Anzeige

Powerbird – Branchensoftware für Handwerker

Hier weiß die Rechte,
was die Linke tut

Ein gut funktionierendes Kunden- und Projekt/Auftragsmanagement ist im Handwerk ein wesentlicher Gradmesser und Erfolgsfaktor für Kundenzufriedenheit, gesteigerte Kundenloyalität und maximalen Unternehmenserfolg. Umso größer sind daher die Anforderungen an die eigene Ablauforganisation und die eingesetzte Software. Gut beraten sind Unternehmen, die in ihrer Software ein integriertes CRM-System mit Vorgangsmanagement haben.
Die Wichtigkeit, heutzutage sämtliche kunden- oder projekt/auftragsbezogenen Informationen kurzfristig und vollständig zur Verfügung zu haben, hat in vielen Betrieben zu einem Berg von handschriftlichen Gesprächsnotizen und Handzetteln geführt. Getreu dem Zitat von Albert Einstein „Nur das Genie beherrscht das Chaos“, mag es dabei mit Sicherheit Mitarbeiter geben, die auch in einem Haufen Papier jederzeit auf Anhieb genau die richtige Notiz wiederfinden. Die meisten aber kennen das Problem, wenn die Unterlagen nicht mehr auffindbar sind, und man mit der Suche nach ihnen kostbare Arbeitszeit vergeudet. Das geht einerseits auf Kosten der Kundenzufriedenheit, da eine schnelle Beantwortung von Kundenanfragen oft gar nicht mehr möglich ist. Zum anderen ist es ebenso untragbar für ein Unternehmen, wenn Mitarbeiter und Chef keinen Überblick über anstehende Aufgaben sowie den aktuellen Status der einzelnen Projekte oder Aufträge haben.

CRM-System schafft Abhilfe

Abhilfe schafft hier der Einsatz eines CRM-Systems (Kundenbeziehungsmanagement). Idealerweise ist ein solches CRM-System mit einem Vorgangsmanagement gekoppelt und bereits fest integrierter Bestandteil einer Gesamtlösung, wie z.B. bei der Branchensoftware Powerbird von Hausmann Wynen. Als modulare Software-Komplettlösung konzipiert, bietet Powerbird von Angebot bis Rechnung, von Kalkulation, GAEB und Materialeinkauf bis hin zu Projektverwaltung und Einsatzplanung das geeignete Werkzeug zur erfolgreichen Unternehmensführung. Neben mobilen Lösungen sind auch verschiedene Bestellsysteme der Elektrogroßhandlungen durchdacht angebunden.

Alle Informationen auf einen Blick

Das Modul ‚Vorgangsmanagement und CRM‘ von Powerbird sammelt alle relevanten Daten rund um Kunden/Lieferanten, Projekten, Aufträgen und Mitarbeitern, aber auch von Arbeitsprozessen und Dienstleistungen. Gerade durch die Kopplung von CRM und Vorgangsmanagement können sowohl kundenspezifische als auch projekt- und auftragsspezifische Prozesse unternehmensweit optimiert werden. Dabei lässt die Flexibilität dieses Tools dem Unternehmen die freie Möglichkeit, Schwerpunkte individuell umzusetzen – von der einfachen Aufgaben- bzw. ‚Notizzettel‘-Verwaltung bis hin zum ganzheitlichen Prozess- und Workflow-management durch alle Programmbereiche von Powerbird, wie z.B. der Fakturierung oder dem Bestellwesen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit den Ansprüchen an das Handwerk steigen auch die Ansprüche an die Berufskleidung. Den Träger beim täglichen Job schützen und unterstützen: Lange galt das als einzige Forderung an die Berufskleidung. Das soll sie heute natürlich immer noch leisten, allerdings erwarten Handwerker inzwischen auch einiges mehr von ihrer Kleidung.‣ weiterlesen

Anzeige

Wolfgang Metzger, Geschäftsführer der Firma Metzger Elektrotechnik GmbH aus Freiberg am Neckar, begann seine Geschäftstätigkeit im Nebenerwerb. Die Organisation war, mit den damals zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten, schon eine Herausforderung. Heute beschäftigt das Unternehmen für Gebäude-, Automatisierungs-, und Wärmetechnik über 30 Mitarbeiter. Der Aufwand für die Betriebsorganisation ist damit entsprechend hoch. Eine effiziente Verwaltung und möglichst papierlose Archivierung aller Unternehmensprozesse ist für Wolfgang Metzger die Voraussetzung für einen funktionierenden Betrieb. Mit der Branchensoftware „Streit V.1“ der Streit Datentechnik GmbH setzte er beide Ziele mit nur einer Software-Einführung um.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung macht auch vor dem Handwerk nicht halt: Wer heute noch mit Papier arbeitet, darf sich über intransparente und verzögerte Prozesse nicht wundern. Passende Softwaresysteme bieten eine Lösung, wie das Beispiel des Installations- und Wartungsbetriebs OTTE BHKW Technik zeigt.‣ weiterlesen

Die Kosten eines gesamten Gebäudelebenszyklus sind immens hoch. Um unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten Einsparungen bei den Aufwendungen zu erzielen, sind neben einer konsequenten Überprüfung aller Kosten auch ein optimaler Einsatz vorhandener Ressourcen sowie die ortsunabhängige Verfügbarkeit relevanter Unternehmensdaten erforderlich. Der Einsatz einer leistungsfähigen Facility Management Software kann dabei eine optimale Unterstützung bieten.‣ weiterlesen

Hochqualifiziert, motiviert und trotzdem arbeitslos. Für behinderte Menschen ist das oftmals Realität. Dabei bedeutet ein Handicap nicht automatisch eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit. Vielmehr stellen konventionelle Arbeitsplätze eine Barriere dar, die es im Sinne der Inklusion zu beseitigen gilt. Mit einem modernen und flexiblen System lassen sich Arbeitsumgebungen behindertengerecht gestalten, sodass der Mitarbeiter genau die Unterstützung erhält, die er bei seiner Tätigkeit benötigt. ‣ weiterlesen

Mit dem SCC-Konfigurator von Ziemer wird Kunden ein einfaches Planungswerkzeug an die Hand gegeben, das für nützliche Anwendungsmöglichkeiten begeistern und automatisiert interessante Aufträge in der Energie- und Gebäudetechnik gewinnen soll. Der Kunde erarbeitet damit spielerisch seine Wunsch-Elektroinstallation im World Wide Web. Das Ergebnis wird daraufhin innerhalb der webbasierten Lösung in die kaufmännische Software übernommen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige