Anzeige

Funksystem für Hausautomation sorgt für Komfort

Mit DuoFern stellt Rademacher ein neues Funksystem für die Hausautomation vor. Das Produkt basiert auf drahtloser Haussteuerung durch bidirektional kommunizierende Komponenten, Master-/Slave-Prinzip, integrierte Routingfunktion sowie Erweiterungsmöglichkeiten. Produkte mit dieser Technologie sind der automatische Gurtwickler Rollotron Pro, der Handsender für bis zu 48 Endgeräte sowie zwei Aktoren für die Nachrüstung. Weitere Komponenten sind in Vorbereitung.
Das Produkt steuert Rollläden und andere elektrische Geräte wie etwa die Innen- und Außenbeleuchtung. Es arbeitet bi-direktional. So ist jeder Empfänger zugleich ein Sender und kann Steuersignale anderer Komponenten weiterleiten. Ist ein Bedienbefehl an einen entfernten Empfänger gerichtet, wird er im Bedarfsfall durch die Routing-Funktion von den dazwischen liegenden Empfängern automatisch weitergeleitet. Die Sendeleistung wird so auf einem moderaten Wert gehalten. Es bedarf keiner besonderen Konfiguration. Das Routing geschieht automatisch und wird dynamisch den Gegebenheiten angepasst. Einzelne Komponenten können als Steuerung für weitere Geräte fungieren. In einer Umgebung lassen sich so untergeordnete Gruppen aus Komponenten mit gleichen Schaltzeiten bilden. Ein Master-Gerät fungiert dabei als Befehlsgeber für eine Gruppe von Slave-Geräten. Die Standard-Geräte mit begrenzter Funktionalität können so mit verschiedenen Funktionen eines Komfort-Gerätes, welches als Master eingesetzt wird, gesteuert werden. Auch entfällt die Programmierung jedes einzelnen Gerätes. Zudem lässt sich auf diese Weise eine drahtlos programmierbare Haussteuerung auch ohne die Anschaffung eines Handsenders einrichten.

Rollotron Pro DuoFern

Erstes Produkt mit dieser Technologie ist der automatische Gurtwickler Rollotron in der Ausführung DuoFern Komfort. Der Antrieb kommt im Gehäuse mit großen Tasten, das laut Hersteller, zur Unterputzmontage in fast alle gängigen Gurtkästen passt. Dazu wird der Rollladengurt vom manuellen Gurtwickler ab- und auf den Gurtwickler aufgewickelt. Rollläden können so in wenigen Minuten automatisiert werden. Das Display zeigt die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Zeitprogrammen wie Tages-, Wochen- und Wochenendmodus auf einen Blick und ermöglicht intuitive Programmierung und Steuerung. Die integrierte Funkuhr stellt auf Sommer-/Winterzeit automatisch um. Eine Zufallssteuerung mit täglich leicht differierenden Schaltzeiten lässt Haus und Wohnung auch zur Urlaubszeit bewohnt aussehen. Und die Astro-Funktion schließt die Rollläden zur Dämmerung, indem der Antrieb seine geographische Lage und damit die örtliche Dämmerungszeit anhand der einzugebenden Postleitzahl ermittelt. Gegen flinke Kinderhände ist das Produkt per Tastensperre geschützt. Die automatische Hinderniserkennung stoppt den Rollladen im Fall der Fälle automatisch und verhindert so Unfälle und Beschädigungen. Zur helligkeitsabhängigen Sonnen-/Dämmerungssteuerung kann zusätzlich ein Lichtwellenleiter angeschlossen werden. Genauso nachrüstbar wie der DuoFern Komfort ist der DuoFern Stand­ard. Dieser automatische Gurtwickler kann über den Handsender drahtlos gesteuert werden und ist zudem im beschriebenen Master-/Slave-Modus als Slave-Gerät einsetzbar. Beide Antriebe sind auch als Plus-Geräte erhältlich. Diese Antriebe bewegen Rollläden bis 60kg.

Handsender Standard

Der Handsender Standard bietet sechs Tasten, denen sich Einzelgeräte oder Gruppen von bis zu acht Geräten zuordnen lassen. Damit kann ein Handsender bis zu 48 Geräte steuern. Per LED wird hier angezeigt, ob ein Funkbefehl korrekt übertragen wurde.

Aktoren

Zur Markteinführung von DuoFern bietet der Hersteller zwei Aktoren an. Diese Empfänger dienen zur Integration vorhandener Rohrmotoren und anderer elektrischer Geräte. Beide passen in eine herkömmliche Unterputzdose und werden mit dem zu steuernden Gerät verbunden. Mit dem Universal-Aktor können Licht und andere elektrische Geräte geschaltet werden. Der Rohrmotor-Aktor leitet Auf-, Ab- und Stopp-Befehle an Rohrmotoren weiter.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem neuen Medienkoppler KNX RF LC-TP von Elsner Elektronik können bestehende oder neu installierte KNX-TP-Systeme mit dem KNX-Funkstandard KNX RF ergänzt werden. Der Medienkoppler ist die Schnittstelle zwischen Draht und Funk und ermöglicht den bidirektionalen Datenaustausch zwischen drahtgebundenen (KNX TP) und drahtlosen (KNX RF) KNX-Geräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zehn Jahre Gebäudedigital, zehn Jahre Haustechnik-Evolution. 2007 waren Wärmepumpen längst angekommen im Gebäude, in Deutschland wurden 49.100 Geräte installiert. In den folgenden zehn Jahren ist viel passiert: Es gab vier jeweils verschärfte EnEV-Anforderungsniveaus (2009, 2012, 2014 und 2016), der Anteil der erneuerbaren Energien am deutschen Strommix stieg von 14 auf 34 Prozent – was sich auch in den Primärenergiefaktoren widerspiegelt – die Leistungsdaten der Wärmepumpen sind deutlich gestiegen, die Geräte sind effizienter, kleiner und kompakter geworden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Google startet mit den ‚Nest‘-Produkten auf dem deutschen Markt und schiebt damit das Thema Smart Home weiter an. Wir geben einen Einblick in die Entwicklung des Smart Home und der Faktoren, die es bei einer Anschaffung zu beachten gilt. ‣ weiterlesen

In Anbetracht des demografischen Wandels und der Zunahme von Single-Haushalten gewinnt das Thema Technikgestütztes Leben immer mehr an Bedeutung. Die Zahl der älteren und alleinstehenden Menschen wird in den kommenden Jahren erheblich ansteigen. Deshalb wächst der Bedarf an altersgerechten und zukunftsorientierten Wohnungen. Moderne Gebäudetechnik kann einen wichtigen Beitrag für ein Leben in den eigenen vier Wänden bis ins hohe Alter leisten. ‣ weiterlesen

Anzeige

kaum ein anderer Bereich ist so stark geprägt von Dynamik wie die Elektrotechnik. Die Produkte und Lösungen werden immer komplizierter und die Geschwindigkeit des Wandels ist hoch. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Themenschwerpunkt Smart Home, mit Lösungen und Produkten rund um das vernetzte Haus, war auf der diesjährigen IFA – Messe für Consumer Electronics und Home Appliances – sehr präsent. Die Aussteller konnten sich von Energiemanagement über Standardisierungsfragen bis hin zur Datensicherheit informieren. ‣ weiterlesen