Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gesunde Raumluft
dank Ionisation

Wie viel Wert ist uns gute Raumluft? Der Mensch verbraucht täglich rund 20 Kilogramm Luft und verbringt 80% seiner Zeit in Räumen. Gute Raumluft ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden äusserst wichtig und somit ein wichtiger Faktor für Lebensqualität. GEBÄUDEDIGITAL sprach mit Beda F. Weibel, CEO und Inhaber von Ionair.

 (Bild: Flughafen Zürich AG)

(Bild: Flughafen Zürich AG)

Beda F. Weibel
CEO und Inhaber Ionair (Bild: LK Luftqualität AG)

Beda F. Weibel
CEO und Inhaber Ionair (Bild: LK Luftqualität AG)

Herr Weibel, weshalb ist gute Raumluft zentral für unser Wohlbefinden?

Was passiert, wenn wir in einem Gebäude oder Raum sind, in dem es unangenehm riecht? Wir möchten es so schnell wie möglich verlassen! Geruchsstoffe werden bereits in kleinsten Konzentrationen wahrgenommen und haben deshalb einen sehr direkten Einfluss auf unser gefühltes Wohlbefinden. Daneben befindet sich in der Luft eine Vielzahl von Schadstoffen wie Bakterien, Schimmelpilzsporen, die sich negativ auf unsere Leistungsfähigkeit und unsere Gesundheit auswirken können. Da wir uns heute die meiste Zeit in Innenräumen aufhalten, ist es deshalb von hoher Bedeutung, dass möglichst überall ein optimales Raumluftklima geschaffen wird.

Hier setzt die Technologie von Ionair an?

Exakt. Die Ionisation der Luft ist ein natürlicher Prozess, der in der Atmosphäre ständig stattfindet. Die Luft wird durch Energiequellen wie die Sonne, Winde und Blitze laufend ionisiert. Die Ionisation bewirkt dabei eine Selbstreinigung der Luft, indem Schadstoffe gebunden und Geruchsmoleküle aufgespalten werden. Da die natürlichen Energiequellen in Räumen weitgehend fehlen, bildet das patentierte Ionair Air Quality System (AQS) den komplexen natürlichen Vorgang der Ionisierung nach.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Busch-Jaeger und ABB präsentieren eine offene API-Plattform für den professionellen Smart-Home-Bereich. Entwicklern und Marktpartnern wird so eine umfassende Vernetzung von Komponenten, Geräten und Lösungen ermöglicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wohin entwickelt sich der Markt der Industriebeleuchtung? Eine aktuelle Untersuchung von Porsche Consulting zeigt Wachstumspotenziale und Möglichkeiten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 7. November findet das BIM-Symposium in Frankfurt am Main statt. Bereits zum dritten Mal lädt das BIM-Cluster-Hessen nach Frankfurt zu seinem Symposium. ‣ weiterlesen

Unterschiedliche Raumsituationen in Gewerbeimmobilien erfordern eine sensorische Lösung, die die spezifischen Anforderungen erfüllt und präzise Ergebnisse und eine optimale Energieersparnis liefert. Der 48-seitige Leitfaden von Steinel unterstützt Planer und Elektroinstallateure bei der Vorbereitung und Installation einer automatischen Beleuchtungssteuerung. ‣ weiterlesen

Im Juli lagen die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie um 1,9% unter ihrem Vorjahreswert. Die Inlandsbestellungen gaben um 1% nach, die Auslandsbestellungen um 2,5%. Bei letzteren stand ein starker Rückgang der Aufträge aus dem Euroraum (-11,4%) einem Bestellanstieg aus Drittländern (+3,5%) gegenüber. ‣ weiterlesen

WSCAD hat seinen Produktentstehungsprozess professionalisiert und eröffnet im Zuge des Wachstums im September einen zweiten Standort für die Softwareentwicklung im polnischen Wrocław (Breslau). ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige