Anzeige

Adapter für Markenschalter

Homematic IP mit Siemens-Schalterserien kompatibel

Siemens-Schalter in Kombination mit Smart-Home-Technik: Möglich machen dies neue Adapter von Homematic IP. Dank ihnen lassen sich Homematic IP Unterputzaktoren nun auch mit Siemens-Schaltern der Serien Delta Miro, Delta Line und Delta Style bedienen.

 (Bild: Siemens)

(Bild: Siemens)

Das System kann bei Bedarf mit zahlreichen Funkkomponenten erweitert werden. Homematic IP bietet rund 100 Produkte in seinem Smart-Home-Portfolio – darunter auch Unterputzaktoren für das Schalten und Dimmen von Licht sowie das Steuern von Jalousien und Rollläden. Dank der neuen Adapter lassen sich diese Unterputzaktoren jetzt auch mit den Wippen und Rahmen der Schalterserie Delta von Siemens nutzen. Die Unterputzaktoren werden in herkömmlichen Unterputzdosen verbaut: Zunächst werden dafür die Kunststoffteile des vorhandenen Schalters entfernt, wobei Rahmen und Wippe griffbereit bleiben sollten. Der gewünschte Homematic IP Aktor für Markenschalter wird an das Stromnetz angeschlossen und in die Unterputzdose montiert. Im Anschluss wird der bestehende Rahmen mithilfe des Adapters arretiert und die Wippe darin eingeklickt. Durch die Bauweise lassen sich die Aktoren in das Erscheinungsbild der gewählten Schalterserie integrieren. Ohne großen Montage- und Kostenaufwand schaffen Homematic IP und Siemens so Zugang zu den Vorteilen der Smart-Home-Technologie. Da die Homematic IP Produkte auf Funk basieren, eignen sie sich auch für die Nachrüstung in bestehenden Gebäuden. Neben der IT- und Datensicherheit ist auch die Protokollsicherheit des Systems vom VDE zertifiziert. Dies gilt sowohl für das fehlertolerante Bus-System als auch die Homematic IP Funklösung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der historische Gebäudekomplex des unvollendeten Seebads in Prora auf Rügen wurde in den letzten Jahren schrittweise saniert. Als Wohnraum und Museum fand die Anlage bereits neue Belebung, jetzt hat auch das Mariandl am Meer dort sein Zuhause gefunden – ein Erholungsdomizil aus 128 Ferienwohnungen. Dies machte einen effizienten Lüftungsplan erforderlich, der den Anforderungen der Küstenlage, mit einer erhöhten Luftfeuchte, ebenso genügt wie den Komfortwünschen der Gäste. ‣ weiterlesen

Anzeige

Digital und offen werden die neuen Gebäudeautomationssysteme in der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK). Die Komponenten und die Systemintegration liefern die OAS Open AutomationSystems und die PGA Gesellschaft für Prozess- und Gebäudeautomatisierungstechnik. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im öffentlichen Raum, Firmengeländen, Büros, Geschäften oder im eigenen Zuhause – die Investitionen in moderne Sicherheitssysteme wachsen. Knapp 300Mio.€ Schaden sind 2019 allein durch Wohnungseinbrüche entstanden. Zum Schutz gelten Überwachungskameras als elementarer Bestandteil von Sicherheitslösungen. Dabei haben im Bereich der Überwachungstechnik moderne Netzwerkkameras, sogenannte IP-Kameras, stationär gebundene Sicherheitssysteme abgelöst. ‣ weiterlesen

Schneider Electric erweitert das Portfolio seiner KNX-basierten Lösungen für intelligente Gebäudesteuerung in Wohnbauten sowie kleinen und mittelgroßen Zweckbauten. Die optimierten Logikcontroller Wiser for KNX (Wohnbau) und Spacelynk (Zweckbau) können nun auch per Smart-Home-Sprachsteuerung bedient werden und ermöglichen die nahtlose Integration von Sonos- und Revox-Sound-Systemen. ‣ weiterlesen

Die gemeinnützige Welcome Werkstatt ist die erste offene Stadtteilwerkstatt im Hamburger Osten. Die Werkstatt bietet Gästen und Vereinsmitgliedern Räumlichkeiten und Werkzeuge, um sich auch in der Großstadt kreativ und handwerklich auszuleben. Außerdem werden durch regelmäßige Veranstaltungen die Themen Handwerk und Nachhaltigkeit gezielt gefördert. Bei ihrem Zutrittssystem setzt die Werkstatt auf eine Cloud-Lösung von EVVA, die die Nutzer-Verwaltung vereinfacht. ‣ weiterlesen

Für verschiedene Anwendungsgebiete hat sich die EnOcean-Technologie bereits etabliert. Beim batterielosen Ansteuern von Rollläden oder Jalousien kamen dabei aber bisher noch klassische Antriebe zum Einsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige