Anzeige
Anzeige

Fleximark-Kennzeichnungssysteme:
Zeichen setzen im Schaltschrank von morgen

Gekennzeichnet wird im Grunde überall: Vom Familiennamen am Briefkasten bis zum Straßennamen. Alles wird in unserem Alltag mit zusätzlichen Informationen bestückt – und das gilt für die Komponenten industrieller Anlagen nicht weniger als für andere Bereiche des Lebens. Besonders wichtig ist die richtige Kennzeichnung für Techniker. Für den Fall, dass sie eine Anlage nicht in- und auswendig kennen, müssen sie trotzdem im Zweifelsfall sofort erkennen können, was sie vor sich haben. Dabei helfen die Fleximark-Kennzeichnungssysteme der Stuttgarter Lapp-Gruppe, einem Anbieter von integrierten Lösungen für Kabel- und Verbindungstechnik.
Die Fleximark-Kennzeichnungssysteme sorgen nicht nur bei Kabeln und Leitungen, sondern auch im Schaltschrank für Überblick. Neu im Fleximark-Programm ist der mittengeführte Thermotransfer-Etikettendrucker A4+M/300. Mit ihm lassen sich vielfältige Materialien bedrucken, darunter verschiedene Kunststoffe oder Schrumpfschläuche. Dank der neu implementierten Mittenzentrierung ermöglicht er auch die Beschriftung von Endlosschrumpfschläuchen. Diese können mittels eines optional erhältlichen Perforationsmessers konfektioniert werden. Das Drucksystem ist auf anspruchsvollen Dauerbetrieb und für hohe Druckvolumen mit einer Druckauflösung von bis zu 300dpi ausgelegt.

Software erleichtert Handhabung

Die zugehörige Software deckt zudem ein breites Einsatzgebiet ab. „Jede noch so spezifische Kundenanforderung kann mit der umfangreichen Peripherie und der mitgelieferten Fleximark-Software 10.0 umgesetzt werden. Die Software ist für alle Fleximark-Etiketten vordefiniert, dies erleichtert die Erstellung des Etikettenlayouts und die Eingabe der Beschriftungsdaten ist denkbar einfach“, erklärt Cornelia Lutz, Produktmanagerin Fleximark bei Lapp. Auch unter anspruchsvollen Bedingungen sollen die Markierungen lange lesbar bleiben: „Hochwertige Harzfarbbänder sorgen für eine beständige Markierung trotz mechanischer und chemischer Einflüsse“, so Lutz weiter. Grundsätzlich wird bei der Fleximark-Kabelkennzeichnung genauestens darauf geachtet, dass alle Systemkomponenten den Anforderungen der jeweiligen Umgebungsbedingungen standhalten. Fleximark-Kabelkennzeichnungssysteme sind vielseitig zu verwenden, egal ob im Anlagenbau, in der chemischen Industrie oder in der Elektroinstallation. Für fast jede Anwendung kann die passende Kennzeichnung gewählt werden. Ob aus Kunststoff oder Edelstahl für raue Umgebung, ob manuelles oder elektronisches Kennzeichnen – mit dem universellen, vielseitigen Fleximark-Kennzeichnungs-Programm ist das Ergebnis übersichtlich und dauerhaft.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Corona-Krise und zweitem Lockdown am Jahresende blieben die deutschen Gebäudearmaturen-Hersteller 2020 auf Wachstumskurs. In den Monaten April und Mai hatte die Industrie zwar mit Umsatzrückgängen zu kämpfen, anschließend schwenkte sie jedoch auf einen Erholungskurs ein und erreichte insgesamt ein Umsatzplus von 2%. In Deutschland stieg der Umsatz um 8%. Anders verlief das Auslandsgeschäft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit The Circle im Flughafen Zürich ist ein neuer Gebäudepark entstanden, der auf einer Grundfläche von 30.000m² Geschäfte und Gastronomie, verschiedene Dienstleistungen, Hotellerie und Kongresszentrum unter einem Dach vereint. Siemens verbaute über 30.000 Komponenten für die Gebäude- und Energietechnik des riesigen Gebäudekomplexes und leistet so einen aktiven Beitrag zu dessen nachhaltiger Bauweise. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Außenhandel der deutschen Elektroindustrie hat sich zum Jahresende nochmal spürbar erholt: Während die Exporte im Dezember 2020 ihren entsprechenden Vorjahreswert mit 17,1Mrd.€ um 5,2% übertrafen, zogen die Importe mit einem Plus von 13,1% auf ebenfalls 17,1Mrd.€ sogar zweistellig an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Die Viessmann Group hat ihre Produktlinie der Großwärmepumpen mit einem zusätzlichen Entwicklungsstandort in Dresden verstärkt. Das gab das Unternehmen vergangene Woche bekannt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige