Anzeige
Anzeige

Handvenenleser

Zur Sicherheitsmesse Security in Essen stellt PCS den Handvenenleser Intus 1600PS vor. Der Leser ist jetzt mit dem Intus-PS-Controller über ein Cat-5-Kabel verbunden, was einen Abstand zwischen Leser und Controller von 100m ermöglicht. Zudem wird über das Cat-5-Kabel der Leser auch mit Strom versorgt. Auffälligstes äußeres Merkmal ist der neue Glasdom mit dem MagicEye, der für ein schnelleres Erkennen geeignet ist. Hierfür wurde der Erkennungsbereich erweitert, mit dem der Sensor das Handvenenmuster aufnimmt. Das im Glasdom integrierte MagicEye zeigt in über 200 Farben den Status des Systems an. Werden als zusätzliches Identifikationsmerkmal RFID-Leser gewünscht, sind Mifare DESFire-EV1- und Legic-advant-Leser integrierbar. Zum Anschluss des Controllers an ein übergeordnetes System steht wahlweise ein Wiegand- oder ein LBus-Interface zur Verfügung. Der Up- und Download von Stammsätzen und Templates erfolgt über eine Ethernet-Schnittstelle, über die das System auch administriert werden kann.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der fortschreitenden Digitalisierung wird die ohnehin schon komplexe IT-Architektur von zahlreichen Anlagen noch komplexer - und noch verwundbarer. Das spielt Cyberterroristen, Erpressern oder auch staatlichen Geheimdiensten in die Hände. Insbesondere kritische Infrastrukturen wie Flughäfen oder Krankenhäuser geraten ins Fadenkreuz von Cyberkriminellen: Eine Studie unter Betreibern kritischer Infrastrukturen des Ponemon Institutes zeigt z.B., dass 90 Prozent der Befragten in den vergangenen zwei Jahren mindestens einem Cyberangriff ausgesetzt waren. 62 Prozent verzeichneten sogar zwei oder mehr Attacken.‣ weiterlesen

Anzeige

Neuheiten und Optimierungen der Planungssoftware DDS-CAD 15 in den Bereichen Elektrotechnik BIM stellt Data Design System vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue DFS Audio von Doepke wurde für den Einsatz in Stromkreisen entwickelt, an die sensible Audioanlagen angeschlossen sind. Der Fehlerstromschutzschalter trübt das Klangerlebnis selbst für sensibelste Ohren nicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Carlo Gavazzi präsentiert auf der Messe neue drahtlose Lösungen für die Übertragung von Energiedaten über private und öffentliche Netzwerke. Im Mittelpunkt steht die neue, LoRa-basierte Lösung für die Übertragung von Daten aus verteilten Messeinrichtungen über größere Entfernungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Rund 40 Prozent der Energie werden für Heizung, Lüftung, Klimatisierung und Beleuchtung von Wohn- und Zweckgebäuden verbraucht. Ein automatisch gesteuerter Sonnenschutz unterstützt alle Gewerke und erhöht zugleich den Wohlfühlfaktor für die Gebäudenutzer.‣ weiterlesen

Technische Gebäudeausrüster und Gebäudeautomatisierer, Ingenieure, Planungsbüros und Elektroinstallationsbetriebe brauchen Informationstransparenz und effiziente Werkzeuge, um das Engineering im Gebäudebereich so wirtschaftlich wie möglich zu gestalten. Auf der Light + Building zeigt WSCAD Neuerungen und Funktionsumfang ihrer ‚Little Closed BIM‘-E-CAD-Lösung.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige