Anzeige
Anzeige

Haarstyling mit VRF-Wohlfühlklima

Haare gelten seit jeher als Ausdruck des Lebensgefühls. Und wo kann die individuelle und praktische Schönheit ganz besonders gestärkt werden? Natürlich in einem Haar-Salon. Damit sich Kunden beim neusten Haarstyling rundherum wohlfühlen, spielt auch das Raumklima eine wichtige Rolle. Sassoon Salon erkannte dies als Wettbewerbsvorteil und achtete bei der Planung zur Eröffnung eines neuen Salons an der Düsseldorfer Kö neben modernster Innenausstattung auch auf eine effiziente und exklusive VRF-Klimatisierung.
Viel Zeit blieb dem Hitachi ARG-Fachpartner Wirth Klimatechnik GmbH aus Wiesbaden nicht. Sechs Innengeräte des Hitachi FreeSystem-Deckenkassetten-Gerätetyps RCIM-1.5FSN2, zwei RCIM-2.0FSN2 und ein FreeSystem Wandgerät RPK-1.0FSN2M mussten in den insgesamt 253m² großen Räumlichkeiten untergebracht werden. Hinzu kam noch eine SetFree RAS-10FSNM VRF-Außeneinheit. Nach nur drei Wochen Bauphase für die Klima- und Lüftungsanlagen öffnete Sassoon Salon am 2. Juli 2009 an der prominenten Düsseldorfer Königsallee ihre Türen.

Kompakt und leistungsstark in einem

„Die größte Herausforderung“, erzählt Marcus Ziegler, Geschäftsführer des 1970 gegründeten Unternehmens Wirth Klimatechnik GmbH, „bestand darin, vorab die unterschiedlichen
Anforderungen und Kühllasten – in enger Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Architektenbüro Frick & Frick – der verschiedenen Arbeitsbereiche exakt zu erfassen. Sassoon Salon benötigt verschiedene Regelzonen, die aber in einem angemessenen Preis- /Leistungsverhältnis liegen sollen. Daher haben wir uns für das FreeSystem von Hitachi entschieden. Darüber hinaus war der Aufstellungsplatz für die Außeneinheit sehr beschränkt. Entsprechend kam für uns nur eine kompakte aber leistungsstarke Lösung in Frage“. Um das wichtige Kriterium der Raumklimatisierung Kühlen und Heizen zu erfüllen, entschied sich Marcus Ziegler bei den Inneneinheiten maßgeblich für die 4-Wege-Kassettengeräte Euroraster. Die RCIM 1.5FSN2 mit einer Kältenennleistung von 4kW und einer Heiznennleistung von 4,8kW sorgt nun an sechs Punkten für kontinuierliches Raumklima. Darüber hinaus wurden noch zwei RCIM 2.0FSN2 installiert. Beide Modelle bieten besonders viele Vorteile beim Einbau: die angepasste Montagehöhe, ihre kompakte Größe sowie ihr geringes Gewicht erleichtern die Montage deutlich. Mit einem Gewicht von nur 20,5kg lässt sich das Modell auch auf kleinstem Raum in eine abgehängte Decke integrieren. Einen Schwerpunkt legte Sassoon Salon vor allem in die Energieeffizienz der Anlage und eine möglichst geringe Geräuschentwicklung. Die Außeneinheit RAS-10FSNM kommt auf eine Kältenennleistung von 28kW (Heiznennleistung 32,5kW) und kann bis zu 10 Innengeräte individuell versorgen. Der Wirkungsgrad EER liegt bei 3,37 (COP bei 4,04). und erreicht einen maximalen Schalldruckpegel von 58dB(A).

FSNM als ‚Missing Link‘

„Hitachi schließt als derzeit einziger Hersteller die Lücke im Hauptleistungsbereich zwischen PAC und VRF-Einheiten“, erläutert Pierre-René Milz, Regional Sales Manager der Hitachi-ARG die Produkterweiterung. „Die FSNM vereint die Vorteile der Kompakt-Serie Utopia mit den Stärken der VRF-Serie SetFree.“ Die kompakte, flache Bauweise deckt einen Leistungsbereich von 8 bis 12HP ab und bietet ein ähnlich flexibles Verrohrungssystem wie die VRF-Serie SetFree. Die Entscheidung, den Ausblasstutzen wie eine PAC-Version horizontal zu setzen, reduzierte das Gerätevolumen um 40%. Somit kann die FSNM insbesondere dort punkten, wo aufgrund von engen Räumlichkeiten oder zu schmalen Zugängen Alternativen gefragt sind. Dazu trägt auch das um 25% reduzierte Gewicht auf 170kg bei. Dieses ermöglicht einen deutlich kostengünstigeren Transport, da schwere Baukräne nicht mehr von Nöten sind. Die kleinste Kältenennleistung beginnt schon bei 2,2kW.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Technische Gebäudeausrüster und Gebäudeautomatisierer, Ingenieure, Planungsbüros und Elektroinstallationsbetriebe brauchen Informationstransparenz und effiziente Werkzeuge, um das Engineering im Gebäudebereich so wirtschaftlich wie möglich zu gestalten. Auf der Light + Building zeigt WSCAD Neuerungen und Funktionsumfang ihrer ‚Little Closed BIM‘-E-CAD-Lösung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Apricum präsentiert während ihres ersten Messeauftritts eine Reihe von KNX-Secure-Neuheiten. Neben den für IP und TP1 bereits erhältlichen Systemgeräten mit Secure-Unterstützung wird auch die neueste Innovation zu sehen sein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Glamox hat dieses Jahr seine Standfläche erweitert, um neue Konzepte für effektive Lichtmanagementsysteme zu zeigen, bei denen unter anderem HCL eine Rolle spielt. ‣ weiterlesen

Anzeige

EKS Engel zeigt seine neuen Industrial-Ethernet-Switches E-light-1100-4AC 16TX/1FX und 8TX/1FX. Da sie für den direkten Betrieb mit einer Netzspannung von 230V AC entwickelt wurden, können mit ihnen z.B. wirtschaftliche Lösungen zur Vernetzung von Stromzählern in Haushalten umgesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Embedded Systems sind nicht nur Hidden Champions der elektrotechnischen Automation. Sie sind ein enormer Marktplatz für Investitionen und Innovationen - und die hören nicht bei der Prozessorarchitektur auf. Auch im Gebäudebereich sind Embedded Systems in nahezu allen Branchen unverzichtbare Teilsysteme der elektrotechnischen Automation.‣ weiterlesen

Immer mehr Eigenheimbesitzer erzeugen ihren eigenen Solarstrom und möchten diesen möglichst vollständig und unabhängig vom Stromnetz nutzen. Die technische Voraussetzung dafür sind Heim-Batteriespeicher, die naturgemäß fachgerecht installiert werden müssen. Speziell für Solarteure ergeben sich daraus neue Geschäftschancen - und neue Anforderungen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige