Anzeige
Anzeige

FTTx-Produktpalette erweitert

Optische Verteiler und Anschlussdosen

Ergänzend zu dem bestehenden Lösungsangebot für Hochbreitband-Glasfasernetze hat Dätwyler die FTTH-Anschlussdose AP 80×80 für den Inhouse-Bereich sowie die wirtschaftlichen und flexiblen optischen Verteiler DODF entwickelt, die in FTTx-Backbone- und Distributionsnetzen eingesetzt werden.

 (Bild: Dätwyler Cables GmbH)

(Bild: Dätwyler Cables GmbH)


Der Optische Verteiler DODF für den Einbau passiver Komponenten entspricht den Standardmaßen und ist in 21, 35 und 44 HE erhältlich. Er erlaubt hohe Packungsdichten: auf 44 HE z.B. bis zu 2112 Fasern. Zur Grundausstattung gehört ein durchdachtes Kabel-Management-System und Biegeradienkontrollen an allen Faserführungswegen. Das umfangreiche Zubehör für effektive Ausbauten umfasst unter anderem Spleißmodule mit ausschwenkbaren Spleißaufnahmen in 1, 2 und 3 HE, die ab Werk mit Faserpigtails, Kupplungen, Spleißkassetten und Deckel bestückt sind.

Leichtes Handling, Flexibilität und Montagefreundlichkeit

Für aktive FTTx-Komponenten ist bei Dätwyler das offene Basis-Verteilerrack DODF in 35 und 44 HE erhältlich, das mobil oder stationär einsetzbar und bis 700 Kilogramm belastbar ist. Die Vorteile des modularen Systems sind leichtes Handling, Flexibilität und Montagefreundlichkeit. Die 19″-Ebene ist in vier Positionen nach vorn oder hinten verstellbar. Zusätzlich zur 19″-Befestigung ist eine Lochung nach EIA RS 310-C vorhanden. Das Rack bietet 14 Kabelmanagement-Tonnen, die seitlich nach vorn und hinten verstellbar sind.

Lieferung nach Wunsch

Die neue FTTH-Anschlussdose AP 80×80 entspricht den Abmessungen der Schalterprogramme 80x80mm. Sie kann direkt an die Wand, auf Unterputzbecher oder auf ein zusätzliches Aufputzgehäuse montiert werden. Die Kabel lassen sich von allen vier Seiten und von hinten zuführen. Dätwyler liefert die Dosen nach Wunsch mit LCD/APC- oder SC/APC-Adapter für vorkonfektionierte Kabel. Für das Spleißen vor Ort ist die Dose zusätzlich mit Pigtails (G.657.A1-Fasern) und einem Halter für den Krimpspleißschutz komplettiert. Andere Bestückungen, etwa Adapter mit Laserschutz, sind auf Anfrage lieferbar. Auch ein Installationskit mit vorkonfektioniertem Kabel in Wunschlänge und montierter Dose ist bei Dätwyler erhältlich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Corona-Krise und zweitem Lockdown am Jahresende blieben die deutschen Gebäudearmaturen-Hersteller 2020 auf Wachstumskurs. In den Monaten April und Mai hatte die Industrie zwar mit Umsatzrückgängen zu kämpfen, anschließend schwenkte sie jedoch auf einen Erholungskurs ein und erreichte insgesamt ein Umsatzplus von 2%. In Deutschland stieg der Umsatz um 8%. Anders verlief das Auslandsgeschäft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit The Circle im Flughafen Zürich ist ein neuer Gebäudepark entstanden, der auf einer Grundfläche von 30.000m² Geschäfte und Gastronomie, verschiedene Dienstleistungen, Hotellerie und Kongresszentrum unter einem Dach vereint. Siemens verbaute über 30.000 Komponenten für die Gebäude- und Energietechnik des riesigen Gebäudekomplexes und leistet so einen aktiven Beitrag zu dessen nachhaltiger Bauweise. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Außenhandel der deutschen Elektroindustrie hat sich zum Jahresende nochmal spürbar erholt: Während die Exporte im Dezember 2020 ihren entsprechenden Vorjahreswert mit 17,1Mrd.€ um 5,2% übertrafen, zogen die Importe mit einem Plus von 13,1% auf ebenfalls 17,1Mrd.€ sogar zweistellig an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Die Viessmann Group hat ihre Produktlinie der Großwärmepumpen mit einem zusätzlichen Entwicklungsstandort in Dresden verstärkt. Das gab das Unternehmen vergangene Woche bekannt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige