Anzeige
Anzeige

Gitterrinnen mit Spezialbeschichtung

Meerwasser, Regen, industrielle Verschmutzung, Einsatz von Pestiziden oder Autoabgase wirken sich negativ auf die Lebensdauer von Stahl-Produkten aus und beschleunigen die natürliche Korrosion. Genau für diese extremen Ansprüche bietet Gewiss eine Gitterrinne mit einer speziellen HP-Beschichtung (High Protection) an.

 (Bild: GEWISS Deutschland GmbH)

(Bild: GEWISS Deutschland GmbH)

Dieses Verfahren erzielt ohne Aufpreis eine bis zu viermal längere Lebensdauer gegenüber herkömmlichen Gitterrinnen mit gleicher Beschichtungsstärke. Die HP-Beschichtung ist eine Legierung aus zwei Komponenten: Zink (95%) und Aluminium (5%). Bei dieser Legierung übernimmt das Zink den aktiven und das Aluminium den passiven Schutz. Die HP-Gitterrinnen eignen sich u.a. für den Einsatz in Küstennähe, in Tunneln, in der petrochemischen Industrie oder für Solar- und Photovoltaikanlagen. Die Wartungs- und Austausch-Intervalle verlängern sich deutlich und die Folgekosten für den Austausch von korrodierten Elementen werden stark reduziert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Anwendungen sind weiter auf dem Vormarsch. Mit dem wachsenden Angebot steigt aber auch die Erwartungshaltung der Kunden nach gut durchdachten, anwenderfreundlichen Lösungen. Diese beginnen mit dem Onboarding eines IoT-Devices. Die Einrichtung ist folglich das Fundament für die erfolgreiche Nutzung einer Anwendung. Je besser das Konzept an die jeweiligen Zielgruppen angepasst ist, desto einfacher gelingt das Einrichten und die Vernetzung des Gerätes - und desto höher ist die Kundenzufriedenheit.‣ weiterlesen

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.‣ weiterlesen

Eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen, die den Anwender vom Projektstart über die Planung der Elektro- und SHKL-Technik bis hin zur Dokumentation unterstützen, führt Data Design System mit Version 16 seiner Software DDS-CAD ein. So wurde z.B. die Startseite des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik zu einem zentralen Knotenpunkt für die Projektverwaltung mit Favoritenbereich und erweiterter Suche ausgebaut.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige