Anzeige

Funklösung von Hager:

Gebäudeintelligenz
einfach nachrüsten

Keine Frage: Ob Wohnbau oder Zweckbau – der intelligenten Gebäudesteuerung gehört die Zukunft. Doch vor allem in älteren Bestandsbauten kann sich die Nachrüstung zusätzlicher Funktionen als problematisch erweisen, da die vorhandenen Elektroinstallationen häufig nicht die entsprechenden technischen Kapazitäten bieten. Um auch in diesen Fällen eine einfache Ergänzung intelligenter Gebäudefunktionen zu ermöglichen, hat Hager mit einer neuen Funklösung ein einfaches Installationssystem für Nachrüstung, Renovierung und Modernisierung in Wohnbau und Gewerbe entwickelt.

Folgende Funktionen stehen zur Verfügung, wenn die Geräte per Quicklink konfiguriert werden. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Folgende Funktionen stehen zur Verfügung, wenn die Geräte per Quicklink konfiguriert werden. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Das System ermöglicht die komfortable Funksteuerung zahlreicher Gebäudefunktionen im Innen- und Außenbereich – von der einfachen Beleuchtungssteuerung inklusive Dimmung über die Rollladen-/Jalousiesteuerung und Zeitschaltung bis hin zu komplexeren Funktionen wie Szenen- oder Gruppensteuerungen. Per Funkwandtaster oder Fernbedienung können all diese Funktionen einzeln oder kombiniert abgerufen werden. Technisch basiert das Funksystem auf dem KNX-Funkstandard (868MHz), der sich durch eine hohe Reichweite von bis zu 30m in Gebäuden und bis zu 100m im Freien auszeichnet. Zudem bietet diese Funk-Frequenz eine hohe Störsicherheit. Durch die Nutzung des KNX-Funkstandards kann das Funksystem zum einen in bestehende KNX-Twisted-Pair-Busanlagen eingebunden werden, zum anderen aber als in sich geschlossene Insellösung per quicklink-Konfiguration – das heißt werkzeuglos – realisiert werden. Damit steht dem Elektroinstallateur ein leistungsfähiges Funksystem zur Verfügung, das es ihm auf einfache Weise und auch ohne KNX-Kenntnisse oder aufwändige Schulungen ermöglicht, intelligente Gebäudefunktionen nachzurüsten.
Funklösungen von der einfach quicklink-Konfiguration für Standartanwendungen über erweiterte Funktionsumfänge mit dem Verknüpfungsgerät TX100B bis hin zur Maximalfunktionaliität über die Programmiersoftware ETS. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Funklösungen von der einfach quicklink-Konfiguration für Standartanwendungen über erweiterte Funktionsumfänge mit dem Verknüpfungsgerät TX100B bis hin zur Maximalfunktionaliität über die Programmiersoftware ETS. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Werkzeuglose Programmierung per Tastendruck in fünf Schritten

Eine der vorteilhaften Eigenschaften des Funksystems ist seine Möglichkeit, Funktionen auf einfache Weise per quicklink-Konfiguration zu verknüpfen. Sollen die Geräte als in sich geschlossene Insellösung ohne KNX-Einbindung installiert werden, so sind zum Programmieren des Funksystems weder spezielle Tools noch vorherige Schulungen erforderlich – alles erfolgt über die Gerätetasten an den mit quicklink gekennzeichneten Funk-Sendern und -Empfängern, die sich in nur fünf Schritten selbstständig miteinander verbinden. Dazu ist jeder Sender mit einer Konfigurationstaste (cfg) ausgestattet und jeder Empfänger zusätzlich mit einer Funktionstaste (fct) Das Verknüpfungsprinzip ist denkbar einfach:

1. Konfigurationsmodus aktivieren

  • •  Konfigurationstaste ‚cfg‘ am Sender (z.B. 2-fach Funk-Wandtaster) kurz drücken – der Sender und alle Empfänger in Funk-Reichweite gehen in Konfigurationsmodus. Dies wird durch das Aufleuchten der cfg-LEDs am Sender und allen Empfängern signalisiert.
Funkzwischensteckdose für flexible Anwendungen, z.B. für eine Stehlampe. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Funkzwischensteckdose für flexible Anwendungen, z.B. für eine Stehlampe. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

2. Funktionstaste festlegen

  • •  Die Kanal-Taste (beim Wandtaster die obere oder untere Taste) am Sender kurz drücken, der eine Funktion zugeordnet werden soll. Die cfg-LED des Senders blinkt für eine Sekunde – Sender und Empfänger befinden sich nun im Konfigurationsmodus.
Solar- oder batteriebetriebener Außenbewegungsmelder (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Solar- oder batteriebetriebener Außenbewegungsmelder (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Sommer, Sonne, Sonnenschein – momentan gibt es jeden Tag Grund zur Freude über Sonnenstrahlen, die nach dem langen Corona-Lockdown den Besuch im Biergarten und die Gartenfeier noch schöner machen. Doch auch in diesem Jahr warnen Meteorologinnen und Meteorologen vor einem Hitzesommer. Gerade in der Hochsaison bis August brennt die Sonne oft stark vom Himmel: Dann haben Beschattungssysteme ihre große Stunde. ‣ weiterlesen

Anzeige

Digitalisierung und Konnektivität sind richtungsweisende Entwicklungen des 21. Jahrhunderts – mit enormem Einfluss auf die Gebäudebranche. Automatisierte Gebäudetechnik gehört dabei längst zum Standard moderner Gebäude. Doch wie viel smarte Automation braucht ein Gebäude wirklich und wie lässt sich die zunehmende Technik in Gebäuden sinnvoll und zukunftsfähig managen? Wir haben mit Daniel Wehmeier, Head of Industry Management Building Technology beim Mindener Komponenten- und Systemanbieter Wago, darüber gesprochen, was Cloud-Systeme ausmacht und wann sie sich wirklich lohnen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit zunehmenden Ansprüchen an den Gebäudebetrieb steigen auch die Anforderungen an ein Facility Management. Da Automationssysteme gleichzeitig komplexer werden, müssen zur Bedienung und Visualisierung eingesetzte Softwarelösungen einige Eigenschaften aufweisen, um einen ressourcenoptimierten Betrieb zu gewährleisten: Sie sollten kontinuierlich an Erfordernisse angepasst werden, individualisierbar sein und sich durch eine übersichtliche Gestaltung auszeichnen. Deshalb hat Sauter seine Gebäudemanagement- und Visualisierungssoftware Sauter Vision Center (SVC) nun erneut um Features ergänzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

FP Inovolabs ist als Anbieter von Lösungen für die Automatisierung von Prozessen bekannt. Nun stellt das Unternehmen mit dem NeoMonitor ein neues SaaS-Angebot für die Digitalisierung von Gebäuden vor. Die Lösung besteht aus IoT-Gateways, Mobilfunkkonnektivität und einer Cloud-basierten Steuersoftware. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neuberger setzt bei Raumautomationsprojekten verstärkt auf KNX und Dali. „Open.Room ermöglicht integrale und gewerkeübergreifende Lösungen“, so Jürgen Metzger, Vertriebsleiter bei Neuberger. Besonders die Integration von Raumfunktionen wie Beleuchtung, Raumklima, Sonnenschutz, Raumbedienung und -anzeige bringt Vorteile für alle Beteiligten. ‣ weiterlesen

Bei einem Blick auf die Zahlen zur Stromerzeugung 2020 wird deutlich: Vergangenes Jahr war ganz klar das Jahr der Photovoltaik. So blinkten laut dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW) Ende 2020 ganze 184.000 Photovoltaikanlagen mehr von Deutschlands Dächern – vor allem von Eigenheim-Dächern. Denn hier hat sich die Anzahl der Neuanlagen im Vergleich zum Vorjahr sogar verdoppelt. Insgesamt ist der solare Anteil an der Netto-Stromerzeugung für die öffentliche Versorgung inzwischen auf etwa zehn Prozent gestiegen und ungefähr die Hälfte des erzeugten Stroms stammt mittlerweile aus erneuerbaren Energiequellen – Tendenz steigend. ‣ weiterlesen