Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gegensprechanlage und Codeschloss
in einem Gerät

Bewacom von Siemens Building Technologies vereinigt zwei Funktionen in einem Gerät: Als Gegensprechanlage erlaubt es den Empfang von Besuchern direkt über die Telefonzentrale. Das integrierte Codeschloss regelt die Zutrittskontrolle für Mitarbeiter. Bewacom ist speziell für den Einsatz in Betrieben mit eigener Telefonzentrale konzipiert. Innerhalb der Telekommunikationsanlage arbeitet es als Nebenstelle. Das Gerät lässt sich einfach und ohne großen Aufwand über eine Zwei-Draht-Verbindung an einen analogen Port der Telefonanlage anbinden. Ein Besucher kann damit über das Tas­tenfeld eine Telefonverbindung zu einer angegebenen Nummer oder zu einer anderen Nebenstelle aufbauen. Optional ist auch eine Hotline-Funktion mit nur einer Ruftaste möglich. Der Angerufene kann die Tür direkt über sein Telefon freigeben. Zusätzlich verfügt Bewacom über ein Codeschloss mit vier PIN-Codes, die ebenfalls über das Tastenfeld eingegeben werden. Zwei der Codes können zeitgesteuert programmiert werden. Mitarbeiter oder auch Dienstleister, die nur während eines begrenzten Zeitfensters Zutritt erhalten sollen, erhalten einfach einen anderen Code als solche, die rund um die Uhr das Gebäude betreten dürfen. Das Kompaktgerät verfügt über zeitloses Design. Das vandalismussichere Metallgussgehäuse und abgrifffeste Edelstahltasten wurden für harte Beanspruchung im Innen- und Außenbereich entwickelt. Mit seinem hintergrundbeleuchteten Tastenfeld ist Bewacom auch für den Einsatz in schlecht ausgeleuchteten Umgebungen geeignet. Bei Bedarf kann das Gerät mit einer Videokamera kombiniert werden. Sie wird automatisch mit dem ersten Tastendruck des Besuchers von Bewacom angesteuert und bleibt bis zur Öffnung der Tür aktiv.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens stellt den KNX-fähigen Schalt- und Dimmaktor N 525D11, 2x DALI Broadcast vor. Das Reiheneinbaugerät zur Installation in Verteilern hat zwei Dali-Ausgänge. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der leicht angeschrägte Rahmen des kompakten KNX-Bediengerätes Busch-RoomTouch aus gebürstetem Aluminium trägt 1mm an der Wand auf, seine Abmessungen betragen 80,3×143,6mm. Das Panel kann waagerecht oder senkrecht montiert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für die Installation von LED-Leuchtmitteln sowie Lautsprechern und Rufsystemen hat Spelsberg die modularen Einbaugehäuse IBTLED entwickelt. Jetzt rüstet der Hersteller das Programm für den Fertigteilbau auf: Die neuen IBTLED 3-f bieten acht zusätzliche seitliche Einführungen sowie kompaktere Außenabmessungen. Die Einbaugehäuse sind auf die Installation von VDE-geprüften Leuchten nach DIN EN60598 (VDE0711) zugeschnitten. Sie verfügen über eine Rohradaption mit Rohrstopper und Zugentlastung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siedle bietet neue Komplettpakete für die Türkommunikation an. Mit der digitalen Schnittstelle Smart Gateway bringen sie den Türruf auf das Mobilgerät. ‣ weiterlesen

Höhere Anforderungen von Nutzer nach Energieeinsparung, Komfortgewinn und Sicherheit (z.B. Anwesenheitssimulation oder Alarmierung) zeigt, dass intelligente Gebäudesysteme bei der Gebäudeinstallationen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Schon jetzt ist klar, dass sich heutige Neubauten in den kommenden Jahren vielen Veränderungen anpassen müssen. Daher ist Flexibilität und Vernetzungsmöglichkeit in der Installation notwendiger denn je. Ein Ansatz für das intelligente Gebäude liegt in der Installation und Vernetzung von Sensoren und Aktoren.‣ weiterlesen

Mit dem HYB-800Test ist ein universeller Installationshelfer für Errichter von Videoüberwachungsanlagen verfügbar. Zuallererst zeigt der HYB-800Test eingehende Signale von IP-, AHD-, TVI-, CVI- und CVBS-Kameras auf seinem 7″-LCD-Touchscreen an. Über eine RS485-Schnittstelle sind die Funktionen von PTZ-Kameras mit PELCO-D- und PELCO-P-Protokoll kontrollier- und steuerbar. Dazu stellt der integrierte 7,4-V-Li-Polymer-Akku auch für die Kameras benötigte Stromversorgung (12V PoE) bereit. Empfangene Bild- und Audiodaten können auf einer SD-Karte gespeichert und vorhandene Daten am Gerät wiedergegeben werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige