Anzeige

Hybrid-IP-Kamera

Ausgestattet mit einem 1/3″-CCD-Chip mit verbessertem 10Bit Digital Signal Processor (DSP) erreicht die CCIS1337-LP bei Schwarz-Weiß-Bildern noch bei 0,08Lux bis zu 570 Linien (TVL) Auflösung. Bei Tageslicht aufgenommene Farbbilder werden mit 540TVL aufgelöst. Ein integrierter mechanischer Infrarot-Sperrfilter ermöglicht die automatische Umschaltung zwischen Tag- und Nachtbetrieb bzw. zwischen Farb- und Schwarz-Weiß-Modus in Abhängigkeit von der jeweiligen Umgebungshelligkeit. Alternativ kann der Wechsel auch über einen Schalteingang gesteuert werden. Als IP-Kamera verfügt die CCIS1337-LP über einen eigenen Web-Server. Dieser ermöglicht sowohl die individuelle Einstellung der Kamera als auch die Darstellung der Videobilder über einen herkömmlichen Web-Browser. Ein ‚Einstell-Assistent‘ gewährleistet die Einrichtung des korrekten Auflagemaßes zwischen CCDChip und Objektiv. Der Zugriff auf die Videodaten und alle weiteren Funktionen erfolgt passwortgeschützt. Über MJPEG Bildkompression lassen sich mit der CCIS1337-LP bis zu 25 Bilder pro Sekunde darstellen. Die Kamera ist dabei auch mit weiterführenden Siemens-Lösungen kompatibel: So ist sie streamingfähig mit dem Hybridrekorder SISTORE MX und voll integrierbar in die Video Software IVM. Sie unterstützt die CCIS1337-LP die PoE-Funktion (Power over Ethernet). Geeignete Netzwerkkomponenten vorausgesetzt, kann die Kamera also direkt über das Netzwerkkabel mit der erforderlichen Betriebsspannung versorgt werden. Zusätzliche Netzteile sind damit nicht mehr notwendig. Neben dem Anschluss über das IP-Netzwerk kann die Kamera auch gleichzeitig direkt über Koaxialkabel angeschlossen werden. Das Web-Server-Modul ist auch als eigenständige IP-Baugruppe zur Aufrüstung von Standard-Fixdomekameras im Innenbereich und vandalismussicheren Außenbereich lieferbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Um ein stapelbares Batteriespeichersystem mit ebenfalls stapelbarem Hybridwechselrichter, genannt Energy-Butler, hat der österreichische Hersteller von Gesamtenergielösungen M-Tec sein Portfolio erweitert. Der Speicherbaukasten besteht aus bis zu acht Modulen und bietet eine Kapazität von 11,5 bis 30,7kWh. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auerswald bringt drei neue Mobilteile der Comfortel IP-DECT-Serie auf den Markt. Die Modelle M-710, M-720 und M-730 bieten eine Reihe an Verbesserungen gegenüber den bisherigen Geräten und sind ab sofort verfügbar. „Mit den neuen Handteilen der M-Serie bieten wir maßgeschneiderte Lösungen für jeden Anwendungsbereich“, kommentiert Christian Auerswald, Geschäftsführer des Unternehmens, den Produktlaunch. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nach Antriebsserien mit EnOcean- und DECT-ULE-Funktransceivern, schafft Becker-Antriebe nun eine weitere Schnittstelle zu Funksystemen im Smart-Home-Bereich. Über die herstellerübergreifende und modulare Smart-Home-Zentrale Homee können Komponenten aus verschiedenen Funkstandards wie Zigbee oder Z-Wave für den Nutzer komfortabel über eine zentrale App bedient werden.  ‣ weiterlesen

Die University of Technology Sydney ist eine öffentliche Forschungsuniversität für den Bereich der ingenieurs- und naturwissenschaftlichen Fächer sowie für den Business-School-Bereich. Mittlerweile studieren über 40.000 Studentinnen und Studenten an der UTS. Zum Schutz von Personen, die z.B. in den Bereichen der Naturwissenschaft, wie Biomedizin, Chemie, Forensik, Marine, Physik oder auch Biotechnologie arbeiten und lernen, wurde eine Gaswarnanlage von MSR-Electronic installiert, die die Überwachung der Umgebungsluft auf brennbare und toxische Gase sowie auf Sauerstoffmangel sichert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify ermöglicht Städten und Kommunen mit dem Philips Outdoor Multisensor verschiedene Smart-City-Anwendungen für die öffentliche Beleuchtung. An einer Straßenleuchte installiert bietet das Gerät Zugriff auf moderne Sensorik – z.B. zur Bewegungserkennung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das KNX/Dali Gateway Tunable White mit Dali2-Zertifizierung nach IEC62386 von Hager ermöglicht eine bessere Interoperabilität zu allen Dali- und Dali2-Vorschaltgeräten, die auch bei der Nachinstallation von entsprechenden Leuchten erhalten bleibt. Damit bietet das Gateway eine höhere Anlagenverfügbarkeit und mehr Sicherheit bei der Planung und Ausschreibung. ‣ weiterlesen