Anzeige
Anzeige

Gedämmte Fassaden:

Wärmebrückenfreie
Elektroinstallation

Wer Energie einsparen will, muss sein Haus gut dämmen. Doch hilft die beste Dämmung nichts, wenn durch die Installation von Lampen, Bewegungsmeldern, Schaltern oder Steckdosen Wärmebrücken in der Fassade entstehen. Kaiser hat einen System-Geräteträger für die Elektroinstallation an gedämmten Fassaden entwickelt, der speziell für den Einsatz in energieeffizienten Gebäuden geeignet ist.
Wer heutzutage ein Haus baut oder seinen Altbau saniert, muss die Vorschriften im Energiebereich einhalten. Neben einer modernen Heizanlage trägt aber vor allem eine gut gedämmte, dichte Gebäudehülle zur Energieeffizienz bei. Eine bessere Dämmung bedeutet einen geringeren Bedarf an Wärme und senkt damit den Gesamtenergiebedarf eines Gebäudes deutlich. Das gute Wärmedämmverbundsystem wurde jedoch bisher immer wieder durch den unsachgemäßen Einbau von Lampen, Bewegungsmeldern, Steckdosen oder Sprechanlagen gemindert. Zudem waren diese Einbauten öfters Eintrittsmöglichkeiten für Feuchtigkeit und Schimmel. Neben den Anforderungen im Bereich Wärmedämmung wurden bei der Entwicklung Erfahrungen aus der täglichen Anwendung an gedämmten Fassaden durch Maler, Stuckateure oder Elektroinstallateure berücksichtigt.

System-Geräteträger für energieeffiziente Gebäude

Der neue System-Geräteträger ist für den Einsatz in modernen, energieeffizienten Gebäuden geeignet. Das Dämmmaterial kann lückenlos angebracht werden. Der System-Geräteträger ist nicht nur vom Produkt her fortschrittlich, sondern bietet auch in der Anwendung viel Komfort. So kann er sehr einfach mit nur einem Schlagdübel in der Fassade montiert werden und ist ohne Trocknungszeit sofort belastbar und für Dämmstärken bis zu 310mm erhältlich. Der System-Geräteträger bietet viel Platz zum Verdrahten, durch die saubere Rohrführung ist auch das Einziehen leicht. In die Entwicklung sind auch viele kleine Aspekte eingeflossen, welche die Verwendung vereinfachen. Beispielsweise sind die Anschraubflächen so stabil, dass ein leichtes Überdrehen der Schrauben verhindert wird.

Produktvarianten

Der System-Geräteträger ist für vielfältige Montagen an der gedämmten Fassaden einsetzbar und in verschiedenen Produktvarianten verfügbar. Verschiedene Einsätze erlauben die wärmebrückenfreie Installation von Lampen, Kameras, Bewegungsmeldern sowie Schaltern und Steckdosen in der Dämmschicht. Die mit dem Geräteträger befestigten Lampen oder Sensoren haben dabei keine direkte Verbindung zum Mauerwerk, so dass Wärme oder Kälte nicht geleitet wird. In Verbindung mit den ebenfalls im Angebot befindlichen Rohrdichtstopfen und Luftdichtmanschetten ist gar eine luftdichte Installation möglich. Hängelasten mit einem Gewicht von bis zu 10kg (z.B. Kameras, Überwachungsleuchten oder Sensoren von Bewegungsmeldern) sind möglich. Durch die variablen Aufstockelemente kann der System-Geräteträger zudem ganz ohne Zuschneiden in 10mm-Schritten an die jeweilige Dämmstärke angepasst werden. Er besteht aus innovativen Dämmstoff und verfügt über integrierte Rohr- und Leitungseinführungen. Der System-Geräteträger wird inklusive Befestigungsmaterial geliefert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wärme ist ein Nebenprodukt von elektrischen Schaltkreisen jeder Größe. Probleme in elektrischen Systemen führen fast immer zu einer erhöhten Wärmeproduktion. Zu den Aufgaben eines Elektrikers gehört es, festzustellen, ob ein Stromkreis bei angelegter Last ordnungsgemäß funktioniert oder ob ein Fehler vorliegt. Wenn Letzteres der Fall ist, müssen sie den heißen Bereich finden, in dem das Problem liegt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Die Lifeline-Serie steht für ein Zusammenspiel von einfach zu installierenden Produktdesigns mit hitze- und feuerbeständigen Werkstoffen und Komponenten für den elektrischen Funktionserhalt. Somit wird gewährleistet, dass im Brandfall alle relevanten Sicherheitssysteme auch unter harten Bedingungen unterbrechungsfrei funktionieren und eine Evakuierung erfolgreich verlaufen kann. ‣ weiterlesen

Flir präsentiert den berührungslosen Spannungsprüfer FLIR VP50-2 mit Arbeitsleuchte und drei Alarmtypen. Mit dem Gerät lassen sich Probleme an elektrischen Anlagen sicher und einfach erkennen und überprüfen. ‣ weiterlesen

Mit einem integrierten 3-Kammer-System zur Trennung von Energie und Datenleitungen ist der Tehalit.BRN65 von Hager vor allem für IT-Anwendungen eine Wahl. Die Systemtrennung der Leitungen entspricht den Vorgaben der DIN VDE0100-520 sowie denen einer strukturierten Datenverkabelung nach DIN EN50174-2. Zudem bietet der Brüstungskanal einige Montagevorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige