FTTx-Produktpalette erweitert

Optische Verteiler und Anschlussdosen

Ergänzend zu dem bestehenden Lösungsangebot für Hochbreitband-Glasfasernetze hat Dätwyler die FTTH-Anschlussdose AP 80×80 für den Inhouse-Bereich sowie die wirtschaftlichen und flexiblen optischen Verteiler DODF entwickelt, die in FTTx-Backbone- und Distributionsnetzen eingesetzt werden.

 (Bild: Dätwyler Cables GmbH)

(Bild: Dätwyler Cables GmbH)


Der Optische Verteiler DODF für den Einbau passiver Komponenten entspricht den Standardmaßen und ist in 21, 35 und 44 HE erhältlich. Er erlaubt hohe Packungsdichten: auf 44 HE z.B. bis zu 2112 Fasern. Zur Grundausstattung gehört ein durchdachtes Kabel-Management-System und Biegeradienkontrollen an allen Faserführungswegen. Das umfangreiche Zubehör für effektive Ausbauten umfasst unter anderem Spleißmodule mit ausschwenkbaren Spleißaufnahmen in 1, 2 und 3 HE, die ab Werk mit Faserpigtails, Kupplungen, Spleißkassetten und Deckel bestückt sind.

Leichtes Handling, Flexibilität und Montagefreundlichkeit

Für aktive FTTx-Komponenten ist bei Dätwyler das offene Basis-Verteilerrack DODF in 35 und 44 HE erhältlich, das mobil oder stationär einsetzbar und bis 700 Kilogramm belastbar ist. Die Vorteile des modularen Systems sind leichtes Handling, Flexibilität und Montagefreundlichkeit. Die 19″-Ebene ist in vier Positionen nach vorn oder hinten verstellbar. Zusätzlich zur 19″-Befestigung ist eine Lochung nach EIA RS 310-C vorhanden. Das Rack bietet 14 Kabelmanagement-Tonnen, die seitlich nach vorn und hinten verstellbar sind.

Lieferung nach Wunsch

Die neue FTTH-Anschlussdose AP 80×80 entspricht den Abmessungen der Schalterprogramme 80x80mm. Sie kann direkt an die Wand, auf Unterputzbecher oder auf ein zusätzliches Aufputzgehäuse montiert werden. Die Kabel lassen sich von allen vier Seiten und von hinten zuführen. Dätwyler liefert die Dosen nach Wunsch mit LCD/APC- oder SC/APC-Adapter für vorkonfektionierte Kabel. Für das Spleißen vor Ort ist die Dose zusätzlich mit Pigtails (G.657.A1-Fasern) und einem Halter für den Krimpspleißschutz komplettiert. Andere Bestückungen, etwa Adapter mit Laserschutz, sind auf Anfrage lieferbar. Auch ein Installationskit mit vorkonfektioniertem Kabel in Wunschlänge und montierter Dose ist bei Dätwyler erhältlich.

FTTx-Produktpalette erweitert
Bild: Dätwyler Cables GmbH Bild: Dätwyler Cables GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Sicherheit aus der Wolke

Vorfälle wie Kupferdiebstahl auf Wertstoffhöfen oder nächtlicher Vandalismus an Tankstellen gehören für mittelständische Betriebe leider immer öfter zum Alltag und führen auch hier zu steigenden Anforderungen an einen wirkungsvollen Schutz von Gebäuden und Betriebseinrichtungen vor Kriminalität und Beschädigung. Der Einzug von Digitalisierung, Internet und Cloud in die moderne Überwachungstechnologie ermöglicht es heute, Sicherheitsdienstleistungen aus der Ferne anzubieten, die auch präventive Handlungsoptionen einschließen. Videokameras werden einfach über das Internet mit einer externen Alarmleitstelle verbunden, die unmittelbar und situationsgerecht auf Ereignisse reagiert. ‣ weiterlesen

Funklösung von Hager:

Keine Frage: Ob Wohnbau oder Zweckbau – der intelligenten Gebäudesteuerung gehört die Zukunft. Doch vor allem in älteren Bestandsbauten kann sich die Nachrüstung zusätzlicher Funktionen als problematisch erweisen, da die vorhandenen Elektroinstallationen häufig nicht die entsprechenden technischen Kapazitäten bieten. Um auch in diesen Fällen eine einfache Ergänzung intelligenter Gebäudefunktionen zu ermöglichen, hat Hager mit einer neuen Funklösung ein einfaches Installationssystem für Nachrüstung, Renovierung und Modernisierung in Wohnbau und Gewerbe entwickelt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die vom Blitzschutz-Spezialisten Dehn bereits 2003 entwickelte und patentierte HVI-Leitung (High-voltage-resistant insulated down conductor) bietet zur Einhaltung des notwendigen Trennungsabstands vielfältige Lösungsmöglichkeiten. Besonders bei architektonisch anspruchsvollen Gebäuden oder bei komplexen Anlagen und Gebäudestrukturen kommt die HVI-Leitung zum Einsatz. Die jetzt neu entwickelte HVI-power ist ein wesentlicher Baustein der HVI-Familie und erweitert das bestehende Portfolio im oberen Leistungsbereich. ‣ weiterlesen

Lebensretter mit Montagevorteil

Mit seinem neuen Rauchwarnmelder bietet das Unternehmen Jung echte Vorteile. Schnelle, schmutzfreie Montage und lange Lebensdauer sind handfeste Argumente, die für den Lebensretter sprechen. Ob Küche, Flur, Schlaf- oder Kinderzimmer: Mit dem Einsatz des Rauchwarnmelders werden die Bewohner sicher und zuverlässig bei Rauch- und Hitzeentwicklung aufgrund eines Brandes alarmiert. ‣ weiterlesen

Es ist das größte Bauprojekt der Zentralschweiz: 260Mio. CHF verschlingen die vier Neubauten auf der Allmend in
Luzern. Neben dem Fußballstadion für 17.000 Fans, der Heimstätte des FC Luzern, entstehen zwei Wohnhochhäuser und ein Sportgebäude – alle Gebäude sind ausgestattet mit Bewegungs- und Präsenzmeldern von B.E.G. ‣ weiterlesen

LWL-Trunk-Lösungen 
im Rechenzentrum

Platz ist in Rechenzentren ein hohes Gut. Da man bei der aktiven Technik bei zu hoher Packungsdichte mit einer starken Erwärmung rechnen muss, sparen Rechenzentrumsverantwortliche bevorzugt Platz bei der passiven Infrastruktur ein. Das betrifft die Verteilerschränke, Kabelrinnen und Leitungen. Deshalb findet man in Rechenzentren oft platzsparende, vorkonfektionierte Lösungen mit Trunk-Kabeln, die mehrere Verbindungen in einem Kabel zusammenfassen. Zudem sind mittlerweile Port-Dichten von mehr als 48 Ports pro Höheneinheit möglich. Doch sollte der Planer bei so dicht gepackten Verteilern darauf achten, dass die Verkabelung installations- und wartungsfreundlich bleibt. ‣ weiterlesen