechnen und meldet das Verlassen eines programmierten Messbereichs per Alarm. Außerdem ist der Emissionswert des untersuchten Materials an der Kamera einstellbar. Da die Infrarotkamera über einen zusätzlichen Luftfeuchte- und Temperatursensor verfügt, ist eine Taupunkt-/Feuchtkugel-Temperaturberechnung möglich. Zudem kann ein K-Typ-Temperatursensor für direkte Temperaturmessungen an das Messgerät angeschlossen werden. Alle relevanten Messwerte werden zusammen mit dem Kamerabild (kein Wärmebild) auf dem integrierten 2,7“-TFT-Display angezeigt und können als Einzelbild (JPEG) oder Videodatei (AVI) auf einer MicroSD-Speicherkarte abgespeichert werden. Eine Log-Funktion ermöglicht zusätzlich das Aufzeichnen des Temperaturverlaufs während eines programmierten Zeitintervalls sowie eine grafische Verlaufsanzeige auf dem Display. Über einen USB-Anschluss können alle Daten des Thermometers auch direkt auf einem PC ausgelesen und gespeichert werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zentrale Lüftungslösungen haben ein Problem: Die eingesaugte Außenluft muss einen langen Weg durch verzweigte Kanäle und Schächte zurücklegen. Diese sind teuer in der Anschaffung und treiben die Betriebskosten in die Höhe. Denn trotz Filter können sich Partikel ansammeln, die den Luftwiderstand im Lüftungskanal erhöhen. Dann bleibt nur die Motorleistung zu erhöhen. Anders bei dezentralen, direkt in die Wand gesetzten Lüftungsgeräten, die komplett ohne Leitungssystem auskommen. Die Luft kann ohne signifikanten Widerstand direkt in den Zielraum gelangen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen