Anzeige
Anzeige
Anzeige

Funktion und Design harmonisch vereint

Wegweisendes Design, veredelt um Funktionen für mehr Raumkomfort: Die Benutzeroberfl?che von Lichtschaltern ist schon lange nicht mehr auf traditionelle Wippen beschr?nkt. Bewegungsempfindliche Oberfl?chen – ähnlich wie bei Smartphones, und N?herungssensoren sorgen für mehr Bedienkomfort. Solche Schalter bringen genug Flexibilit?t mit – um unterschiedlichste Smart-Home-Installationen zu realisieren – ausgerichtet an den individuellen Bed?rfnissen der Hausbewohner. Hersteller wie Merten zeigen außerdem, wie sich diese Lösungen dank klarer Formen und vielseitiger Materialien nahtlos in jede Umgebung einf?gen.

Mit Hilfe innovativer Technik wird trotz des großen Funktionsumfangs die klare Formsprache der Serie beibehalten. (Bild: Schneider Electric GmbH)

Mit Hilfe innovativer Technik wird trotz des großen Funktionsumfangs die klare Formsprache der Serie beibehalten. (Bild: Schneider Electric GmbH)

Für gute Ablesbarkeit sorgt beim Merten KNX Tastsensor Pro die Darstellung in wei?em und gr?nem Design. (Bild: Schneider Electric GmbH)

Beleuchtung und Jalousie steuern, die Heizung regeln – das sind die Kernfunktionen von KNX, die in Geb?uden für mehr Komfort und Sicherheit sorgen. Hersteller wie Merten feilen laufend an den Bedienungskonzepten, um die Technik noch intuitiver zu machen, z.B. mit dem Lichtschalter ‚KNX Multi-Touch Pro‘. Bei diesem Fl?chenschalter aus der Serie D-Life von Merten fungiert eine große, in edlem Schwarz schimmernde Schaltfl?che als Touch-Display. Das ermöglicht die bequeme und intuitive Steuerung von Raumtemperatur, Beleuchtung, Jalousie und Szenen über gro?fl?chige Icons und Bedienelemente. Auch diese folgen dem Designkonzept von D-Life, das auf einfachen, klaren Linien aufbaut. Das Display schaltet sich über einen N?herungssensor ein und aus, wodurch das Design ohne optischen Bruch seine Wirkung entfalten kann. Der besondere Clou bei diesem Schalter ist jedoch die Gestensteuerung: über die Erkennung der Bewegungsrichtung lassen sich bis zu 15 Funktionen per Geste gezielt aktivieren. Wer es eine Nummer kleiner m?chte, greift zum ‚KNX Tastsensor Pro‘. Dieser beschr?nkt sich auf die Steuerung von Jalousie und Licht und zeigt sich erst als ganz normaler Schalter. Die in die Bedienoberfl?che integrierten Beschriftungssymbole leuchten nur dann auf, wenn der eingebaute N?herungssensor eine Hand erkennt. Das D-Life-Design kommt dadurch optimal zur Geltung und entfaltet seine Wirkung in jeder Umgebung mit vielen Steuerm?glichkeiten. Für interessante Akzente sorgt die Darstellung in wei?em und gr?nem Licht. Zus?tzlich sind zwei Helligkeitswerte für Tag und Nacht definierbar. Der ‚KNX Tastsensor Pro‘ kann mit bis zu vier verschiedenen Funktionen belegt werden. Welche Symbole dabei für die mit KNX umgesetzten Funktionen zur Anzeige kommen, l?sst sich über mehrere, mitgelieferte Folien mit ansprechenden Icons flexibel bestimmen. Diese können auch nachtr?glich jederzeit ausgetauscht werden. über eine Express-Installation ist die eigentliche Funktion des Tastsensors im Handumdrehen programmiert und bildet für den Installateur einen echten Zeitgewinn. Somit lassen sich die W?nsche der Hausbewohner sehr schnell umsetzen. Auch bei ?nderungen bleibt die Gruppenadressierung erhalten. Die Versorgung des Tastsensors erfolgt komplett über die KNX-Busspannung – ein weiterer Vorteil, der die Integration in die KNX-Welt erheblich erleichtert. Das ist wichtig, um Smart-Home-Konzepte umsetzen zu können.

Einbindung in Smart-Home-Konzepte

Geht es um Smart Home, ist der KNX-Standard die erste Wahl. Keine andere Lösung macht es so einfach m?glich, die Vision vom modernen Wohnen in die Realit?t umzusetzen. Merten hat sein umfangreiches Angebot an KNX-Produkten unter dem Begriff Smartfamily zusammengefasst und in f?nf Ausbaustufen gegliedert. Der Fokus liegt auf jeweils unterschiedlichsten Anwendungsgebieten – vom unkomplizierten Start in die Welt von Smart Home über umfangreiche Komfort- und Sicherheitsanwendungen bis hin zu Energieerzeugung und -speicherung. Die Schalter KNX Multi-Touch Pro und KNX Tastsensor Pro können auf Wunsch in diese Ausbaustufen integriert werden. ControlHome etwa ist der preiswerte Einstieg von Merten in die Welt des Wohnkomforts mit Licht- und Jalousiesteuerung. Schon mit wenig Installationsaufwand l?sst sich die pers?nliche Wohlf?hlumgebung realisieren: von Jalousien, die morgens automatisch hochfahren und einen sanften Start in den Tag erm?glichen bis hin zur intelligenten Heizungssteuerung, je nach Tageszeit und Wetter. Für Einsteiger bieten sich besonders die KNX-Basis-Sets an.

Au?ergew?hnliches Design inklusive

Die Schalter KNX Multi-Touch Pro und KNX Tastsensor Pro stammen aus der Designlinie D-Life. Es handelt sich bei ihnen um ‚Rahmen, die Raum geben‘ – Raum für technische, aber auch visuelle Ideen. Das Fl?chenschalterprogramm D-Life ist in den Materialien Kunststoff, Glas und Stein sowie Echtmetall erh?ltlich. Es repr?sentiert die kompromisslose Verbindung von modernen Produktionsprozessen mit einem auf Reduktion und Klarheit fokussierten Design. So wurde beim Rahmen des Fl?chenschalters in allen Varianten bewusst auf einen Mittelsteg verzichtet. Dadurch ber?hren sich die Eins?tze fast nahtlos und bilden einen harmonischen Gesamteindruck. Das bringt die 71x71mm große Fl?che eines Schalters optimal zur Geltung und schafft im wahrsten Sinne des Wortes eine neue Dimension. Der sich elegant zur R?ckseite hin verj?ngende Rahmen gibt dabei nicht nur den n?tigen Raum, sondern sorgt zugleich für eine flache, nahezu schwebende Anmutung auf der Wand. Durch die Verbindung eines pr?gnanten Profils mit einer extrem flachen Anmutung wurde so eine Formsprache gefunden, die in Eigenheimen, B?robauten und Hotels gleicherma?en starke Akzente setzt.


Text | Schneider Electric GmbH, www.schneider-electric.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Zeitalter der Digitalisierung und des IIoTs werden geschlossene Systeme durch offene, frei programmierbare Edge-Computing-Plattformen ersetzt. Zunehmend attraktiv sind hierfür Lösungen auf Basis des Raspberry-Pi Ökosystems, das aus einem gemeinnützigen Projekt der gleichnamigen Foundation heraus entstanden ist. STV Electronic hat diese Prozessortechnologie in einen multifunktionalen und schaltschranktauglichen Hutschienen-PC gepackt, der selbst in Unterputz-Kleinverteilerkästen passt und sich damit gut für die Gebäudeautomatisierung eignet.‣ weiterlesen

Eine Visualisierung fungiert als zentrale Schnittstelle zwischen Haustechnik und Bewohner und bildet alle Smart-Home-Funktionen ab. Mit über 40 zur Auswahl stehenden Systemen fällt die Wahl jedoch schwer. Kein Wunder, ist der Funktionsumfang doch oft sehr ähnlich. Wie also sollen Nutzer die richtige Entscheidung treffen? Jeder hat andere Bedürfnisse und Vorstellungen davon, wie seine Smart-Home-Steuerung aussehen soll. Peaknx berichtet, welche Fragen sich Anwender und Interessierte vor der Auswahl ihrer KNX-Visualisierung stellen sollten.‣ weiterlesen

Anzeige

Durch den Einsatz einer gut geplanten, fachgerecht integrierten und kontinuierlich überwachten Gebäudeautomation sind erhebliche Einsparungen im Gebäudebetrieb von bis zu 30 Prozent realistisch. Tüv Süd zeigt, wie die wachsenden Herausforderungen bei der Technik und den gesetzlichen Vorgaben zum Erreichen der Klimaziele sicher zu beherrschen sind.‣ weiterlesen

Anzeige

In Smartphones, Tablets, Lautsprechern und Co. ist Bluetooth schon seit Jahren Standard für die schnelle und kabellose Datenübertragung. Auf dem Smart-Home-Markt setzte sich der Funkstandard jedoch bislang noch nicht richtig durch. Das wird sich durch Bluetooth 5 Mesh nun ändern. Uwe Fischbach, Leiter des Bereichs Home Automation bei Kopp, berichtet über die Merkmale und Potenziale für Smart Homes und warum sein Unternehmen auf die Funktechnologie setzt.‣ weiterlesen

Das Funksystem WMS ist eine intelligente Lösung für den smarten Sonnenschutz. Mit ihrer Verbindung von moderner Technik und Design bietet die Steuerung Nutzern Komfort und Flexibilität. Durch das Weitergeben der Befehle von Empfänger zu Empfänger über das Mesh-Netzwerk können auch weit entfernte Produkte erreicht werden. Mit zwei Pro-Versionen des Systems bietet Warema nun weitere Funktionen an.‣ weiterlesen

Das aktuelle Software-Update für die KNX Anzeige- und Bediensysteme Domovea Basic und Expert bietet Erweiterungen und neue Funktionen. Ein Highlight der aktuellen Version 2.4.5 ist die neu geschaffene Möglichkeit des Fernzugriffs auf ETS-Projekte über den Server Domovea Expert TJA470.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige