Anzeige
Anzeige

Messgerät PROLog von Steinel:

Ganz genau statt ungefähr

Mit dem Planungstool PROLog können reale Energieeinsparpotentiale für die Beleuchtung klar berechnet werden. Das Beispiel eines Parkhauses zeigt, wie diese ermittelt und wie durch die Automatisierung der bestehenden Lichtsysteme deutliche Kostensenkungen erzielt werden.

Erhobene Datenmenge 397.600 Daten

Zeitraum der Messung 27,61 Tage

Natürliches Licht unter LUX Sollwert 8.759,81 Std.

Kunstlicht eingeschaltet 8.759,81 Std.

Personen anwesend 4.376,60 Std.

Kunstlicht nötig 4.376.60 Std.

Kunstlicht unnötig an 4.383,21 Std.

Gesamte Wattage heutiger Leuchten 1.856W

Gesamte Wattage sensorgesteuerter Beleuchtung 1.856W

Verbrauchte kWh 16.258,20kWh

Eigentlich nur benötigte kWh 8.122,97kWh

Verschwendete Energie (ohne Eigenverbrauch

und Grundhelligkeit) 8.135,24kWh

Kosten der verbrauchten kWh mit heutiger Beleuchtung 3.251,64

Einsparbare Energiekosten (mit Sensor-Eigenverbrauch) 1.623,54

Austauschintervall der Leuchtmittel heutiger Leuchten 1,14 Jahre

Austauschintervall der Leuchtmittel in sensorgesteuerten

Leuchten 2,28 Jahre

Austausch- und Servicekosten mit heutiger Beleuchtung 434,49

Austausch- und Servicekosten für sensorgesteuerte Leuchten 217,08

Einsparung Austausch- und Servicekosten 217,41

Einsparbare Gesamtkosten 1.840,95

Anteil einsparbare Gesamt-Betriebskosten durch

Steinel Sensorsteuerung 49,94%

Ersparnis kWh 8.117,72kWh

Ersparnis CO2 4.058,86kg

In der Praxis beruhen Angaben zu einer möglichen Energieersparnis oftmals auf groben Schätzungen oder Erfahrungswerten ohne sachliche Grundlage. Genau hier setzt das Messgerät PROLog von Steinel Professional an. Mithilfe von PROLog wurde die Beleuchtungssituation im Wormser Parkhaus in der Friedrichstraße auf den Prüfstand gestellt, um reale Daten für die Nutzung der Parkhausflächen und die vorhandenen Lichtverhältnisse zu erhalten. Das Ergebnis: Durch die Automatisierung der bestehenden Tiefgaragenbeleuchtung konnten 62% Energie eingespart werden.

Die Ausgangssituation

Das Parkhaus in der Wormser Innenstadt hat eine Gesamtfläche von 5.880m² verteilt auf drei Etagen mit einer Deckenhöhe von jeweils 2,80m. Die Beleuchtung dieser Flächen erfolgte mithilfe von handelsüblichen T8-Wannenleuchten mit einer Leistung von 58W. 84 dieser Leuchten kamen zum Einsatz, um alle drei Etagen rund um die Uhr dauerhaft zu beleuchten. Hieraus resultierte ein Verbrauch von 48.774kW, der Stromkosten in Höhe von 12.307 pro Jahr verursacht.

Präzise Datenerhebung

Um Einsparmöglichkeiten durch sensorgesteuertes Licht genau beziffern zu können, wurde hier das netzunabhängig arbeitende Messgerät PROLog von Steinel Professional eingesetzt. Unter der Decke platziert, protokollierte es an verschiedenen Stellen im Parkhaus Daten zum Nutzerverhalten und der tatsächlichen Raumhelligkeit. Die Erfassungsreichweite von PROLog beträgt dabei bis zu 20m rundum. In einem Zeitraum von vier Wochen speicherte das Gerät zirka 400.000 Messdaten. Die Messung lieferte einen 20-stelligen Nutzungscode, der in verschlüsselter Form alle relevanten Informationen enthält. Dieser Code wurde mit der TÜV-zertifizierten webbasierten PROLog Software ausgewertet. Hier können die Daten für alle gemessenen Räume hinterlegt werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Montagmorgens herrscht Hochbetrieb in deutschen Konferenzräumen. Es wird getagt, geplant, sich besprochen und die Ziele für die Woche festgelegt. Im Gegenzug dazu sind Meetings nach 15 Uhr erstaunlich selten. Keine leichte Aufgabe für den Gebäudebetreiber, bei solchen Stoßzeiten für eine stabile und energieeffiziente Auslastung zu sorgen.‣ weiterlesen

Anzeige

Ihre Anfänge reichen in das 11. Jahrhundert zurück und sie ist ein Kulturgut von nationaler Bedeutung. Daher unterliegt jeder, der im Temple de Lutry inmitten der Altstadt von Lutry Bauarbeiten oder technische Installationen ausführt, strengen Vorgaben. Bei der kürzlich erfolgten Erneuerung der Beleuchtung auf LED-Technik musste weitestgehend die vorhandene Verkabelung genutzt werden. Trotzdem ließ sich dank funkbasierter Technik von Tridonic eine moderne Lichtsteuerung realisieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Sommer, Sonne, Sonnenschein - was die meisten im Urlaub in vollen Zügen genießen, kann in den eigenen vier Wänden unerträglich werden. Gerade in Häusern mit großen Fensterflächen heizen sich die Wohnräume durch die Sonneneinstrahlung schnell unangenehm auf. Halten die hochsommerlichen Temperaturen längere Zeit an, lässt sich die Hitze durch reine Fensterlüftung kaum mehr reduzieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Gutes Licht im Klassenzimmer fördert das Lernen, steigert die Konzentrationsfähigkeit und das Aufnahmevermögen. Wenn die Beleuchtung zudem ein angenehmes visuelles Ambiente mit hohem Sehkomfort bietet, unterstützt sie außerdem das Wohlbefinden von Schülern und Lehrern. Dieser Leitgedanke bestimmte auch die Generalsanierung der Jean-Paul-Schule in Wunsiedel, die wieder in neuem Glanz erstrahlt.‣ weiterlesen

Die Bezeichnung smart wird in vielerlei Zusammenhängen genutzt. Kaum ein Gerät wird heute auf den Markt gebracht, das nicht in irgendeiner Form smart ist. Das beschränkt sich nicht auf das Gebäude, sondern ist längst im anderweitigen Lifestyle- und Gadget-Bereich angekommen. Oft reicht eine entsprechende Integration in eine App-Umgebung, um hier den Anschein des Internet of Things zu erzeugen. Aber was ist nun wirklich smart? ‣ weiterlesen

Künstliche Beleuchtung wurde lange Zeit genutzt, um zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv sein zu können. Dass dies nicht immer gesund ist, zeigen schon lange Studien mit Menschen, die im Schichtbetrieb arbeiten. In den letzten Jahren kamen jedoch neue Erkenntnisse hinzu, die belegen, dass das natürliche Licht eine wesentlich größere Rolle für das menschliche Wohlbefinden spielt als bisher angenommen. Besonders im Fokus steht dabei die Lichtfarbe. Wissenschaftler fanden heraus, dass die Lichtfarbe den menschlichen Hormonhaushalt steuert und so die innere Uhr des Menschen stellt. Diese Erkenntnisse macht sich die Beleuchtungsregelung nun zu Nutze: Human Centric Lighting setzt den Menschen und seinen natürlichen Biorhythmus in den Mittelpunkt der modernen Lichtreglung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige