FTTx-Produktpalette erweitert

Optische Verteiler und Anschlussdosen

Ergänzend zu dem bestehenden Lösungsangebot für Hochbreitband-Glasfasernetze hat Dätwyler die FTTH-Anschlussdose AP 80×80 für den Inhouse-Bereich sowie die wirtschaftlichen und flexiblen optischen Verteiler DODF entwickelt, die in FTTx-Backbone- und Distributionsnetzen eingesetzt werden.

 (Bild: Dätwyler Cables GmbH)

(Bild: Dätwyler Cables GmbH)


Der Optische Verteiler DODF für den Einbau passiver Komponenten entspricht den Standardmaßen und ist in 21, 35 und 44 HE erhältlich. Er erlaubt hohe Packungsdichten: auf 44 HE z.B. bis zu 2112 Fasern. Zur Grundausstattung gehört ein durchdachtes Kabel-Management-System und Biegeradienkontrollen an allen Faserführungswegen. Das umfangreiche Zubehör für effektive Ausbauten umfasst unter anderem Spleißmodule mit ausschwenkbaren Spleißaufnahmen in 1, 2 und 3 HE, die ab Werk mit Faserpigtails, Kupplungen, Spleißkassetten und Deckel bestückt sind.

Leichtes Handling, Flexibilität und Montagefreundlichkeit

Für aktive FTTx-Komponenten ist bei Dätwyler das offene Basis-Verteilerrack DODF in 35 und 44 HE erhältlich, das mobil oder stationär einsetzbar und bis 700 Kilogramm belastbar ist. Die Vorteile des modularen Systems sind leichtes Handling, Flexibilität und Montagefreundlichkeit. Die 19″-Ebene ist in vier Positionen nach vorn oder hinten verstellbar. Zusätzlich zur 19″-Befestigung ist eine Lochung nach EIA RS 310-C vorhanden. Das Rack bietet 14 Kabelmanagement-Tonnen, die seitlich nach vorn und hinten verstellbar sind.

Lieferung nach Wunsch

Die neue FTTH-Anschlussdose AP 80×80 entspricht den Abmessungen der Schalterprogramme 80x80mm. Sie kann direkt an die Wand, auf Unterputzbecher oder auf ein zusätzliches Aufputzgehäuse montiert werden. Die Kabel lassen sich von allen vier Seiten und von hinten zuführen. Dätwyler liefert die Dosen nach Wunsch mit LCD/APC- oder SC/APC-Adapter für vorkonfektionierte Kabel. Für das Spleißen vor Ort ist die Dose zusätzlich mit Pigtails (G.657.A1-Fasern) und einem Halter für den Krimpspleißschutz komplettiert. Andere Bestückungen, etwa Adapter mit Laserschutz, sind auf Anfrage lieferbar. Auch ein Installationskit mit vorkonfektioniertem Kabel in Wunschlänge und montierter Dose ist bei Dätwyler erhältlich.

FTTx-Produktpalette erweitert
Bild: Dätwyler Cables GmbH Bild: Dätwyler Cables GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.