Anzeige
Anzeige

HiFi Forum einfach [er]leben

Sie sind perfekt in das Wohnambiente eingepasst. Sei es im Wohnzimmer, das sich per Knopfdruck in ein Heimkino verwandelt, oder aber im ‚richtigen‘ Heimkino im Keller. Die Creme de la Creme der High-End-HiFi-Hersteller ist mit Geräten vertreten: Lautsprecher von Bowers & Wilkins, Piega und Gauder setzen Maßstäbe. Im Kino kommt die beste Heimkino-Leinwand, die je entwickelt wurde, zum Einsatz: Stewart Phantom HALR. Erstmals werden bei einem Projektionsmaterial die Vorteile der Hochkontrast-Aufprojektionsmaterialien mit denen der Rückprojektionsmaterialien vereint.

Die Steuerung auf dem Tablet-PC. (Bild: Hifi Forum GmbH)

Das Ergebnis ist ein Material, das annähernd 90 Prozent des Umgebungslichtes absorbiert. Die ideale Lösung für beste Bilder. Auch bei der Signalverarbeitung geht Heiko Neundörfer keine Kompromisse ein. Der AV-Prozessor im Kino ist ein Trinnov Altitude 32. Der Hersteller kommt aus dem Profibereich und mischt das HiFi- und Heimkino-Segment kräftig auf. Die Produkte sind exzellent und oftmals wegweisend in ihrer Ausstattung und Qualität. Kenner wissen um die Leistungsfähigkeit der Trinnov-Boliden. Dolby Atmos ergänzt die Surround-Installation mit zusätzlichen Effekt-Lautsprechern und erweitert damit den Filmsound mit einer bisher unerreichten Authentizität. Der Klang kommt so wie im richtigen Leben aus allen Richtungen. In dieser Konstellation sind die exzellenten Kino-Lautsprecher der CT 800-Serie von Bowers & Wilkins integriert. Das Kino im HiFi Forum Smart-Home-Musterhaus ist aktuell der einzige Ort in Deutschland, der diese Lautsprecher zum Probehören bietet. Generell spielt der Lautsprecher bei einem HiFi-Enthusiasten natürlich eine zentral Rolle. So sind im Musterhaus unterschiedlichste Anwendungen zu sehen: Einbau-Lautsprecher passend für fast alle Umgebungen, Lautsprecher-Steele für den Außenbereich oder leistungsfähige Design-Lautsprecher für Auge und Ohr vom Südtiroler Spezialisten NewTec. In einem vernetzten Haus steht selbstverständlich auch die komfortable Steuerung für Licht, Beschattung, Lüftung, Heizung und noch vieles mehr im Fokus. Im HiFi Forum Smart-Home-Musterhaus ist dies auf ein modernes und leistungsfähiges KNX-Bus-System gestützt. Mit Touchpanel-Systemen oder Spracherkennung wird die Haussteuerung per Knopfdruck zum Kinderspiel. Für HiFi Forum Geschäftsführer Heiko Neundörfer steht fest: „Als Systemanbieter ist es unsere Zielsetzung, alle Einzel- oder Insellösungen unter einen Hut zu bringen. Die hochwertige komfortable Gesamtlösung bringt für den Kunden den meisten Mehrwert.“ HiFi-Forum-Kunden erhalten Wohnlösungen aus einer Hand. In Zusammenarbeit mit einem bewährten Netzwerk aus kompetenten Spezialisten setzt das HiFi Forum auch komplexe Projekte über die verschiedensten Gewerke hinweg reibungslos um. Dazu gehört in der Planungsphase auch eine 3D-Visualisierung des fertigen Objektes. So kann sich der Kunde bereits in einem frühen Stadium sehr gut vorstellen, wie sein Smart Home oder Heimkino aussehen wird. Gleichzeitig ist diese detaillierte Vorplanung auch die Basis für die Umsetzung aller Gewerke. „Je früher wir in die Planung einbezogen sind, desto einfacher die Umsetzung“, erklärt Neundörfer.

Autor | Patrick Stehle,
Redaktionsbüro Stehle, Nürnberg

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der Montage von FTTH-GPON-Anschlüssen müssen die Übertragungseigenschaften des passiven optischen Netzes einer Reihe von Testmessungen unterzogen werden. Um die erforderlichen Abnahmemessungen zu vereinfachen, entwickelte Viavi Solutions in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom einen automatisierten Leistungspegelmesser, der durch standardisierte Anwenderführungen fehlerfreie Abnahmemessungen nach ZTV 43 bereits mit begrenzten Vorkenntnissen ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

Durch Home Office, Meetings und zunehmende Projektarbeit sind Schreibtische nicht dauerhaft besetzt und für Arbeitgeber fallen unnötige Kosten an. Helfen soll Desk Sharing sowie konsequentes Arbeitsplatzmanagement. Allerdings kämpfen viele Mitarbeiter in flexiblen Büros mit der täglichen Suche nach einem freien Arbeitsplatz, Projektpartnern oder gewünschter Ruhe. Mit iotspot, einem Arbeitsplatzmanagementsysteme integriert in Tischanschlussfeldern von Bachmann, buchen Mitarbeiter von Zuhause oder direkt vor Ort den gewünschten Arbeitsplatz. Gleichzeitig sparen Unternehmen Ressourcen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anzahl der über Ethernet verbundenen Geräten in Privathaushalten und im Bereich der SoHo(Small Office, Home Office)-Anwendung steigt stetig. Zwar werden viele der Anwendungen bereits über WLAN oder andere kabellose Medien übertragen, dennoch bleibt die Übertragung über Kupferverkabelungen ein wichtiger Bestandteil des Netzwerks. Um eine reibungslose Datenübertragung über Kupferkabel zu gewährleisten, ist es sinnvoll für den Installateur, die Verkabelung nach der Installation bzw. nach jeder Änderung zu testen.‣ weiterlesen

Die Energieführungskette Protum P0400GS01 von Tsubaki Kabelschlepp hat ein ganz besonderes Design: Die Anbindung des Kettenbands an z.B. einen Blechausschnitt im Kabelkanal erfolgt über eine vorgegebene Kontur. So hat der Ausschnitt, der für die Durchführung der Leitungen bleibt, eine maximale Größe und lässt eine komfortable Leitungsverlegung und -führung zu. Diese Montageart ist einfach und spart Zeit und Kosten. Darüber hinaus ist die Energiekette nun auch in einer Zwei-Kammer-Ausführung erhältlich, die eine Führung von bis zu 16 Leitungen erlaubt.‣ weiterlesen

Die Realisierung von Glasfaser-Hausanschlüssen war für Installateure aufgrund langwieriger Terminkoordinationen mit Hauseigentümern bisher mit erheblichem prozessbegleitendem Aufwand verbunden. Ein innovatives Verfahrenskonzept von LWL-Sachsenkabel optimiert die erforderlichen Arbeitsschritte und minimiert dadurch die Anzahl notwendiger Inhouse-Installationstermine. Auf diese Weise verringern sich Zeit- und Kostenaufwand und der Glasfaserausbau kann künftig schneller vorangetrieben werden.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft und macht auch vor den Kommunen keinen Halt. In Rendsburg-Eckernförde stehen die Zeichen auf Veränderung. Bevor jedoch kommunalpolitisch die richtigen Entscheidungen für die digitale Mobilität getroffen werden können, musste zunächst der Ort der Entscheidungsfindung auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Die Möblierung des Tagungssaals des Kreishauses ist daher mit Evoline-Elektrifizierungslösungen für Daten und Strom ausgestattet worden, die den wechselnden Nutzungen des Raumes und den Ansprüchen an digitales Arbeiten gerecht werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige