Anzeige
Anzeige

GfS-EH-Türwächter mit Einhandbedienung

Seit 2004 gelten europaweit die Euro-Normen DIN EN179 und DIN EN1125 zur Sicherung von Notausgangs- und Paniktürverschlüssen. Vor diesem Hintergrund wurden von der GfS – Gesellschaft für Sicherheitstechnik mbH – die GfS-EH-Türwächter, die die hier geforderte Einhandbedienung realisieren, entwickelt. Seither haben sich die Geräte in verschiedenen technischen Ausführungen europaweit am Notausgang bewährt. Sie sind als stabile Metallausführung (Zinkdruckguss) sowie mit Optionen zur individuellen technischen Modifikation verfügbar. Laut Hersteller sind die Türwächter aufgrund ihrer robusten Ausführung wartungsarm und langlebig. Da keine E-Installation erforderlich ist (batteriebetrieben), sind sie sofort einsatzbereit und netzunabhängig. Der Reparaturbedarf der Geräte ist gering. Sollten Reparaturen oder Ersatzteillieferungen notwendig werden, sind diese langfristig bei GfS erhältlich. Der Hersteller hat die Garantiebedingungen für alle EH-Türwächtermodelle verbessert und die Qualitätssicherung auf fünf Jahre verlängert. Am Notausgang ist eine Hemmschwelle am Notausgang aufgebaut. Die einfache Notöffnung erfolgt mit einem Handgriff durch Drücken der Türklinke. Bei Betätigung findet eine Alarmaktivierung statt, die Alarmabschaltung erfolgt mittels Schlüssel. Einzel- und Dauerfreigabe sind möglich. Das Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen hat den EH-Türwächter in Verbindung mit den entsprechenden Notausgangsverschlüssen als Einheit gemäß der DIN EN179 geprüft und die Eignung des Gerätes zur Absicherung von Notausgängen bestätigt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Steuerungsmodule der E-Line S-Serie RIO von Saia Burgess Controls (SBC) wurden speziell für den Einbau in der Elektrounterverteilung entwickelt und eignen sich besonders für Automationsaufgaben aus den Bereichen HLK und Elektrohandwerk. Zwei neue Module ergänzen das bestehende Portfolio nun um weitere Ein- und Ausgangskombinationen für zusätzliche Anwendungsfälle. ‣ weiterlesen

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Mit dem Axiom hat Siedle ein Gerät entwickelt, das Innenstation, Telefon und Bedienpanel in einem ansprechenden Design vereint und damit smarte Technik zum Teil der Einrichtung macht. ‣ weiterlesen

Der Lockstar von Prosecurtec punktet durch eine doppelte Absicherung der gängigen Schwachstellen im Haus: Fenster, Balkon-, Terrassen- und Schiebetüren. Einzigartig an dem System ist die Kombination aus einer mechanischen Griffsperre mit einer elektronischen Alarmfunktion. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige