Flexibler Brandschutz für hohe Sicherheit

Wie sich auch in komplexen Gebäuden mit einer dezentralen Brandschutztechnik-Lösung schnell und zielgenau Brandgefahren vermeiden lassen, zeigt die ContainerUni der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen. Hier schützen 147 funkvernetzte Rauchwarnmelder sowie 33 Funkhandtaster im Brandfall zuverlässig vor gefährlichen Rauchgasen. Diese Lösung eignet sich auch für den Brandschutz in Wohnungen, wie er inzwischen in den meisten Bundesländern vorgeschrieben ist.

 Dass es sich bei der ContainerUni um ein Provisorium handelt, ist für die Zeppelin Universität kein Grund, über das Projekt den Mantel des Schweigens zu breiten. Im Gegenteil! Die Raummodule wurden sogar künstlerisch gestaltet. (Bild: Zeppelin Universität)

Dass es sich bei der ContainerUni um ein Provisorium handelt, ist für die Zeppelin Universität kein Grund, über das Projekt den Mantel des Schweigens zu breiten. Im Gegenteil! Die Raummodule wurden sogar künstlerisch gestaltet. (Bild: Zeppelin Universität)


Rauchwarnmelder warnen frühzeitig bei der ersten Rauchentwicklung und schützen damit Leben. Dass durch Rauchwarnmelder nicht nur Menschen in Wohngebäuden schnell und sicher gewarnt werden können, zeigt das Beispiel der Zeppelin Universität (ZU) in Friedrichshafen. Auf dem Hochschulgelände steht seit Herbst 2012 die sogenannte ContainerUni als Übergangslösung während des Baus des neuen Hauptcampus. Sie besteht aus vier modularen Containereinheiten, die wiederum aus insgesamt 219 Einzel-Containern aufgebaut sind. Daneben findet sich auch eine aus Fertigbauteilen erstellte Halle. In dem Komplex befinden sich Seminarräume, Büros, Projekt- und Besprechungsräume sowie Räumlichkeiten für studentische Initiativen.
 In der ContainerUni wurden die Rauchwarnmelder Hekatron Genius Hx mittels Funkmodul Pro drahtlos mit Funkhandtastern verbunden, was die manuelle Alarmierung im Notfall ermöglicht. (Bild: Zeppelin Universität/Bertram Rusch)

In der ContainerUni wurden die Rauchwarnmelder Hekatron Genius Hx mittels Funkmodul Pro drahtlos mit Funkhandtastern verbunden, was die manuelle Alarmierung im Notfall ermöglicht. (Bild: Zeppelin Universität/Bertram Rusch)

Dezentrale Lösung mit funkvernetzten Rauchwarnmeldern

Klar, dass der Brandschutz gerade in der ContainerUni höchste Priorität hat. Für die entsprechende Brandschutztechnik war die EMS Elektro- & Klimatechnik GmbH aus Wurzen/Sachsen zuständig. Das Ziel bei der Projektierung: Es sollte ein flexibles System entstehen, das sich dem provisorischen Bauwerk optimal anpasst. Nach Abstimmung mit der Feuerwehr fiel die Entscheidung für den Aufbau einer dezentralen Lösung auf Basis von funkvernetzten Rauchwarnmeldern Hekatron Genius Hx. Ebenfalls mit der Feuerwehr abgestimmt wurde der zusätzliche Einsatz von Handtastern zur manuellen Alarmauslösung.

 In der ContainerUni wurden die Rauchwarnmelder Hekatron Genius Hx mittels Funkmodul Pro drahtlos mit Funkhandtastern verbunden, was die manuelle Alarmierung im Notfall ermöglicht. (Bild: Zeppelin Universität/Bertram Rusch)

In der ContainerUni wurden die Rauchwarnmelder Hekatron Genius Hx mittels Funkmodul Pro drahtlos mit Funkhandtastern verbunden, was die manuelle Alarmierung im Notfall ermöglicht. (Bild: Zeppelin Universität/Bertram Rusch)

Flexible Sicherheit mit der Genius-Familie

In den 219 Containern und der Halle der ContainerUni kommen insgesamt 147 Rauchwarnmelder Genius Hx mit Funkmodul Pro sowie 33 Funkhandtaster Genius zum Einsatz. Die Rauchwarnmelder sowie die Funkhandtaster bilden dabei in Fluchtbereichen Sammelalarmlinien. Dies wurde über eine entsprechende Programmierung und Alarmlinieneinstellung der Funkmodule Pro erreicht. Durch diese Konfiguration kann das System den Brandfall genau eingrenzen und so die gefährdeten Personen im Objekt zuverlässig warnen. Das bedeutet: Tritt irgendwo in der ContainerUni ein Brand auf, schlagen genau diejenigen Melder Alarm, die sich in dem Gebäudeteil mit dem Brandherd sowie in den zugehörigen Fluchtwegen befinden.

 Rauchwarnmelder aus dem Spitzensegment wie diejenigen der Genius-Familie sind an der Kennzeichnung mit dem VdS-Logo in Verbindung mit dem 'Q' eindeutig zu erkennen. (Bild: VdS)

Rauchwarnmelder aus dem Spitzensegment wie diejenigen der Genius-Familie sind an der Kennzeichnung mit dem VdS-Logo in Verbindung mit dem ‚Q‘ eindeutig zu erkennen. (Bild: VdS)

Flexibler Brandschutz für hohe Sicherheit
Bild: Zeppelin Universität Bild: Zeppelin Universität


Das könnte Sie auch interessieren

Die Januar 2017 eingeweihte Elbphilharmonie in Hamburg ist in vielerleich Hinsicht eindrucksvoll, auch im Hinblick auf das Videosicherheitssystem.‣ weiterlesen

Anzeige

Fällt der Strom aus, muss das kein Drama sein - um elektrotechnische Anlagen in einer solchen Situation funktionsfähig zu halten, werden oft Batterien als Ersatzstromquellen eingesetzt. So kann zumindest eine gewisse Zeit überbrückt werden. Wer solche Batterien einsetzt muss allerdings besondere Maßnahmen beachten, die in der DIN EN50272-2 (VDE 0510 Teil 2) von Dezember 2001 beschrieben sind.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit einer innovativen Erweiterung überwacht und steuert Metasys von Johnson Controls die Brandschutzklappen von Raumlufttechnischen Anlagen im Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz in Würzburg und kommuniziert dabei über den BACnet-Standard.‣ weiterlesen

Anzeige

Hersteller von Zutrittskontrollsystemen wollen physikalische Schlüssel jeglicher Art ersetzen, um den Komfort zu steigern und Investitionskosten zu senken. ‣ weiterlesen

1999 begann in der Videosicherheitsbranche der Wandel weg von analog hin zu IP. Denn seit diesem Zeitpunkt sind Anwender in der Lage digitalisierte Bilder in komprimierter Form auf direktem Wege über ein Computernetzwerk an einen Standard-Browser zu senden. So lassen sich Livebilder und interne Aufzeichnungen mehrerer Kameras gleichzeitig an entfernten Plätzen nutzen. Einer der Pioniere bei dieser Technik ist die Mobotix AG, deren Erfolgsgeschichte ebenfalls 1999 begann und die technologische Entwicklung in diesem Bereich entscheidend prägte. Dabei zeigen die Innovationen aus den letzten 10 Jahren, dass Videosicherheitssysteme immer autonomer und intelligenter werden.‣ weiterlesen

Sicherheit ist eines der Grundbedürfnisse des menschlichen Lebens. Gebäude zu errichten, bietet eine Möglichkeit, um einen geschützten Raum zu schaffen. Allerdings bedürfen diese Gebäude ebenfalls einiger Sicherheitsvorrichtungen, um Hab und Gut vor Gefahren und Angriffen zu schützen. Aber die Zeiten, in denen sich der Eigentümer einer Immobilie sicher fühlte, wenn er eine Alarm-Attrappe über der Eingangstür oder an einen Bewegungsmelder gekoppelte Scheinwerfer in seinem Garten montieren ließ, sind vorbei. Wie also sehen moderne Überwachungssysteme heutzutage aus? Was müssen sie leisten? Und wohin geht der aktuelle Trend?‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige