Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Häfele: Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 2010

Die Häfele-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2010 einen Umsatz von 421Mio.Euro erzielt. Das entspricht einem Wachstum von 17% gegenüber dem Vorjahr. Häfele erwirtschaftete über 70% seines Umsatzes im Ausland. Dort ist er um 23% und in Deutschland um 8% gestiegen. Insbesondere in den BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien und China) und in anderen asiatischen Ländern waren die Umsatzzuwächse hoch (+60 bzw. +30%). Die Häfele-Gruppe beschäftigt derzeit insgesamt 5.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (2009: 4.700), davon 1.450 in Deutschland. Unternehmensleiterin Sibylle Thierer (Bild) sagte: „Wir sind froh, dass es gelungen ist, nach dem schwierigen Jahr 2009 jetzt wieder auf dem Umsatzniveau von 2008 zu sein. Auch dem zweiten Halbjahr 2010 sehen wir positiv entgegen. Trotzdem schätzen wir bei Häfele das wirtschaftliche Umfeld noch nicht als stabil ein“. Häfele erwartet zum Jahresende eine leichte Umsatzsteigerung im Vergleich zu 2008 (815Mio.Euro).

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue GU-Secury Mehrfachverriegelung Automatic3 TEOR von Gretsch-Unitas vereint Einbruchhemmung mit sicherem Flüchten im Notfall: Die Haustür ist von außen verschlossen, kann aber von innen jederzeit ohne Schlüssel geöffnet werden. Eine verschlossene Haustür behindere und gefährde den Fluchtweg. ‣ weiterlesen

Unter dem Motto ‚Outdoor Power‘ hat F-Tronic Anfang des Jahres sein Lieferprogramm ausgebaut und rund 30 Artikel für Zähleranschlusssäulen in sein Portfolio aufgenommen. Die Zähleranschlusssäulen-Reihe Jupiter zeigt sich vom römischen Gott Jupiter, bei den Römern der stärkste göttliche Herrscher über Blitz, Regen und Donner, inspiriert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wurden Schalter und Steckdosen in der Vergangenheit vor allem auf ihre Funktion reduziert, gilt es heute immer mehr, auch mit Details Atmosphäre zu schaffen. Designlösungen wie der Sensorschalter HK i8 von Kopp werten das Raumgefühl optisch auf und fügen sich besonders gut in moderne Gestaltungskonzepte ein.‣ weiterlesen

In Elektrobetrieben ist der Fachkräftemangel heute Realität. Oft muss der Chef mit auf die Baustelle oder steckt bis über beide Ohren in Projekten. Die kaufmännische Seite des Betriebes leidet unter der Doppelbelastung. Eine Software, die dabei hilft, jederzeit den Überblick zu bewahren, würde hier für eine deutliche Verbesserung sorgen – auch in Bezug auf den Ertrag. Ziemer entwickelt mit der Software SCC-Control eine Lösung, die nicht nur jederzeit Auskunft über die Situation des Unternehmens gibt, sondern auch bei der Einführung von Prozessen unterstützt. ‣ weiterlesen

Die WLAN-Nutzung hat 2013 den Break-Even-Point mit der LAN-Nutzung erreicht. Jedoch ist es ein Trugschluss anzunehmen, dass Verkabelungen allgemein durch Funk ersetzt werden. Da auch am Ende jeder WLAN-Verbindung irgendwo ein physikalischer Rechner stehen muss, setzen bereits die neuen, verbesserten Geschwindigkeiten für Wireless verbesserte Geschwindigkeiten für Wire voraus. Vor allem aber ergeben sich durch die verbesserte Leistung aus PoE+ oder PoE++ neue Einsatzmöglichkeiten: Smart Homes, das IoT oder die Industrie sind nur einige der Bereiche, die daraus einen erheblichen Nutzen ziehen können. Ein Ausblick. ‣ weiterlesen

Bosch hat 2017 einen Umsatz in Höhe von rund 78Mrd.€ erzielt. Das sind +6,7% gegenüber dem Vorjahr und der bisher höchste Umsatz in der Unternehmensgeschichte. Zur positiven Geschäftsentwicklung haben 2017 alle Unternehmensbereiche beigetragen.

‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige