Anzeige
Anzeige

Powerbird – Branchensoftware für Handwerker

Hier weiß die Rechte,
was die Linke tut

Ein gut funktionierendes Kunden- und Projekt/Auftragsmanagement ist im Handwerk ein wesentlicher Gradmesser und Erfolgsfaktor für Kundenzufriedenheit, gesteigerte Kundenloyalität und maximalen Unternehmenserfolg. Umso größer sind daher die Anforderungen an die eigene Ablauforganisation und die eingesetzte Software. Gut beraten sind Unternehmen, die in ihrer Software ein integriertes CRM-System mit Vorgangsmanagement haben.
Die Wichtigkeit, heutzutage sämtliche kunden- oder projekt/auftragsbezogenen Informationen kurzfristig und vollständig zur Verfügung zu haben, hat in vielen Betrieben zu einem Berg von handschriftlichen Gesprächsnotizen und Handzetteln geführt. Getreu dem Zitat von Albert Einstein „Nur das Genie beherrscht das Chaos“, mag es dabei mit Sicherheit Mitarbeiter geben, die auch in einem Haufen Papier jederzeit auf Anhieb genau die richtige Notiz wiederfinden. Die meisten aber kennen das Problem, wenn die Unterlagen nicht mehr auffindbar sind, und man mit der Suche nach ihnen kostbare Arbeitszeit vergeudet. Das geht einerseits auf Kosten der Kundenzufriedenheit, da eine schnelle Beantwortung von Kundenanfragen oft gar nicht mehr möglich ist. Zum anderen ist es ebenso untragbar für ein Unternehmen, wenn Mitarbeiter und Chef keinen Überblick über anstehende Aufgaben sowie den aktuellen Status der einzelnen Projekte oder Aufträge haben.

CRM-System schafft Abhilfe

Abhilfe schafft hier der Einsatz eines CRM-Systems (Kundenbeziehungsmanagement). Idealerweise ist ein solches CRM-System mit einem Vorgangsmanagement gekoppelt und bereits fest integrierter Bestandteil einer Gesamtlösung, wie z.B. bei der Branchensoftware Powerbird von Hausmann Wynen. Als modulare Software-Komplettlösung konzipiert, bietet Powerbird von Angebot bis Rechnung, von Kalkulation, GAEB und Materialeinkauf bis hin zu Projektverwaltung und Einsatzplanung das geeignete Werkzeug zur erfolgreichen Unternehmensführung. Neben mobilen Lösungen sind auch verschiedene Bestellsysteme der Elektrogroßhandlungen durchdacht angebunden.

Alle Informationen auf einen Blick

Das Modul ‚Vorgangsmanagement und CRM‘ von Powerbird sammelt alle relevanten Daten rund um Kunden/Lieferanten, Projekten, Aufträgen und Mitarbeitern, aber auch von Arbeitsprozessen und Dienstleistungen. Gerade durch die Kopplung von CRM und Vorgangsmanagement können sowohl kundenspezifische als auch projekt- und auftragsspezifische Prozesse unternehmensweit optimiert werden. Dabei lässt die Flexibilität dieses Tools dem Unternehmen die freie Möglichkeit, Schwerpunkte individuell umzusetzen – von der einfachen Aufgaben- bzw. ‚Notizzettel‘-Verwaltung bis hin zum ganzheitlichen Prozess- und Workflow-management durch alle Programmbereiche von Powerbird, wie z.B. der Fakturierung oder dem Bestellwesen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Effizient, anpassungsfähig, flexibel: Die Vorteile der Digitalisierung sind im Handwerk angekommen. Das belegt der neue 'Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020. Der digitale Status quo im deutschen Handwerk'. Im Auftrag der Telekom hat Technoconsult zum vierten Mal Unternehmen aus allen Handwerksbranchen befragt. Maximilian A. Moser, Geschäftsführer von Moser, die seit über 40 Jahren Lösungen für das mittelständische Handwerk entwickelt, schätzt die Ergebnisse ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Digitalisierung ist kein Zukunftsdenken, sondern längst in der Gegenwart angekommen. Laut einer aktuellen Studie von Bitkom und des ZDH sehen viele Handwerksunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien und Anwendungen eine Chance für ihr Unternehmen. Dennoch haben noch einige Handwerksbetriebe Schwierigkeiten, diese für sich zu nutzen. Eine Lösung kann sein, die Digitalisierung schrittweise im eigenen Betrieb zu etablieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Mehr Technik, weniger Aufwand - so lässt sich der Wechsel zu einer Fuhrparksoftware am besten beschreiben. Softwarelösungen machen es dem Mittelstand möglich, die Fuhrparkverwaltung zu modernisieren und so einfach Zeit und Kosten einzusparen. Lösungen wie die von Vimcar digitalisieren Fahrtenbücher, Fahrzeugverwaltung und -ortung - egal ob Einzeltransporter oder gesamtes Flottenmanagement.‣ weiterlesen

Anzeige

DSGVO, GoBD und ab 2020 das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung - die rechtlichen Herausforderungen an Elektroinstallationsbetriebe wachsen stetig und verursachen oft mehr Fragen als Antworten. Wie arbeite ich rechtlich korrekt? Wird jeder Fehler in meiner Buchhaltung sofort gerügt? Wie lassen sich die gesetzlichen Vorgaben in den Betriebsablauf implementieren und was steckt eigentlich hinter den rechtlichen Schreckgespenstern DSGVO, GoBD und dem EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung?‣ weiterlesen

Als Hersteller bietet Ziemer seit über 27 Jahren eine integrierte Softwarelösung für Elektrounternehmen jeder Größe an, mit der kaufmännische und technische Prozesse gesteuert werden können. Was früher ein aufwändiger und zeitraubender Prozess war, erledigt das System mobil vor Ort beim Kunden. Mit den Versionen 4.1 der Software und der dazugehörigen App SCC-Mobil, die seit Juli dieses Jahres beim Kunden im Einsatz sind, bringt das System einige Verbesserungen mit zum Elektrofachbetrieb.‣ weiterlesen

Fahrzeugeinrichtung ist viel mehr, als einfach nur ein paar leichte Regale im Auto. Das zeigen Einbausysteme wie Bott Vario3. Die neu entwickelte, innovative Leichtbaueinrichtung bietet dem Handwerker und Servicetechniker verschiedene Möglichkeiten, ihr Equipment zu organisieren. Außerdem integriert der Hersteller neue praktische Elemente für die schnelle und einfache Ladungssicherung. Das geringe Gewicht des Systems spart zusätzlich Kraftstoff.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige