Anzeige
Anzeige

Green IT: Fernschalten und Energie sparen

Rutenbeck hat zur light+building ein neues Gerät vorgestellt, mit dem sich durch bedarfsgerechtes Schalten elektrischer Verbraucher aus der Ferne per Browser Strom und somit auch Geld sparen lässt.
Neben dem Komfort der Fernschaltung lässt sich mit dem Gerät auch noch Strom und somit auch Geld sparen. Man sollte wissen, dass selbst moderne Netzwerk-Laserdrucker im Standby noch 10 bis 20W Leistung verbrauchen, im Jahr also rund 175kWh. Nicht nur für Netzwerkdrucker ist der Einsatz sinnvoll, auch bei Servern, Computern, Routern und vielen anderen Geräten, die nur dann eingeschaltet sein müssen, wenn sie gebraucht werden. Der TC IP 1 ist in einem Stecker-Steckdosengehäuse untergebracht. Zur Inbetriebnahme muss er einfach nur in die Steckdose, der Verbraucher in das Gerät gesteckt und mit einem RJ45-Kabel an das Netzwerk angeschlossen werden. Der TC IP 1 kann über die IP-Adresse 192.168.0.2 von allen Rechnern des gleichen Netzwerks mittels Webbrowser geschaltet werden. Das Schalten kann aber auch über einen Schalter im TC IP 1 oder mit einem Mobiltelefon erfolgen, das Javascript unterstützt. Neben der Schaltfunktion bietet das Gerät eine integrierte 4-Kanal-Schaltuhr, die nach der Programmierung auch ohne Netzwerkanschluss funktioniert. Es sind vier Einschalt- und vier Ausschaltzeiten frei wählbar. Weiterhin ist ein Anschluss für einen Temperatursensor vorgesehen, sodass bei Bedarf auch über den Browser die lokale Temperatur abgefragt werden kann. Der TC IP 1 lässt sich auch über das Internet bedienen. Voraussetzung ist, dass eine feste IP-Adresse oder ein DNS-Server für die Übersetzung der dynamischen IP in einem Host-Namen vorhanden ist. Alle Einstellungen und die Bedienung erfolgen über einen Webbrowser. Die Vorteile sind Komfort und Wirtschaftlichkeit bei einfacher Installation und Bedienung. Das praxisgerechte Produkt bietet den Anwendern zeitgemäßen Nutzen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem neuen Medienkoppler KNX RF LC-TP von Elsner Elektronik können bestehende oder neu installierte KNX-TP-Systeme mit dem KNX-Funkstandard KNX RF ergänzt werden. Der Medienkoppler ist die Schnittstelle zwischen Draht und Funk und ermöglicht den bidirektionalen Datenaustausch zwischen drahtgebundenen (KNX TP) und drahtlosen (KNX RF) KNX-Geräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zehn Jahre Gebäudedigital, zehn Jahre Haustechnik-Evolution. 2007 waren Wärmepumpen längst angekommen im Gebäude, in Deutschland wurden 49.100 Geräte installiert. In den folgenden zehn Jahren ist viel passiert: Es gab vier jeweils verschärfte EnEV-Anforderungsniveaus (2009, 2012, 2014 und 2016), der Anteil der erneuerbaren Energien am deutschen Strommix stieg von 14 auf 34 Prozent – was sich auch in den Primärenergiefaktoren widerspiegelt – die Leistungsdaten der Wärmepumpen sind deutlich gestiegen, die Geräte sind effizienter, kleiner und kompakter geworden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Google startet mit den ‚Nest‘-Produkten auf dem deutschen Markt und schiebt damit das Thema Smart Home weiter an. Wir geben einen Einblick in die Entwicklung des Smart Home und der Faktoren, die es bei einer Anschaffung zu beachten gilt. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Anbetracht des demografischen Wandels und der Zunahme von Single-Haushalten gewinnt das Thema Technikgestütztes Leben immer mehr an Bedeutung. Die Zahl der älteren und alleinstehenden Menschen wird in den kommenden Jahren erheblich ansteigen. Deshalb wächst der Bedarf an altersgerechten und zukunftsorientierten Wohnungen. Moderne Gebäudetechnik kann einen wichtigen Beitrag für ein Leben in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter leisten. ‣ weiterlesen

kaum ein anderer Bereich ist so stark geprägt von Dynamik wie die Elektrotechnik. Die Produkte und Lösungen werden immer komplizierter und die Geschwindigkeit des Wandels ist hoch. ‣ weiterlesen

Der Themenschwerpunkt Smart Home, mit Lösungen und Produkten rund um das vernetzte Haus, war auf der diesjährigen IFA – Messe für Consumer Electronics und Home Appliances – sehr präsent. Die Aussteller konnten sich von Energiemanagement über Standardisierungsfragen bis hin zur Datensicherheit informieren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige