Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gut aufgestellt für die Zukunft

Liebe Leserinnen und Leser,

die aktuelle Konjunkturumfrage des ZVEH hat den positiven Trend in der Elektrobranche, der seit mittlerweile drei Jahren festzustellen ist, bestätigt: Über die Hälfte der elektrohandwerklichen Betriebe schätzen ihre konjunkturelle Lage auch im Herbst 2013 als ‚gut‘ ein. Diese Zuversicht der Branche ist durchaus berechtigt. Zum einen wird in Zukunft angesichts der Klimaschutzziele die Nachfrage nach innovativen Produkten zur Gebäudesteuerung, die dazu beitragen, die Energieeffizienz zu verbessern, stark ansteigen. Um dieses Thema voranzutreiben, haben jetzt die Verbände ZVEH und ZVEI einen Energieeffizienzpreis ins Leben gerufen. Diese Auszeichnung soll Betriebe honorieren, die genau solche Produkte hervorbringen. Erstmalig verliehen wird der Preis während der Light+Building 2014. Zum anderen untermauert noch ein Aspekt den Optimismus der Branche. Die Initiative Elektro+ machte auf der diesjährigen Fachmesse Elektrotechnik in Dortmund deutlich, dass das Niveau der durchschnittlichen Elektroausstattung in Deutschland nach wie vor unzureichend ist. Dies treffe laut Verantwortlichen selbst bei Neubauten zu – auch hier liege der Umfang elektrischer Installationen oft weit unter den Mindestanforderungen. Nur mit einer angemessen ausgelegten Elektroausstattung lässt sich eine zukunftsfähige und effiziente Energieversorgung verwirklichen. Hier ’schlummert‘ somit ein enormes Umsatzpotenzial für das Elektrohandwerk. Die Branche kann aufgrund der beschriebenen soliden Basis sehr zuversichtlich in das neue Jahr gehen.

Allen Leserinnen und Lesern der GEBÄUDEDIGITAL wünsche ich im Namen des gesamten Teams ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches Jahr 2014! Bleiben Sie uns auch im nächsten Jahr treu!

Viel Spaß beim Lesen

Ihr Henning Schulz

hschulz@gebaeudedigital.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Dank Energy Harvesting, der Energiegewinnung aus Bewegung, Licht und Temperaturunterschieden, arbeiten die Produkte von EnOcean energieautark und sind daher wartungsfrei und flexibel dort einsetzbar, wo Daten benötigt werden. Die neue Multisensorfamilie STM 550 vereint nun Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- und Magnetkontaktsensoren in einem kleinen Gehäuse. Der Multisensor ist sowohl für den EnOcean-Funkstandard als auch für Bluetooth-Systeme verfügbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ledvance erweitert sein Angebot an LED-Strip-Systemen und deckt damit eine größere Bandbreite professioneller Beleuchtungsaufgaben ab. Das System mit dynamischen LED-Strips gibt es nun auch als RGBW- und RGB-Versionen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den BMS-Präsenzmeldern der Serie Compact präsentiert Esylux Lösungen zur intelligenten Lichtsteuerung nach Dali-2. Im Betrieb dienen sie als Eingabegeräte und senden die Ergebnisse ihrer Bewegungs- und Lichtsensorik sowie von Befehlen konventioneller Taster an die Steuerung der Dali-Anlage. ‣ weiterlesen

Mit einer leuchtenden Temperaturanzeige und Touchflächen mit ‚Plus‘ und ‚Minus‘ ist der Heizungsregler Cala KNX T 101 von Elsner auf das Wesentliche reduziert. Intuitiv lässt sich so die Raumtemperatur in mit KNX automatisierten Gebäuden einstellen. ‣ weiterlesen

Homematic IP trennt sein Smart Home Gateway vom DSL-Router: Mit dem WLAN Access Point gibt nun die Möglichkeit, die zentrale Steuereinheit frei in den eigenen vier Wänden zu positionieren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige