Anzeige
Anzeige

Gebäudeautomatisierung

Triple-Win mit XAMControl

Der Automatisierungsgrad moderner Gebäude hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Zentrale Leittechnik, flexible Raumkonzepte und eine Vielzahl unterschiedlicher Energiequellen stellen heute neue Anforderungen an die Gebäudeautomatisierung. Dennoch oder gerade deshalb hat sich das Spannungsfeld zwischen Errichter, Betreiber und Anwender verstärkt.
Die Ansprüche von Errichter, Betreiber und Anwender an ein Gebäude sind oftmals recht unterschiedlich: So wünscht sich der Anwender vor allem Komfort, der Betreiber möglichst einwandfreien Betrieb und niedrige laufende Kosten und der Investor eine hohe Rendite bei möglichst geringen Investitionskosten. Dem gegenüber stehen die Aufgabenstellungen im laufenden Betrieb, eine möglichst schnelle, fehlerfreie Inbetriebnahme und die Forderung nach einfacher, intuitiver Bedienung. Evon hat mit XAMControl ein Produkt entwickelt, das hilft diesen Spagat zu schaffen. Einerseits mit neuester Softwaretechnologie, die für schnelle, effiziente Inbetriebnahme und einfache Bedienung im laufenden Betrieb sorgt. Andererseits mit weitreichenden Optimierungstools für hohen Komfort bei minimierten Kosten und maximaler Flexibilität. Hier die Vorteile kurz gefasst:

Errichter, Investor:

  • • Schnelle und effiziente Applikationsentwicklung durch Objektorientierung, umfangreiche Bibliotheken, Instanzierung usw.
  • • Standardprotokolle/Schnittstellen zur Einbindung von Drittsystemen (Zutritt, Video,…)
  • • Rasche Inbetriebnahme durch Parametrierung und ein lückenloses Anlagenbuch.

Betreiber, laufende Kosten:

  • • Volle Unterstützung von flexiblen Raumkonzepten: Großflächen können in beliebiger Kombination in Teilbereiche zusammengefasst werden, welche dann in XAMControl per Drag & Drop als ein Raum definiert werden
  • • Vollständige Datenerfassung, Trending und umfangreiches Reporting
  • • Modernstes Alarmsystem via SMS oder E-Mail
  • • XAMControl erfüllt im Bereich Datenerfassung, Verwaltung und Auswertung alle Anforderungen an ein modernes Energiemanagementsystem nach ISO 50001

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

22 Monate sind vergangen, seit mit dem symbolischen ersten Spatenstich Mitte August 2016 die Bauarbeiten zum neuen Produktions-, Logistik- und Entwicklungszentrum von Gira Giersiepen im Osten Radevormwalds begonnen haben. Längst hat das moderne, dreiteilige Industriegebäude mit seiner prägnanten Fassade weithin sichtbar Kontur angenommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine neue Partnerschaft sorgt für frischen Wind im deutschen Smart-Building-Markt. Ab sofort gehen der taiwanesische Hersteller von Netzwerklösungen EnGenius und die Deha-Gruppe gemeinsame Wege. ‣ weiterlesen

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Eigenversorgung mit Solarenergie erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Bürgern und Unternehmen. Gleichzeitig werden ihr in Deutschland und einigen anderen EU-Mitgliedsstaaten zum Teil noch immer erhebliche finanzielle und bürokratische Hindernisse in den Weg gelegt. ‣ weiterlesen

Mit Frogblue hat sich ein junges Unternehmen dem E-Marken-Qualitätsbündnis angeschlossen. Das Unternehmen ist das 58. Mitglied des Zusammenschlusses unter dem Dach der E-Marke. Das Unternehmen mit Niederlassungen in München und Kaiserslautern will mit einem neuen Smart-Home-Funksystem mit Bluetooth-Datenübertragung – dem Frog – den Markt für Smart-Living-Produkte um eine Technologie bereichern. ‣ weiterlesen

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige